Denn Tiere sind keine Maschinen

Lenchen feiert heute ihren 17’ten Kuhday

von Admin, am 27.09.2016.

    Lenchen, geb. am 27.9.1999 lebt seit April 2015 auf Hof Butenland.
    Bis zu ihrer Rettung lebte sie in einem Boxenlaufstall; Weidegang kannte sie schon seit über acht Jahren nicht mehr und durfte zuvor auch nur während der kurzen Trockenstehphase auf die Weide. Lenchen hat elf Kälber zur Welt gebracht, darunter zwei Totgeburten bzw. früh verstorbene Kälber. Keins ihrer Kinder durfte Lenchen erleben, sie wurden ihr direkt nach der Geburt entrissen. Nach Aufgabe des Betriebes wollte die Tierärztin, die bisher den Hof betreut hat, zumindest die älteste Kuh vor der Schlachtung retten. Lenchen war ausgelaugt und körperlich in schlechtem Allgemeinzustand.
    Auf verschlungenen Wegen konnten wir Lenchens letztes Kind, einen kleinen Jungen, den wir jetzt Emil rufen, retten. Beide haben sich wiedererkannt, aber das Verhältnis der beiden wird nie so innig werden wie bei den Müttern, die bei uns in Freiheit ihre Kälber zur Welt bringen konnten und nie von ihnen getrennt wurden.

    Hier noch einmal die Ankunft von Lenchens Sohn und Lenchens Begrüßung. Emil konnten wir erst 4 Wochen später retten, da er bereits an mehrere Zwischenhändler verkauft wurde:


    Kategorie: Allgemein,Arbeit,Aufklärung,Kuhaltersheim,Kühe,Rinder,Tier-Videos

    9 Antworten zu “Lenchen feiert heute ihren 17’ten Kuhday”

    1. Rielle sagt:

      Liebes Lenchen, ganz herzliche Glückwünsche zu Deinem Kuhday! Tolles Wetter und ein Korb mit Leckereien, so kann man schön feiern.
      Wie schön, daß Dein Söhnchen Emil bei Dir sein kann. Genießt Euer gemeinsames Leben!

    2. lilli sagt:

      Liebes Lenchen,
      alles Gute! …von Herzen!

    3. Ellen sagt:

      Herzlichen Glückwunsch zum Kuhday. Es ist so toll, dass Emil gerettet werden konnte und jetzt mit Lenchen zusammen auf dem Hof leben darf und einen Überraschungskorb gab es ja auf jeden Fall.

    4. Inga sagt:

      Alles Liebe und Gute zum Geburtstag, liebes Lenchen. Erhol Dich weiterhin gut von all dem Elend und feiere noch recht oft bei guter Gesundheit.

    5. Doro sagt:

      Happy Kuhday, liebes Lenchen!!! Sooo schön, wie
      Mutter und Sohn sich wiedersehen und wie Lenchen sofort ihrem Emil die Weiden zeigt, und ihrer Kuhfamilie zumuht, dass ihr Sohn gekommen ist! Paul Kuhney macht sogar Luftsprünge, er ist Emil ja wohl ganz besonders zugetan…Ja, Lenchen , du hast einen wunderschönen und lieben Sohn!
      Danke an euch, liebe Butenländer, dass ihr so hartnäckig wart, und dies möglich gemacht habt!

    6. margitta sagt:

      mit den worten: durfte nicht, retten und entrissen geschieht eine wertung und anklage, die ich nicht gut heisse und nicht wirklich hilft, veränderung herbeizuführen.

    7. Inga sagt:

      @ Margitta
      Vielleicht habe ich Dich falsch verstanden. Ich sehe darin natürlich auch eine Wertung, nämlich gegen die sog. Nutztierhaltung, dieser Wertung schließe mich an und bin froh, dass es Menschen gibt, die ihr Taten folgen lassen. Was zu entscheidenden Veränderungen geführt hat. Vor allem für Lenchen und Emil.

    8. Wolfgang sagt:

      Lenchen schaut super aus und das Herbstblatt auf ihrer Nasenspitze ist lustig.
      Das sich Colorida und Jette dazu einladen und der kleine Pumba kann man gut verstehen.
      Liebes Lenchen,
      Ein herzliches 17 faches Muhuhu und unendliche Muhuhus noch dazu!
      das Du noch ganz viele Jahre in dieser wunderbaren Umgebung hast!

    9. Gabriele sagt:

      Liebes Lenchen, ich schließe mich meinen Vorredner an und sende Dir nachträglich alle guten Geburtstagswünsch und hoffe, dass Du Dich weiterhin körperlich und seelisch erholen kannst und noch viel schöne Jahre in Freiheit und Frieden auf Butenland verbringen wirst. Lebe hoch, liebes Lenschen.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.