Denn Tiere sind keine Maschinen

Rosa Mariechen im Krankenbett

von Admin, am 25.08.2016.

Aufgrund ihrer Vorgeschichte (vermutlich ursächlich Mycoplasmen) leidet Rosa – Mariechen schubweise unter Gelenkproblemen. Die Schübe beginnen mit Steifheit und immer schlechter werdendem Gangbild. Wir behandeln medikamentös und meistens bessert sich ihr Zustand nach wenigen Tagen. Dann läuft sie wieder wie gewohnt umher.


Kategorie: Allgemein

10 Antworten zu “Rosa Mariechen im Krankenbett”

  1. Inga sagt:

    Arme Rosa-Marie, bei dieser Hitze im Strohbett statt in einer Schlammkuhle! Aber das sieht ja ganz nach hingebungsvoller Pflege aus. Ich wünsch Dir ganz schnelle gute Besserung!

  2. Rielle sagt:

    Armes Rosa-Mariechen, ich wünsche dir ganz schnelle Besserung. Aber immerhin wirst du liebevoll gepflegt, das macht das Kranksein doch erträglicher.

  3. Dagmar sagt:

    Ganz schelle, gute Besserung wünsch ich Dir, Rosa Mariechen.
    Dass dia Schmerzen schnell vergehen

  4. Christine sagt:

    Rosa-Mariechen, Du armer, lieber Schatz – wünsch‘ Dir von ganzem Herzen, daß die Medikamente ganz schnell wirken und Du wieder schmerzfrei bist. Du bist so ein liebevolles Schweinemädchen – werd‘ bald wieder fit. Deine Butenland-Pflege-Verwöhn-Crew tut alles für Dich und wir alle drücken Dir die Daumen, daß Du bald wieder als eifrige Sachensucherin unterwegs sein kannst!

  5. margitta sagt:

    oh je, dass war mir nicht bekannt

  6. Wolfgang sagt:

    Liebes Rosa-Mariechen, liebe Rosa-Kuh,
    allerbeste Genesungswünsche für Dich das Du bald gesund wirst!
    Du bist die Schönste kleine Rosa Kuh die es gibt auf der ganzen Welt!
    Vielleicht kannst Du ja mal Rudis Dusche benützen bei der Hitze?
    Bitte werde schnell wieder gesund!

  7. Ellen sagt:

    Ach, du armes Rosa-Mariechen, wo doch jetzt gerade bei diesem Wetter das Bad rufen würde. Werde ganz schnell wieder gesund und komme auf die Beine – die Sachensucherin wird doch auf dem Hof gebraucht. Gute Pflege ist ja garantiert.

  8. Cornelia sagt:

    das Schlabbermäulchen ist noch eifrig bei der Sache – das lässt hoffen!!! 😀
    Trotzaaledem: die beste Krankheit taugt nix und ich hoffe, dass sie wieder komplett gesund wird, nicht nur „schubweise“…

  9. Gabriele sagt:

    Noch so jung und schon Gelenkprobleme. Wie gut, liebe Rosa-Mariechen, dass Du in liebevollen Händen bist und so fürsorglich mit Lupinenjogurt gefüttert wirst. Der streichelt Deine Seele und die Medikamente nehmen die Schmerzen. Werde bald wieder gesund, damit Du schnell wieder das schöne Wetter genießen kannst. Gute Besserung!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.