Denn Tiere sind keine Maschinen

Die Kinder Jule und Anton

von Admin, am 22.06.2016.

Es gibt kein Alter, in dem alles so irrsinnig intensiv erlebt wird wie in der Kindheit. Wir Großen sollten uns daran erinnern, wie das war.

Astrid Lindgren


Kategorie: Allgemein

7 Antworten zu “Die Kinder Jule und Anton”

  1. Christine sagt:

    Princessas Wagerl wird aber gründlich beschnuffelt – sowohl von unseren zwei Kleinsten, als auch von den Größeren. Da war diesmal auch Greta dabei, ja?

  2. Admin Admin sagt:

    Hallo Christine,

    Ja, Emma und die vorletzte ist Greta.

  3. Inga sagt:

    Und die noch Größeren untersuchen dann gelegentlich mal einen Trecker. Bei Euch können auch die Erwachsenen unbefangen neugierig sein und die Tage intensiv erleben. Dass sie diese Fähigkeit nicht verloren haben trotz des Elends in der Vergangenheit, finde ich immer wieder ermutigend.

  4. Doro sagt:

    Schön, Anton mal wieder zu sehen…und Jette scheint ja eine echt kuhle und entspannte Mutter zu sein, dass sie Jule so frei herumstromern lässt…

  5. Annette sagt:

    So schön anzusehen, wie die beiden Kleinen gemeinsam auf Entdeckungstour gehen! Diese Abenteuerfilmchen machen große Freude! Danke dafür!

  6. wolfgang sagt:

    Wie unendlich schön und lieb gibt es nicht mal einen Film vom Emil?

  7. Gabriele sagt:

    Eure Tiere sehen umwerfend schön und zufrieden aus, mir geht das Herz auf bei diesen Bildern. Jule ist kräftig geworden, nicht mehr so zart und zerbrechlich wie am Anfang und Greta sieht aus wie ein kleiner Stier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.