Denn Tiere sind keine Maschinen

Du kannst deine Augen schließen, wenn du etwas nicht sehen willst, aber du kannst nicht dein Herz verschließen, wenn du etwas nicht fühlen willst. Johnny Depp

von Admin, am 06.05.2016.

Foto: Paul Kuhney mit der besten Julya


Kategorie: Kuhaltersheim,Kühe,Rinder

8 Antworten zu “Du kannst deine Augen schließen, wenn du etwas nicht sehen willst, aber du kannst nicht dein Herz verschließen, wenn du etwas nicht fühlen willst. Johnny Depp”

  1. Thekla sagt:

    Nehmt es mir nicht übel, leider muss ich Herrn Depp wiedersprechen. Es gibt zu viele Menschen, die genau das tun. Sonst würde es das viele Elend gar nicht geben.
    Aber zum Glück aber gibt es auch die Menschen, die die richtigen Schlüsse aus ihrem Fühlen ziehen. Denn genau das ist wichtig.

  2. Ursula sagt:

    Ein wunderschönes, seelenvolles Foto von Paulchen und
    Julya.

    Was die Aussage von J. Depp angeht, muss ich mich Thekla’s
    Meinung anschliessen, so traurig das auch ist.

    Ich möchte es nicht zu intellektuell machen, aber ich hab
    gerade über Gustave Le Bon’s Pschologie der Massen gelesen.
    Zitat daraus: Nie hat es die Massen nach Wahrheit ge-
    dürstet. Von den Tatsachen, die Ihnen missfallen, wenden
    sie sich ab und ziehen es vor, den Irrtum zu vergöttern,
    wenn er sie nur zu verführen vermag. Wer sie zu täuschen
    versteht, wird leicht ihr Herr, wer sie aufzuklären
    sucht, stets ihr Opfer.
    Ich fürchte und das ist auch meine Lebenserfahrung, diese
    Aussage trifft genau den Punkt.

  3. Dagmar sagt:

    Thekla und Ursula,

    das ist genau das, was ich schreiben wollte.

    Lieb gemeint von Johnny Depp, aber meilenweit daneben.
    Was gäbe ich drum, wenn er Recht hätte!

    Paul hat wieder mal ein Mädel niedergeschmust.
    Es geht wohl nicht anders, man muss ihm einfach zu Hufen liegen.

  4. wolfgang sagt:

    Das ist ein ganz wundervolles Bild es leuchtet über die Stunden, Tage, Wochen, Monate und gräbt sich ganz tief im Herzen ein.
    Nur mit dem Herzen wird das wahrgenommen ganz gleich welcher Nation oder Erziehung oder Voruteile, meine ich.
    Die Prämisse des „Leben und Leben lassens“ muß übergeordnet sein dem Profitstreben und der Ausbeutung!
    Das Erkennen des/der Anderen als freie und gleichberechtigte Lebewesen, als Erkenntnis, als Bedingung einer Symbiose ganz verschiedener Lebewesen mit gleichen Rechten in Freundschaft, Liebe und Führsorge ist Grundbedingung einer freien Gesellschaft so sie denn bitte werden wird!

  5. Inga sagt:

    So ganz kann ich nicht in den Widerspruch einstimmen. Johnny Depp hat ein bisschen Recht, glaube ich. Nur dass die Sehnsucht nach Liebe und Harmonie, sobald sie auftaucht, hartnäckig bekämpft wird, wenn der Mensch gelernt hat zu denken, dass sie doch nur zu Schmerz und nicht zur Erfüllung führt. Deshalb ist es so wichtig zu zeigen, wie einfach Erfüllung sein kann. Danke Butenland.

  6. Gabriele sagt:

    Auch ich muss mich leider der Meinung von Thekla anschließen. Und ich muß mich sogar fragen, was haben viele Menschen an der Stelle, an der normalerweise das Herz seinen Platz hat, einen Stein, einen Eisklotz? Die Männer im Schlachthaus lieben vielleicht ihre Frau und ihre Kinder und haben Mitgefühl mit ihrer Katze und ihrem Hund, was aber ist mit den Tausenden, die sie täglich ermorden?

    Warum eigentlich immer Kuhney? Nur Paul ist doch viel schöner.

    @Wolfgang: Du schreibst so wunderbare Worte, die gehen tief in mein Herz, vielen Dank für diese schöne Beschreibung einer Gesellschaft, die ich mir auch sehnlichst wünsche.

    Nicht zu vergessen: Das Foto ist einfach umwerfend schön. Es zeigt für mich, daß Kühe perfekt sind voller Liebe, Hingabe und Friedfertigkeit und, wie Menschen sein sollten.

  7. Inga sagt:

    Liebe Gabriele,

    wenn es so ist, dass viele Menschen statt des Herzens einen Eisklotz haben, dann wird das nichts mit Wolfgangs Traum. Ich hoffe liebe, dass da noch etwas anderes ist.

  8. Christine sagt:

    Ein wunderwunderschönes Bild! Schließ‘ mich Euch allen an und hoffe, daß so bald als möglich ALLE Menschen Pflanzenkost für sich entdecken und dann endlich Frieden und Liebe zwischen Menschen und Tieren sein wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.