Denn Tiere sind keine Maschinen

Wir haben den Transport in die Freiheit für diese vier alten Kühe in einer Woche, am 14.3. organisiert:

von Admin, am 07.03.2016.

Fotos hier: https://www.facebook.com/media/set/?set=a.966547600049828.1073741849.150175245020405&type=3
Wir können nichts wiedergutmachen. Aber wir werden versuchen diesen alten und gebrechlichen Kühen durch Liebe, Schutz und Pflege Würde zurück zu geben.
Nur selten passiert es, dass Veterinärämter tätig werden. In diesem Fall jedoch danken wir einer engagierten Amtsveterinärin, die nicht die Augen verschloss, sondern handelte, die Tiere beschlagnahmte, und nicht wie sonst üblich der Tötung überließ (Akte zu), sondern ihnen auch ein würdevolles Leben ermöglichen wollte. Diese vier Kühen, die sich in sehr schlechtem Allgemeinzustand befinden, werden am 14.3. nach Hof Butenland kommen. Alle Vorarbeiten, wie Bluttests und Bescheinigungen sind erfüllt.
Die Transportkosten belaufen sich auf 1250 Euro.
Wer sich an den Kosten oder einer Patenschaft beteiligen möchte, kann dies hier tun: http://www.stiftung-fuer-tierschutz.de/spenden/einzelspende/
Leider können wir nicht alle Rinder retten, und müssen deshalb viele Anfragen nach Aufnahme absagen.
In diesem Fall jedoch konnten wir nicht nein sagen, denn diesen Kühen verbleibt aufgrund ihres Alters nur noch eine kurze Lebenszeit.


Kategorie: Allgemein,Kuhaltersheim,Kühe,Rinder

8 Antworten zu “Wir haben den Transport in die Freiheit für diese vier alten Kühe in einer Woche, am 14.3. organisiert:”

  1. Ursula sagt:

    Ich freue mich, dass für die alten Damen jetzt bald die
    Reise in ein gutes und würdevolles Leben beginnt, und
    hoffe, dass sie den Transport gut überstehen.

    Ich hoffe auch, dass Klein-Sweetheart bald nachfolgen
    kann und es keine Probleme beim Freikauf gibt.

    Ich werde in den nächsten Tagen nochmal spenden.

  2. Ulla39 sagt:

    Liebe Admin,

    mein PC weigert sich, eine Verbindung zu facebook herzustellen. Kann deshalb keine Fotos ansehen, was seeehr schade ist.

  3. Dagmar sagt:

    Für das Seniorinnen-Kleeblatt freu ich mich auch und bin gespannt und wünsche ihnen, dass alles klar geht.
    Kann mich noch gut an die Fotos erinnern.
    Auf Facebook geh ich nicht.

    Was ist mir dem Herzbuben?
    Ist der noch nicht frei gekauft? Gibt es da wohl Schwierigkeiten?

  4. Ellen sagt:

    Ich freue mich sehr, dass es für die old ladies noch ein Lebensabend in Freiheit und Würde gibt. Hoffentlich überstehen sie alles gut und kommen wohlbehalten auf Butenland an.

  5. Inga sagt:

    Ich zähl die Tage. Die Bilder schau ich heute Abend nicht, das macht zu traurig.

  6. Christine sagt:

    Freu mich auch für die vier armen, betagten Kuhladies, wenn sie bei Euch ENDLICH Liebe, Wärme, Zuneigung und gaaaanz viel Futter bekommen – unser kleiner, grauer Herzbube kommt dann aber auch Mitte des Monats an, ja?

  7. wolfgang sagt:

    Im Gras liegen, den Wind spüren, die Gräser, Blumen, Blüten
    spüren und endlich frei Muuuuuhhhhhheeeennnn zu können,
    whouw bitte kommt guht an in Butenland ohne Aufregung und Anstrengungen.
    Endlich frei sein und ein bisschen Zuwendung erfahren.
    Endlich den Sternenhimmel sehen.
    Endlich mal ausspannen von der schrecklichen Milchindustrie!

  8. Gabriele sagt:

    Mich würde interessierten, wie alt diese Kuhdamen sind?

    Ich wünsche von Herzen, dass sie alle den Transport und die gravierende Veränderung zum Guten einigermaßen stressfrei überstehen. Ich würde mich von Herzen für sie freuen, wenn sie sich regenerieren und noch viele gesunde Jahre auf Hof Butenland erleben dürfen und ihre seelischen Wunden heilen können. Ich drücke ganz, ganz fest die Daumen. Viel, viel Glück!!!!!!!!!! Werde viele Freudenstränen weinen, wenn sie endlich bei Euch in Sicherheit angekommen sind und endlich Fürsorge, Liebe, Freiheit, gutes Futter, viele Freunde und Frieden erfahren dürfen. Spende kommt noch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.