Denn Tiere sind keine Maschinen

Am Heu-Buffet mit (v.links) Lara, Klara und Anna…

von Admin, am 17.02.2016.

Die scheue Klara, bald 14 Jahre alt lebt seit 2010 bei uns. Bislang hat sie keine Berührung und Nähe zugelassen, doch seit diesem Winter stupst sie uns zaghaft an und bleibt entspannt. Sobald wir bei Begegnung ruhig in die Hocke gehen, gibt sie uns einen freundlichen Nasenstupser.
Klara verbrachte bundesweit ihr Leben in sechs verschiedenen Ställen. Im Sommer 2010 fiel sie abgemagert und kraftlos auf einem Viehmarkt vom Hänger: http://neu.stiftung-fuer-tierschutz.de/img/uploads/510e531fd5e15.jpeg
Nachdem wir sie dort entdeckten, musste sie noch weitere drei Monate in Einzelhaltung in einer Verladestation verbringen. Wir freuen uns täglich, dass Klara schon so viele Jahre bei uns ist, und sie nach Jahren hier endlich Vertrauen zeigt.


Kategorie: Kuhaltersheim,Kühe,Rinder,Tier-Videos

15 Antworten zu “Am Heu-Buffet mit (v.links) Lara, Klara und Anna…”

  1. Gabriele sagt:

    Oh, wie lecker! Man sieht, es schmeckt Euch. Genüsslich die Augen halb geschlossen und die Wintersonne bescheint Eure Rücken. Ich wünsche Euch immer so einen gesunden Appetit. Arme Klara, was hast Du nur durchmachen müssen. Wie glücklich kannst Du jetzt auf Hof Butenland leben. Schenke diesen Menschen ruhig noch mehr Vertrauen, sie meinen es wirklich nur gut mit Dir und mit all den anderen ebenfalls.

  2. Ursula sagt:

    Ich bin immer wieder erschüttert und entsetzt, wenn ich
    von den Einzelschicksalen dieser Schätzchen lese und
    weiss doch, dass dies traurige Realität überall draussen
    ist.
    Schon die Bezeichnung „Vieh“ ist verächtlich und dis-
    kriminierend für Lebewesen und drückt m.E. schon aus,
    dass es sich um eine „Ware“ handelt.

  3. Inga sagt:

    Klara, in die Mitte genommen und gelassen von zwei so guten Freundinnen, baut Vertrauen auf und ist stark genug geworden, um auch Menschen nicht mehr grundsätzlich zu misstrauen. Liebe Butenländer Menschen, diese Nasenstupser müssen eine große Freude für Euch sein, danke für’s Mitfreuenlassen!

  4. Sabine sagt:

    Wie schön, mein liebes Patenmädchen im Film!!! Ich könnte jedesmal wieder heulen – erst vor Schmerz und Wut angesichts des beigefügten Bildes, dann aber vor Freude, wie schön Klara jetzt ist und wie gut sie es jetzt hat.
    Liebe Grüße an alle ButenländerInnen

  5. Dagmar sagt:

    Sieht aus, als würden die drei Grazien ihr erstes Picknick im Freien halten.
    Mit dem Duft des Heus kommt ganz viel Frieden rüber.
    Klara ist so schön geworden und dass sie jetzt auch Vertrauen fasst ist für Euch bestimmt wunderschön.
    Es ist ein gutes Gefühl, wenn ein geschundenes Tier wieder Vertrauen zum Menschen aufbaut.

  6. Ellen sagt:

    Wenn man die Bilder von 2010 sieht – hat sie sich prächtig erholt und es ist schön zu sehen, dass sie vielleicht langsam Vertrauen gewinnt. Auf jeden Fall geht es ihr gut, das ist die Hauptsache.

  7. wolfgang sagt:

    Zwischen Anna und Lara so wunderbar geborgen,
    steht Kuh Klara Sternennase ganz ohne Sorgen,
    alle Ihre Träume sind nun ganz wahr geworden,
    freut sich ihres Glückes und nächstem Morgen!

    Auf ihrer Nase spiegeln sich funkelnde Sterne,
    die allen Lebewesen leuchten in grosser Ferne,
    tags-über spendet die Sonne ganz sanfte Wärme,
    bald bilden wieder Mücken dazu große Schwärme!

    Klaras Fell leuchtet so wie ihre schönen Augen,
    so edles goldenes Heu dass will ihr gut taugen,
    träumt von wilden Weinreben mit süssen Trauben,
    vom leisen Gurren frisch verliebter Wandertauben!

  8. Dagmar sagt:

    Lieber Wolfgang,

    wie immer: Klasse!

    Sternennase klingt schön.
    Freu mich von Dir mal wieder einen Reim zu lesen.
    Hast Du noch die mir bekannte Mail-Adresse?

  9. Susanne sagt:

    Wie rührend!(Klaras Entwicklung)

  10. wolfgang sagt:

    Liebe Dagmar,

    vielen Dank ja meine Email hab ich noch,
    würde mich sehr freuen was zu hören von Dir.

    Viele Gruesse von Wolfgang

  11. elke sagt:

    Genau wegen dem damaligen Bild hatte ich mich entschlossen eine Patenschaft für Klara zu übernehmen und ich freue mich jedes mal bei neuen Bildern über ihre Entwicklung

  12. Christine sagt:

    Oh wie schön – Klara faßt Zutrauen und fängt zu Schmusen an mit Nasenstupsen – freu mich so für mein Mädel!
    Liebe Elke – empfand genau dasselbe wie Du beim wirklich extrem schlimmen Bild von Klara.
    Wie wunderschön sie doch geworden ist und wie glücklich sie jetzt aussieht – Butenland ist ein Ort des Glücks und Friedens!!!

  13. Christine sagt:

    Hab‘ mir Video mit Klara gleich nochmal angesehen – sie futtert mit so einem gesunden Appetit von der reich gedeckten Futterraufe und sieht dabei unwahrscheinlich zufrieden und so was von hübsch aus. Dieses samtige Fell – sie ist wirklich aufgeblüht durch Eure Zuwendung und Liebe auf Butenland – sooo schön!

  14. Gabriele sagt:

    Wer weiß, was die arme Klara alles noch erlebt hat, wie schlimm sie von Menschen behandelt wurde, bevor sie nach Butenland kam. So viele Jahre benötigte sie, um langsam wieder zu diesen zweibeinigen Wesen, die ihr mal Leid zugefügt haben, Vertrauen zu fassen. Es ist eine grosse Ehre für Euch ButenländerInnen, dass sich Klara immer mehr öffnet.

    @Ursula: Ich kann mich Deinen Worten nur anschliessen. Ich habe noch nie nachvollziehen können, wie man zu so liebenswürdigen Tieren „Vieh“ sagen kann.

    Klara Du hast Glück gehabt, geniesse dieses Glück in vollen Zügen. Ich hoffe, dass Deine verletzte Seele noch weiter heilen kann. Alles Liebe von Herzen!

  15. Gabriele sagt:

    P.S. Ich würde mich sehr freuen, wenn die neuen geschundenen vier Kühe sich so gut erholen könnten wie Klara. Auch, wenn sie schon recht alt sind wünsche ich Ihnen, dass sie trotzdem auf Hof Butenland genesen und ein wenig Wiedergutmachung stattfinden könnte. Die, die ihnen das angetan haben, sollen in der Hölle schmoren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.