Denn Tiere sind keine Maschinen

Wintereinbruch auf Hof Butenland

von Admin, am 16.01.2016.







Kategorie: Allgemein,Kuhaltersheim,Kühe,Rinder

8 Antworten zu “Wintereinbruch auf Hof Butenland”

  1. Dagmar sagt:

    Traumhafte Bilder, märchenhaft.
    Friert Elsa nicht an den Nieren, wenn da so dick der Schnee drauf liegt?

  2. Karin sagt:

    Hallo Dagmar,

    bis minus 5 Grad können Rinder es gut aushalten. Dauerregen und starken Wind vertragen sie nicht so gut. Elsa und allen anderen Rindern steht der warme Stall jederzeit offen. Sie können entscheiden und wissen was gut und schlecht für sie ist. Ausserdem ist die Kuhputzmaschine auch geeignet, um sie von Schnee zu befreien, denn schliesslich will Kuh trocken ins Stroh…..

  3. Gabriele sagt:

    Wow, sind dass tolle Fotos. Bin absolut kein Winterfan aber, Eure Fotos sind genial, echte Kunst. Elsa sieht einfach wunderschön aus, sie trägt einen Umhang aus Schneeflocken.

  4. Inga sagt:

    Wunderschöne Bilder! Bei der Schneedecke auf dem Rücken muss Elsa schon einige Zeit Spaß gehabt haben am Winter.

  5. Doro Wehr sagt:

    Die Magie des Winters zauberhaft eingefangen…mir sind die Tränen aus den Augen gesprungen bei diesem Anblick

  6. Dagmar sagt:

    Liebe Karin,
    und wieder bedanke ich mich für Deine Info.
    Hatte vergessen, dass die Kühe selbst entscheiden können, wo sie stehen.
    Ich hab einen Kater, den ich streicheln muss, weil er sonst nichts isst und vor dem gefüllten Teller verhungern würde.
    Bei manchen Tieren muss man nachhelfen.

  7. Christine sagt:

    Wirklich zauberhafte Winterbilder!

  8. wolfgang sagt:

    Das sind ja ganz tolle Bilder mit sehr viel Tiefe, empfinde ich.
    Elsa macht sich gut mit ihrem Schneerücken, so ein bisschen Schnee ist nicht schlimm denkt sie sicher, die Freiheit ist viel wichtiger!
    Denke an den Schneewalzer von Frau Lotta wie die sich immer gefreut hat!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.