Denn Tiere sind keine Maschinen

Keine Zeit und keinen Entsafter, um sich einen Smoothie zu machen ?

von Admin, am 29.11.2015.

Rosa – Mariechen zeigt, wie sauschnell und energiesparend es geht…..

Wer mehr aus dem Leben einer Sachensucherin erfahren möchte, dem empfehlen wir das gerade erschienene Rosa- Mariechen Buch:http://onlineshop.stiftung-fuer-tierschutz.de/
128 Seiten DIN A4, gebunden
Bildband mit Infos und Geschichten
Mit einem Vorwort von Hilal Sezgin
Rosa-Mariechen wurde ein Jahr lang mit der Kamera begleitet. Das Buch zeigt einen Einblick in ihr Leben – zu jeder Jahreszeit.
Dieses Buch soll zeigen, wie vielfältig, neugierig und abwechslungsreich Schweine ihr Leben gestalten, wenn man sie denn nur lässt. Wenn sie frei über ihren Alltag bestimmen und wirklich Schwein sein dürfen. Es soll zeigen, dass ein Schwein seine eigene Persönlichkeit und seine eigenen Vorlieben hat. Dass es um sein Ich weiß, sein Glück aktiv fördert und Leid vermeidet – wenn es die äußeren Umstände zulassen.
If there’s no time and no juicer at hand to prepare yourself a smoothie…
this is how it’s done, quick and swift and saving electricity, presented by Rosa-Mariechen.


Kategorie: Schweine,Tier-Videos

5 Antworten zu “Keine Zeit und keinen Entsafter, um sich einen Smoothie zu machen ?”

  1. Dagmar sagt:

    Rosa Mariechen ist eine Schönheit.
    Hat sie sich wieder eine Ananas-Drohne gefangen, wie Ende April?
    Der Prinz isst Ananans aber eleganter.
    Ich freu mich, mal eine Warzenente im Film zu sehen. Bin erstaunt, dass Warzenenten Ananas mögen.
    Allerdings wundert mich eigentlich nichts mehr, seit mein Kater die Peperoni vom Vlammkuchen und heute 1/2 Scheibe gebratenen Butternusskürbis gegessen hat.

  2. Inga sagt:

    Nur noch rechtzeitig eine große Schüssel drunter stellen!

    Das von Rosa-Mariechen verfasste Lehrbuch über das Sachensuchen in sehr zu empfehlen!

  3. Doris sagt:

    Ach Marie! Was warst mal für ein schönes Mädel!
    Du alte Wutz!

  4. wolfgang sagt:

    Guten appetit Rosa-Mariechen,ich hab mal eine kleine Warzenente fast erfrohren gefunden die hab ich unter eine Rotlichtlampe gesetzt und ist wieder fit geworden.
    Ihre Lieblingsspeise waren Tomaten, und Ananas sind ja ähnlich saftig?
    Hab Sie nach 2 Monaten im Wildpark in gute Hände gegeben wo ich sie gefunden hatte vor zwei Monaten im Schnnee bewegungslos.

  5. Christine sagt:

    Super – hab so gelacht – Rosa-Mariechen kennt da nix und futtert die Ananas gleich mit Strunk und Schale!!! Auch der kleinen Ente hat sie noch was gelassen, die Liebe! Das Rosa-Mariechen-Buch „Aus dem Leben einer Sachensucherin“ ist wunderschön – lies jeden Tag gern drin und sind herrliche Bilder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.