Denn Tiere sind keine Maschinen

„… hier sitzen wir nun, du und ich, und haben’s schön.“

von Admin, am 16.07.2015.

Astrid Lindgren

Foto: Giovanni und Hanni

Hanni neben Giovanni

Stichwörter: ,
Kategorie: Hühner

7 Antworten zu “„… hier sitzen wir nun, du und ich, und haben’s schön.“”

  1. Dagmar sagt:

    Der Gockel Giovanni
    schaut ernst auf Henne Hanni,
    als ob ihm was nicht passt.
    Die Hanni nimmt das ganz gefasst
    gemütlich auf und ohne Hast
    schaut sie hier in die Runde
    und weiß genau, im Grunde
    liebt er doch ihre Pfunde.
    Warum soll sie die reduzieren
    und ihn vielleicht dadurch verlieren?
    Das will sie dann doch nicht riskieren.
    Drum stoppt sie die Diät
    bevor er sie verschmäht
    und vielleicht nach Elvira kräht.

  2. Inga sagt:

    Giovanni Hahn sprach zu der Henne:
    „Hanni, ich lieb Dich, ich bekenne,
    mal abgesehen von zwei, drei andern
    zu Dir nur meine Augen wandern.
    Doch von der großen weiten Welt,
    was dort so allgemein gefällt,
    hast Du, wie’s scheint, noch nie gehört.
    Was anderswo die Herr’n betört,
    das ist die schlanke Linie!
    So dünn wie Kiefer, Pinie
    will man dort Frauentaille sehen!
    Das ist’s, wonach die Hähne krähen!“
    „Mein lieber Hahn“, sagt Hanni da,
    „das eine ist doch sonnenklar:
    Was draußen in der Welt passiert,
    ist Wahnsinn, der da wild grassiert.
    Und eine Henne mit Verstand
    bleibt hocken hier in Butenland!“

  3. Cornelia sagt:

    alles, was zählt.

  4. Ulla39 sagt:

    Astrid Lindgren hat nicht im entferntesten ahnen können, in welchem Zusammenhang sie mal zitiert wird!

  5. Cornelia sagt:

    @ Dagmar & Inga: was für unglaublich vergnügliche Reime zu diesem unglaublich vergnüglichen Foto… 🙂

  6. Gabriele sagt:

    Liebe Dagmar, liebe Inga: vielen Dank für Eure herrlichen
    Reime, ich habe mich köstlich amüsiert.

    Giovanni und Hanni, Ihr seid einfach ein wunderschönes Dreamteam, was soll man dazu noch sagen.

  7. wolfgang sagt:

    Die Eine sitzt, der Andere steht, ja wie es im Leben manchmal geht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.