Denn Tiere sind keine Maschinen

Bei Emma und Lola

von Admin, am 07.07.2015.
Stichwörter: , , ,
Kategorie: Tier-Videos

8 Antworten zu “Bei Emma und Lola”

  1. Ulla39 sagt:

    Mein Tag hat kaum begonnen, und doch möchte ich auch schon so lässig auf der Wiese liegen.
    Allerdings sind die Fliegen anscheinend recht aufdringlich. Da ist es dann doch wohl besser, nicht draußen zu liegen.

  2. Ulla39 sagt:

    Gehört nicht hierher, darf ich hoffentlich doch schreiben: An diejenigen, die es betrifft: Veggie Café und Käthes Wiese sind eine gute Idee, für mich aber leider ein Labyrinth.

  3. Annette sagt:

    die lästigen Fliegen sind natürlich blöd, aber wie die beiden mit ihren Ohren wackeln, ist echt süß anzusehen – ein Dilemma…

  4. naficeh sagt:

    bei Emma und Lola: ist es wunderschön. Da möchte ich hin und da möchte ich bleiben.

  5. Dagmar sagt:

    Gemütlich und entspannten Eindruck machen die Beiden. Schade, dass sie keine Hörner mehr haben.
    Eine schwarz-weiße und eine Schwanz-weiße Kuh 🙂
    Die weiße Schwanzspitze von Lola ist mir noch nie aufgefallen. Sieht lustig aus.

    @Ulla,
    Schade. Ich habe allerdings auch etwas Zeit gebraucht, genau wie vor kurzem als hier das Tagebuch umgestellt wurde.

  6. Inga sagt:

    Lieber mit Fliegen auf der Wiese als ohne Fliegen hier.

    Liebe Ulla, am besten erst einmal nur anmelden und auf Käthe klicken, und in der Diskussion, die Du dann sieht, auf der ersten Seite bleiben. Alles andere entdeckst Du dann schon eins nach dem anderen. Bitte nicht den Mut verlieren!

  7. wolfgang sagt:

    Oh wie wunderbar und entspannt und schön Sie sind, das ist so nett und wie sie mit den Ohren wackeln können, ach einfach ganz wunderbar!

  8. Gabriele sagt:

    Huii… ist mein Köpfchen heute schwer
    lang ausstrecken gibt die weiche Wiese sicher her.

    Schau mal rüber zur Nachbarin
    was ihr schwerer Kopf so macht
    lustig wackelt ja wie eine Acht.

    Huch, was sehe ich denn da sie leckt die Luft,
    schmeckt die vielleicht wunderbar wie ihr Duft.

    Ach, wie die aufdringlichen Fliegen heute stören
    können die nicht andere mit ihrem Kitzeln betören.

    Da fällt mir nur Rosa-Mariechen ein
    ihre Ohren sind gross und fein.

    Für jede Fliege ein guter Landeplatz
    Rosa-Mariechen schüttelt sie ab ratzfatz.

    Wie schön es ist hier auf dieser bunten Wiese fein
    ich strecke mal ganz lässig mein Bein.

    Nanu, neben dem Bein ist eine juckende Stelle
    ich schlecke mal innig diese weiche Pelle.

    So gut wie hier auf Butenland ging es uns früher nicht
    heute haben hier alle ein glückliches Gesicht.

    Wir wackeln mit den Ohren und den Schwänzen die Fliegen weg aber sie kommen immer zurück ganz keck.

    Wir haben Glück unsere Zungen sind so lang und wendig
    sie reichen bis an den Rücken, ist das trendig.

    So haben wir Kühe immer etwas wichtiges zu tun
    man kann also nicht sagen wir würden immer ruhn.

    Öffnen alle ihre Herzen könnte es immer so sein
    ich bin die Emma und noch recht klein.

    Neben mir die Dame nennt sich Lola
    nicht zu verwechseln mit Coca-Cola.

    Ich darf wachsen von ganz allein
    frei, glücklich, ganz selbst darf ich sein.

    Mögen doch alle Tiere haben so grosses Glück
    wir haben es gefunden bei Gerdes und Mück.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.