Denn Tiere sind keine Maschinen

Sonnenuntergang mit Anna

von Admin, am 26.06.2015.

anna

„An diesem Tor endet das Wertesystem einer Gesellschaft, die in einem Tier ein Produktionsmittel sieht, eine biologische Maschine, die effizient zu laufen hat.“

Schriftstellerin Karen Duve aus dem Buch „Anständig essen“ über Hof Butenland

Foto: Anna

Stichwörter:
Kategorie: Kühe

9 Antworten zu “Sonnenuntergang mit Anna”

  1. Ulla39 sagt:

    So spät ist Anna noch draußen?!
    Obwohl es schon recht duster ist, wirkt Anna ganz gelassen. Wie schön.

  2. Inga sagt:

    Liebe Anna, auch mit diesem Bild sorgst Du dafür, dass sich das Wertesystem hoffentlich auch hinter anderen Toren und Türen ändert. Schön und selbstbewusst schaust Du aus.

  3. Dagmar sagt:

    Der Fotograf oder die Fotogräfin scheint vor Anna auf den Knien zu liegen. Schaut nur wie ihr das gefällt.
    Mir gefällt Anna im Gegenlicht. Das Fell um die Nase sieht so samtig aus.

  4. wolfgang sagt:

    Ich liebe Anna und Lara und das ist ein ganz wunderbares Bild von einem ganz wunderbaren Ort und von ganz wunderbaren Menschen dort welche diese schöne Freiheit ermöglichen.
    Die Liebe, Gleichberechtigung und Freiheit atmen durch jeden Grashalm und spiegeln sich in den wunderbaren Lebewesen wieder.
    Was für ein Paradies!
    Einfach wie in einem Traum.
    Die guhte Anna macht eine sehr guhte Figur.

  5. Dagmar sagt:

    Ja, aber Wolfgang, hast Du die Frisur gesehen? Tssss…

    Anna, die hattest Du vor nicht allzulanger Zeit aber schon mal schöner. So, dass sogar ein Rätsel draus gemacht wurde.

  6. wolfgang sagt:

    Ich glaube sie winkt uns mit einem Ohr?

  7. Gabriele sagt:

    Wow, was für ein Himmel hinter dieser prächtigen Anna und sie hat so ein drolliges Gesicht mit ihren dunklen Kreisen um die Augen und ihrer witzigen Frisur. Tolles Foto!

  8. Dagmar sagt:

    Liebe Gabriele,
    die dunklen Ringe um die Augen werden morgen noch viel dunkler sein nach der Siebenschläfer-Party kommende Nacht…

  9. Cornelia sagt:

    Anna schaut immer so präsent drein. Lustig!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.