Denn Tiere sind keine Maschinen

Die scheue Käthe

von Admin, am 02.06.2015.

Die scheue Käthe kommt uns nur selten mal vor die Kamera.
Was sie von zu nahen, menschlichen Begegnungen hält, zeigt sie hier deutlich.

Stichwörter: ,
Kategorie: Tier-Videos

157 Antworten zu “Die scheue Käthe”

  1. Doris sagt:

    Hallo Käthe!
    Hast ganz recht! Mach einfach was du willst.
    Hier geht gerade ein gigantischer Vollmond auf. Ich grüße ihn von dir!

  2. Luna sagt:

    Liebe Kähte, Doris hat ganz genau recht :Du bist, wie Du nun mal bist und das ist völlig in Ordnung so.
    Liebe Doris, hier ist es noch ziemlich windig, aber nicht kalt oder ungemütlich, fast noch hell. Ein total schönes Abendlicht. Ich schicke es auch zu Kähte 🙂

  3. Gabi sagt:

    Ja Käthe,
    ich finde auch, dass Du ganz recht hast.
    Mach einfach Dein Ding, egal was die anderen denken.
    Hast ja das ganz große Glück, dass das auf Butenland möglich ist. Hier kannst Du ganz Du selbst sein.
    Alles Gute, Du schöner Glückspilz!

  4. Luna sagt:

    Und an manchen Tagen, bin auch ich eine kleine Kähte :).Man darf sich das ruhig auch mal als Mensch trauen,finde ich.

  5. Luna sagt:

    Oh ha,hab den Namen falsch geschrieben :Sie heißt Käthe, sorry,Liebes,Dein Name sollte nicht verunstaltet werden

  6. Gabi sagt:

    Luna, hast auch recht 🙂

  7. Luna sagt:

    Fliegende Herzen mag das Programm nicht schicken, schade. Dann schicke ich sie Dir gedanklich, liebe Doris 🙂

  8. Luna sagt:

    Und natürlich auch für Dich, liebe Gabi,Du kennst das doch bestimmt auch noch, wenn man als Kind „Kusshändchen „geworfen hat,so ähnlich ist es jetzt im Zeitalter der Computer und Smartphones mit den fliegenden Herzen 🙂

  9. Dagmar sagt:

    Käthe scheint wirklich mürrisch zu sein.
    Hab neulich mal etwas über die Körpersprache der Rinder gelesen.

    Bin vor kurzem erst ins Haus. War ein sehr schöner Abend.
    Lauwarm, windstill, Tshirt, keine Jacke nötig. Mauersegler im Haus gegenüber, Fledermäuse um mein Haus, hinter der alten Eiche hat der Uranus geglänzt, wie frisch poliert.
    Alle 6 Kostgänger-Miezen waren da, keine Igel mehr.(grrrrr)
    Werd jetzt nochmal in die Küche gehen und für Morgen den Blumenkohl richten.
    Gute Nacht Luna, Doris, Gabi.
    Bis Morgen.

  10. Susanne sagt:

    Zum Schütteln diese Menschen! – wo sie recht hat. 😉

  11. nati sagt:

    Liebste käthe! Du bist wundervoll,hast dein Charakter der genau dich so prägt, wie du eben bist…. einzigartig 🙂

    Einen wunderschönen guten Morgen wünsche ich euch allen. Liebe Luna ich umarme dich dich mal ganz fest und dagmar natürlich auch. Ach ich umarme euch alle. Weil wir alle mit dem Herzen am richtigen Platz denken & handeln…. das macht Mut und Hoffnung für die Zukunft.

  12. Luna sagt:

    Danke schön,liebe nati 🙂
    Auch Dir einen schönen Tag und jedem,der sich hier uns anschliessen mag.

  13. Inga sagt:

    Guten Morgen, euch allen!
    Käthe macht von ihrem Recht auf Selbstbestimmung Gebrauch, schüttelt sich und kümmert sich dann um das Wesentliche: leckeres Butenlandgras, leicht gesalzen vom Seewind.

  14. Dagmar sagt:

    Guten Morgen an alle, auch von mir.
    Danke für die Umarmung, liebe Nati.
    Muss jetzt was tun.
    Bis später, Ihr Lieben.
    Hab bei Paul und Pumba, 2 Seiten vorher einiges, auch für Luna geschrieben.
    Ich bin dann mal weg 🙂

  15. Tina sagt:

    Als ausgewiesener Tollpatsch hält man sich die Menschen vielleicht auch auf Abstand, damit man nicht versehentlich auf einen fällt 🙂 Anscheinend ist sie ja auf Butenland geboren, da können ihre Erfahrungen mit Menschen nicht allzu schlimm gewesen sein, insofern eine liebenswerte Eigenart.

  16. Tina sagt:

    Von diesen Artikeln wünsche ich mir mehr aber immerhin ist das Thema im Mainstream angekommen. Link mit FBK 0 (Freiwillige Butenland Kontrolle) 😉
    http://www.sueddeutsche.de/politik/philosoph-will-kymlicka-tiere-sind-nicht-unsere-sklaven-1.2466112

  17. wolfgang sagt:

    Ja liebe Käthe, Du hast Recht die Freiheit zu genießen!
    Liebe Inga, vom Seewind leicht gesalzenes Butenlandgras,
    wie köstlich da bleibt die Käthe ganz gesund!
    Ich bin sehr froh das es Dich gibt liebe Käthe und bleib so wie Du bist!

  18. Amanda sagt:

    @Tina
    hab in die Berichte der Süddeutschen geschaut. 60 Kg Fleisch isst jeder pro Tag … Häää, ich esse kein Fleisch, mein Mann isst kein Fleisch wer isst dann unsere 120 Kg??? Wer ißt Eure nicht gegessenen Kilos??? ahh .. das sind die die täglich auf den Müll kommen, weil ja pro Kopf Bewohner-Deutschland produziert aber nicht abgerufen werden ????

  19. Tina sagt:

    @Amanda: Ich habe nur den einen Artikel gelesen, das andere tue ich mir nur noch begrenzt an, ich glaube aber die 60 kg sind jährlich. Wie du schon sagtest, viel landet auf dem Müll und dann entwickelt sich Deutschland noch zum Fleischexportweltmeister. Tja, das Land der Dichter, Denker, Fahnenschwenker und jetzt auch noch der Tiere Henker…

  20. Inga sagt:

    Liebe Tina,
    danke für den Link. Schön, dass immer mehr Philosophen sich mit diesem nicht ganz kleinen ethischen Problem beschäftigen. Für ausführlichere Argumentensammlung kann ich außer Hilal Sezgin auch Matthieu Ricard empfehlen, Plädoyer für die Tiere. (kennst Du aber vielleicht schon, er ist Buddhist).
    Ich bin nicht sicher, ob es stimmt, dass Insekten schmerzfrei sind. Hab vor einiger Zeit Gegenteiliges gelesen (und mich gefragt, wie so etwas herauszufinden ist: Körperteil ausreißen und gucken, was passiert???). Also, wenn ich es vermeiden kann, töte ich auch keine Insekten.

    @ Amanda: Es gibt gerade den neuen Ernährungstrend der Paläo-Diät. Soll sehr beliebt sein, weil man ordentlich beim Fleisch zulangen darf. Selbst jagen muss man natürlich nicht.

  21. Amanda sagt:

    Ich war gerade im Supermarkt. SB-Fleischtheke, nur geguckt, was es da so in Öl und Gewürz zur Geschmacksüberdeckung gibt. 2 Herren: was ist denn mit Fleisch zum Grillen? der andere: ich esse kein Fleisch, nur Pute. Und da hätte ich … hätte ich… aber ich traute mich nicht… und ärgere mich weil ich mich nicht traute ….

  22. Inga sagt:

    Liebe Amanda, ärger Dich nicht zu sehr. Ich kenn das, manchmal ist die eigene Verfassung nicht so, dass man was sagen kann. Und dann gibt es wieder Situationen, da geht das „Grunzen“ plötzlich ganz fabelhaft.

  23. Doris sagt:

    Hallo Tina, ich habe mich weiter „durchgelinkt“. Über die „Betäubung“ mit Co2 will ich jetzt nix sagen..brutal…
    Aber dann kam die Aussage:
    „Schneller wirkende Alternativen zu CO₂ könnten die Edelgase Helium oder Argon sein, doch gegen beide gibt es auch Einwände. Für manche Forscher und Humanmediziner ist es Verschwendung, das langsam rar werdende Helium dieser Erde vor die Säue zu werfen, sie zur Schlachtung einzusetzen. (Und Argon hinterlässt „Blutpunkte“ im Fleisch. Das macht es nicht ungenießbar, aber praktisch unverkäuflich.)“
    Mit dieser Rede zeigt der Kapitalismus seine Fratze. Und die Wissenschaftler, die sich hier äußern, sind die gleichen die nach immer mehr Geld für immer mehr wahnwitzigere TierVersuche schreien. Und sie bekommen es. Im Namen der Wissenschaft. Die forschen nicht nach Alternativen. Die forschen für die Ausbeutung. Das ist es.
    Gäbe es „uns andere“ hier nicht, auf der Welt wäre es nicht mehr auszuhalten.

  24. wolfgang sagt:

    Wenn man sich selber ändert und seine Freunde und Bekannten das manchmal mitmachen ist es doch auch schön.
    Gelegentlich fehlen einem natürlich die Worte und die Realität wie sie in unzähligen Schlachthöfen stattfindet ist nicht zu ertragen!
    Und deswegen ist Käthe auch so einmalig und wichtig die mit uns Menschen nicht viel am Hut hat, ach könnten doch alle Lebewesen so leben!

  25. Tina sagt:

    Liebe Inga, danke für den Buchtipp, mit den Insekten halte ich es auch so, ich habe da z.B. keine Hemmungen die Ausfahrt von einem Mitarbeiterparkplatz zu blockieren, da ich noch kurz Ameisen die über die Scheibe laufen, via Papier auf sicheren Untergrund zurückbringe. Den wartenden danke ich für ihre Rücksicht und schenke ihnen ein strahlendes Lachen, die sind dann so erstaunt das die üblichen Reaktionen ausbleiben 🙂
    Liebe Doris, der Irrsinn ist schwer auszuhalten, das ist leider in der Wissenschaft überwiegend das gleiche, man denke da nur an die Krebsforschung. Ich hatte heute einen Flyer im Briefkasten für eine Botox-Party, man kann die ab einer gewissen Anzahl von Personen in den eigenen 4 Wänden steigen lassen… Tief durchatmen, den 60000 Mäusen jährlich gedenken und in der Bauchatmung bleiben.
    „Wir anderen“ dürfen uns nicht unterkriegen lassen und in die Ohnmachtshaltung gehen, dieses von Menschen geschaffene Irrenhaus hat bereits einige eingestürzte Wände, das Fundament ist auch am bröckeln, nur die Irren haben das noch nicht gemerkt bzw. sind heftig am ausblenden.

  26. Tina sagt:

    Korrektur: Es werden 600.000 Mäuse jährlich für Botox zu tode gequält.

  27. Gabriele sagt:

    Liebe Käthe, ja, nur zu, Du hast vollkommen recht. Halte Dir die Menschen vom Leib sie sind gefährlich, respektlos und egoistisch (nicht alle!!! sorry, möchte hier niemanden beleidigen). Der Mensch – das schlimmste Raubtier!

    Liebe Käthe, Du bist so wunderschön und ich würde Dich gern herzen und knutschen. In Gedanken sende ich Dir viele Umarmungen und Küssen.

    @Amanda: Fleischessen macht eben dumpf. Ich habe auch schon so viele dumme Kommentare von Fleischessern gehört und inzwischen vermeide ich es mit solchen Leuten zu reden. Man kann sich darüber nur ärgern und es ist reine Zeitverschwendung.

  28. Luna sagt:

    Ihr Lieben, an manchen Tagen ist es für mich ganz einfach :Ich lese Eure Kommentare und denke jedesmal :Ja, ganz genau so ist es!Dem ist nichts hinzuzufügen.
    Und ja, solche „wie wir anderen „müssen einfach durchhalten, weitermachen. „Wir“werden immer mehr, da bin ich mir ganz sicher. Wir müssen uns nur genauso trauen, wie die „Anderen „zum Teil sehr lauten Mitmenschen.
    Manchmal traut man sich etwas auszusprechen oder einen Gedanken anzustoßen und auf einmal findet man Gleichgesinnte, die auch froh sind, nicht mehr allein zu sein.
    Zum Thema Insekten :Eine wunderschöne kleine Hummel wieder in die Freiheit entlassen, etliche Ameisen auf der Kehrschaufel gerettet und eine von diesen langbeinigen spinnenartigen Zeitgenossen in eine Pflanze gesetzt:):).
    Hatte auch schon etliche Schneckchen und kleine Raupen im/am Biosalat, die dürfen dann allesamt auf unserer Dachterrasse im Garten weiter ihr „Unwesen „treiben.
    Ist doch nur fair, wenn sie es schon bis zu uns geschafft haben.
    Dankeschön für Eure wunderbaren Kommentare.

  29. Luna sagt:

    Liebe Amanda, ich kann Dich gut verstehen. In solchen Momenten fallen mir dann meist auch nicht die passenden Worte ein.Und dann ärgere ich mich auch über mich.

  30. Inga sagt:

    Die meisten von Euch haben es offenbar ringsum „grüner“ als ich, aber immerhin einigen Wildkaninchen bin ich begegnet, die sorgen dafür, dass sogar die wohlgepflegten Wohnsiedlungsrasen noch einen tieferen Zweck erfüllen.

    Nach Möglichkeit quassel ich mich nicht mit Fleischessern ab. Wenn man direkt angreift, ruft man meiner Erfahrung nach nur Trotzreaktionen hervor, erschöpft sich und erreicht das Gegenteil von dem, was man will. Ich bin erst seit drei, vier Jahren vegan, ich erinnere mich noch gut daran, dass ich mir von niemandem in meine Ernährung dreinreden lassen wollte (ging da nicht um Fleichessen, das war überhaupt kein Thema). Ich musste selbst drauf kommen, es geschah aus zutiefst erschütternden Erfahrung mit dem Sterben und dem Tod aus dem Wunsch heraus, so klar wie möglich und so ehrlich wie möglich zu werden. Und indem ich einfach so bin, verstummen die Spötteleien um mich her, es werden vegane Rezepte erforscht, das Selberdenken setzt ein.

    Was nicht heißt, dass ich nicht auch mal auf eine Demo gehe und alle Menschen bewundere, die eine richtig laute, wütende Bemerkung loslassen können und damit tatsächlich etwas auslösen. Ich mir nicht gegeben, jede wie sie kann.

    So, ihr Nachteulen, ich muss wieder in Bett, gute Nacht.

  31. Dagmar sagt:

    Und ich bin wieder zurück vom gemeinschaftlichen Abendessen.
    Die Kids haben alles aufgegessen, zur Verwunderung der Mütter.
    War mir klar. Ich hatte Blumen-Würstchen, Lupinen-Brat-Würste, besorgt.
    „Wenn es was Veganes gibt, isst er immer auf“.
    Alles klar? 🙂
    Das ist das, was auch Wolfgang meinete.
    Änder Dich selbt, sei authentisch und Dein Umfeld macht mit. Wenigstens ab und zu und damit ist schon was gewonnen, zumindest eine Fleischmahlzeit weniger.
    Kleine Siege machen Spaß und motivieren und dann lässt es sich auch leichter „grunzen“.

    Alfons hat mir vorhin ganz vorsichtig aus der Hand gegessen. Ich wollte den Nachschlag von einem kleinen Teller auf seinen roten Essteller schieben, er ließ es nicht soweit kommen.
    Ich empfinde heute Abend so etwas wie Glück.

  32. Luna sagt:

    Zwei Glückspilzchen heute Abend, liebe Dagmar :)Ich freue mich mit Dir
    Bis morgen Ihr Lieben

  33. Ulla39 sagt:

    vor allem @Gabriele, Stichwort Igel: Meine Tochter hat Katzenfutter zur Zypresse gestellt und einige Rosinen daneben gelegt. Am nächsten Morgen waren die Rosinen wie üblich weg, aber das Katzenfutter nicht erkennnar angerührt. Vegan lebender Igel? Welches andere Tierchen? Meine Tochter hat auch die Zäune zu den Nachbaren kontrolliert. Überall sind Durchschlüpfe; er kann sich also wegbewegen.
    Ansosnten wünsche ich einen schönen Feiertag denen, die in dem entsprechenden Bundesland leben.

  34. Luna sagt:

    Liebe Ulla,vielleicht war es ein Igelkind, das Süsses mag :).
    Nein, mal im ernst, warum dürfen sie ab und zu keine Rosinen futtern?
    Klar,nicht nur oder hauptsächlich, aber so als Leckerei?
    Auch kurios:Einer unserer Hunde hat sich eine Avocadohälfte „organisiert „.Der Tierarzt meinte dann:Avocados sind nicht gut für Hunde. Hmmmm,wäre ich jetzt so einfach auch nicht drauf gekommen :).Man lernt nie aus und sei es durch Zufall 😉

  35. Gabriele sagt:

    @Ulla: Liebe Ulla, vielleicht ein Gourmet-Igel, welches Katzenfutter habt Ihr genommen, dürfen wir hier Marken nennen, oder ist das Schleichwerbung? Mein Kater wird leider nicht vegan ernährt und der hat auch seine Vorlieben und frisst nur bestimmte Marken. Aber ich bin sicher, Rühreier würde der Igel nicht stehen lassen. Auf jeden Fall braucht er Eiweiss. Rosinen sind nur Kohlenhydrate, dass reicht nicht aus.

  36. Gabriele sagt:

    @Inga: Liebe Inga, früher habe ich jede Möglichkeit genutzt andere vom Vegetarismus zu überzeugen. Inzwischen weiss ich, dass jeder von seinem Ernährungsstil überzeugt ist, auch die Fleisch(fr)esser. So, wie mich niemand vom Fleischessen überzeugen kann, werde ich niemanden von der veganen Ernährung überzeugen können. Zumal die vegane Ernährung ein echtes Opfer ist. Sollten sich trotzdem Gespräche ergeben und ich spüre mein Gegenüber ist offen, gebe ich doch ein paar wenige einprägende Worte von mir. Viel reden bringt nichts, Belehrungen, moralischer Druck schon gar nichts. Etwas sehr prägnantes muss es sein, was die Leute tief ins Herz trifft, das Bewusstsein öffnet und dort weiterarbeitet ist besser. Was es ist, hängt von dem jeweiligen Menschen ab, das muss man im Gespräch herausfinden und benötigt oft viel Feingefühl.

  37. Luna sagt:

    @Gabriele :Ich finde, das hast Du sehr gut und schlüssig erklärt. Hast für mein Empfinden genau die richtigen Worte gefunden.

  38. Ulla39 sagt:

    @Gabriele und Luna, danke, daß Ihr wegen „unseres“ Igels mitdenkt und kommentiert. Die Rosinen von gestern abend liegen immer noch auf der Terrasse. Vielleicht ist er weitergewandert? Hat sein Revier erweitert? Ist satt, weil abends der Rasen gesprengt wird, was Eiweißfutter bedeutet? Die Rosinen habe ich ja abends nur deshalb ausgelegt, um das Tierchen, den „Abnehmer“, nicht zu enttäuschen. Wenn er nicht mehr kommt, ist es mir in einer Weise auch recht, weshalb ich auch nicht weiter mit Katzenfutter experimentiere. Wer wird ihn nämlich füttern, wenn ich nicht da bin, bzw. wenn wir nicht da sind?

  39. Doris sagt:

    Botox-Party? Dieses Gift greift um sich.
    Meine sehr gute H-Praktikerin hat sich leider auch „verjüngen“ lassen. Da gehe ich nun nicht mehr hin. Wer so ein Bild vom „Älterwerden“ im Kopf hat, sollte andere Menschen nicht mehr behandeln.
    Unsere Gesellschaft wird immer brutaler. Jetzt soll es wohl schon normal werden sich botoxen zu lassen. Die Industrie-Bosse lachen sich kaputt. Und rechnen sich ihre neuen Gewinnzahlen aus…..Das ist der Hintergrund.

  40. Doris sagt:

    Aber Gabriele! Vegan leben ist doch kein Opfer. Wir sehen besser aus, ernähren uns gesünder. Haben ein anderes Bewusstsein. Schützen unserem Planeten mit seinen Bewohner/Innen. Wo ist da ein Verzicht (Opfer)?
    Ein bisschen mehr Selbstbewusstsein bitte 😉

    Wollte damit aber nun niemanden verletzten! Aber es ist nun einmal so: Wir sind die BESTEN!

  41. Inga sagt:

    Liebe Gabriele,
    abgesehen von dem „Opfer“ bin ich auch völlig einverstanden. Tatsächlich hab ich es nie so empfunden, weiß aber, dass es für viele schwieriger ist. Alle Achtung, wenn es dann trotzdem dabei bleibt!

  42. Inga sagt:

    Hoffentlich war ich nicht wieder zu kurz. Mit Einverstanden meinte ich Deine letzten obigen Ausführungen und mit „hab ich nie so empfunden“ das Vegane.

  43. Dagmar sagt:

    Liebe Doris,
    ich schau mich da nicht so von außen an, ich fühl da lieber in mich rein. Seit ich vegan lebe, ist ja noch nicht so lang, schau ich gerne in mich rein. Ich sehe da so eine Art Erlösung, Freiheit, Weite und Licht.
    Ähnlich war es vor 30 Jahren, als ich aufhörte Fleisch und Wurst zu essen. Da hab ich mich innerlich sauberer gefühlt.

    @ Gabriele
    Verzicht und Opfer ist das bei mir überhaupt nicht. Im Gegenteil, ich könnte Eier und Milchprodukte nimmer schlucken.
    In meiner vegetarischen Zeit hatte ich, wenn gegrillt wurde, immer Fisch gegessen. Jetzt wo sich mein Leben geändert hat und ich von Butenland Filme, Bilder, Texte, Kochbuch, Tagebuch und Mira Unterstützung und Anregungen bekommen habe, bin ich auf Soja, Tofu, Seitan und seit Kurzem auf Lupinen gestoßen.
    Mein Speiseplan war noch nie so sauber und bunt wie jetzt seit Februar.
    Es macht mir Spaß für mich zu kochen und zu experimentieren und die Neugier der Nachbarn zu erleben und ihre Gespräche, die schon in unsere Richtung gehen, zu zu hören.

  44. Zur Igelfütterung kann man sicher den Informationen vom BUND vertrauen: http://www.regensburg.bund-naturschutz.de/oeko-tipps/igel-schuetzen.html

    Je nach Tierart sind auch Giftpflanzen zu beachten: http://www.botanikus.de/Botanik3/Tiere/tiere.html

  45. Admin Admin sagt:

    Kleine Bitte an alle: Vielleicht könntet ihr versuchen, etwas mehr beim Thema des Blogs zu bleiben. Es driftet manchmal doch sehr vom eigentlichen ab und die Butenland-Tiere gehen fast ein bisschen unter…

    LG, Mira

  46. Amanda sagt:

    Ok, an alle hier aktiven Tagebuchler/innen.
    Gibt es noch eine andere Möglichkeit, wo wir uns schreiben können?? Facebook etc mag ich nicht.

  47. Inga sagt:

    Liebe Mira,
    wollte mich auch schon wieder mehr auf die Butenländer Tiere konzentrieren, und da ich nicht davon ausgehe, dass das kein kompletter Maulkorb ist (ausgerechnet von Euch), werde ich mich weiter hier wohlfühlen.

  48. Inga sagt:

    doppelte Verneinung… „nicht davon ausgehe, dass das ein…“ sollte es heißen.

  49. Luna sagt:

    Liebe Mira,hier zum letzten Mal ein nicht themenbezogener Kommentar von mir: Ich stimme der lieben Inga zu und schaue mal was aus dem Wohlfühlen so wird.Man ist ja nicht gezwungen hier etwas zu schreiben.

  50. Amanda sagt:

    Ok, wir hatten viel auszutauschen. Aber ich finde es nicht ok, wenn wir uns jetzt so zurückziehen. Wir waren gut miteinander, und es wäre schade wenn wir dafür keinen anderen Raum finden würden.

  51. Luna sagt:

    Da hast Du leider recht ,liebe Amanda.

  52. Dagmar sagt:

    Ohne die Butenland-Tiere kämen wir doch gar nicht zu einem Austausch.
    Sie stehen immer im Mittelpunkt. Wenn dadurch mal der ein oder andere Gedanke zum vegan Leben und Essen, oder eine Assoziation zu den Tieren kommt, stehen sie doch auch im Mittelpunkt.
    Aber – na gut.

  53. Amanda sagt:

    Nein, nicht gut. Viele von uns haben hier ihre Seelen nach außen gekrempelt, hier ging es ohne angefeindet zu werden, beschützt durch den Admin, der Angriffe von außen abwehrte. Deswegen wären wir in Facebook und wie sie alle heißen völlig deplaziert. @ Mira jetzt tauschen wir uns bei den einzelnen Tagebuchseiten der Tiere aus. Besteht die Möglichkeit eine allgemeinen Seite zum Austausch einzurichten????

  54. Luna sagt:

    Ich traue mich dazu nichts mehr zu schreiben,nachher gibts vielleicht(wieder) einen auf den Deckel.Komme mir jetzt schon doof genug vor und ärgere mich,dass ich hier überhaupt ein persönliches Wort geschrieben habe.
    Mira hat da schon recht,es ist ein Tagebuch über das Leben der Tiere auf Hof Butenland.Und es ist auch das Recht der Administratorin anzumerken,wenn etwas in eine unerwünschte Richtung läuft.

  55. Amanda sagt:

    Tja, da ist was kaputt gegangen. Ob das wieder reparabel ist????

  56. Inga sagt:

    Liebe alle,
    bitte bedenkt, dass Admin zwar eine Schreiber sperren konnte, aber die Seite nicht wirklich privat ist und jeder mitlesen und eventuell anhand der Infos auch einzelne Personen identifizieren kann. Auch kann ich mir vorstellen, dass Admins Aufgabe, alles im Auge zu behalten, ein bisschen schwierig geworden ist.

  57. wolfgang sagt:

    Das Tagebuch ist ganz wunderbar hier vielleicht könnte ein direkter Chat abgeregt werden das wäre der
    Erste Kuhaltenheimlivechat!!!

  58. Luna sagt:

    Liebe Inga, da magst Du wohl recht haben. Vielleicht wäre es unter Umständen sogar besser gewesen von Administratoren Seite früher „einzugreifen „.Aber so weiss ja jetzt auch jeder, wo er dran ist.
    Liebe Inga, vielleicht bis zum nächsten neuen Tagebuchbild oder Video.
    Bestimmt halten sich die meisten der Hof Butenland Tiere zur Zeit auch gerne im Schatten auf.

  59. Luna sagt:

    @Wolfgang: :):)

  60. Dagmar sagt:

    Auch liebe alle,
    schade um die Sache an sich.
    Ich werde, wie gewünscht, nur noch direkt zu den Bildern schreiben. Die Gedanken und Gefühle, die dadurch hoch gekommen sind, lass ich nicht mehr zu und bringe sie schon gar nicht mehr „zu Papier“.
    Für mich ist die Weide der Tagebuchherde jetzt wesendlich kleiner geworden und irgendwie „eingezäunt“.
    Eigenartig ist, dass das unter der Überschrift einer Einzelgängerin passiert, die sich die Menschen vom Leib halten will…
    Tja…
    Aber das Leben ist permanent im Wandel.

  61. Admin Admin sagt:

    Liebe alle 😉

    Ihr sollt euch nicht gemaßregelt fühlen, aber in letzter Zeit ging es hier wirklich sehr vom Hundertsten ins Tausendste, das ist einigen von euch ja selbst aufgefallen.

    Dagmar: Niemand hat gesagt, dass du deine Gedanken und Gefühle hier nicht mehr schreiben darfst oder sollst.

    Luna und Inga: Wir halten nichts von Maulkörben 😉

    Ich werde mal unseren Administrator fragen, ob man eine Art virtuelles Forum einrichten kann für die Themen, die nicht direkt etwas mit Butenland zu tun haben.

    Liebe Grüße an alle
    Mira

  62. Ulla39 sagt:

    @Mira vor allem, danke für die Frage oder den Versuch eines virtuellen Forums. Für all die Gefühle ist – so sehe ich es – Butenland „verantwortlich“ oder sie haben zu den Seiten von Butenland geführt.

  63. Luna sagt:

    Ich habe aber gar nichts von Maulkörben geschrieben, soviel Zeit muss sein und ich kann Dagmar sehr gut verstehen.

  64. Dagmar sagt:

    Danke liebe Luna, ich Dich auch.

    Ich kann es nicht erklären, aber ich fühle mich, als hätte ich eine Ohrfeige bekommen, weil ich so viel „Nicht-Butenland-Tiere“ und die Nachbarn mit den Fragen nach Veganem ins Spiel gebracht habe.
    Sorry.
    Von meiner Seite aus, war das ganz nah an den Butenland-Tieren, ohne die ich diesen Weg nicht gegangen wäre.

  65. Luna sagt:

    Liebe Dagmar und wieder kann ich nur schreiben, dass ich Dich voll und ganz verstehen kann. Genau solche Gedanken hatte /habe ich auch.
    Enttäuscht bin ich. Schade und traurig ist es.

  66. Gabi sagt:

    Ich gebe Mira völlig recht.
    Mittlerweile gibt es hier viel Diskussionen und wenig Kommentare.
    Die Diskussionen verfolge ich auch gern, aber sie schweifen mitunter schon recht weit ab. Vielleicht findet sich ja für sie tatsächlich ein anderes Plätzchen. Das wäre schön.
    Nichtsdestotrotz wird es hier immer irgendwelche „abweichenden“ Geschichten und Gedanken geben und das ist auch gut so, denn sie haben ja wirklich alle ihren Ursprung auf Butenland.
    Aber es war in letzter Zeit halt ein bissel viel.
    Da stimme ich Mira zu.

  67. Luna sagt:

    Ja,ist nur komisch, dass fast alle fleißig mitkommentiert haben. Wenn es jetzt soviele schon wussten warum hat dann keiner etwas gesagt?
    Hinterher ist man immer schlauer.

  68. Inga sagt:

    Liebe Dagmar, liebe Luna,
    ich denke, Ihr wollt das ganze jetzt aus irgend einem Grund als „alles oder nichts“ ansehen, Fronten ziehen. Kann ich nicht ändern. Aber das ist es, was mich traurig macht.

  69. Dagmar sagt:

    Liebe Inga,
    ich will keine Fronten ziehen. Das liegt mir fern.
    Ich brauch jetzt nur etwas Rückzug und Zeit.
    Ich bin auch traurig.
    Wie ein Kind, das etwas wunderschönes verloren hat.

  70. Luna sagt:

    Liebe Inga, für Dich scheint doch alles in Ordnung zu sein, hier zieht niemand Fronten und Du brauchst auch nichts zu ändern. Und, für meinen Teil brauchst Du auch nicht traurig zu sein. Freu Dich doch,dass Du das alles so locker sehen kannst und Du Dich dabei gut fühlst. Sind eben nicht alle gleich, die Menschen.

  71. Luna sagt:

    Und, ich kann Dagmar immer noch gut verstehen.

  72. Tina sagt:

    Ich kann Mira sehr gut verstehen. Wenn ich als Organisation eine Plattform zur Verfügung stelle in der ich an meiner Arbeit ein Teilhaben und Fragen möglich mache und irgendwann darum bitte, dass man sich mehr der eigentlichen Kernkompetenz widmet, dann ist das verständlich. Punkt. Und das habe ich jetzt ganz bewußt so emotionslos geschrieben.
    Freut euch doch an den schönen Bildern und Filmen und wenn sich hier Menschen gefunden haben die sich gerne mehr im privaten austauschen möchten, dann gibt es sicher eine Möglichkeit (einmalig Mailadressen tauschen über Mira z.B.). Ich hoffe ich habe jetzt damit nichts losgetreten was nicht im Sinne von Mira ist aber das wäre ja die unkomplizierteste Möglichkeit.
    Und wenn wir eine bessere Welt wollen, dann ist es hilfreich wenn wir auch anfangen Verwantwortung für unsere Gefühle zu übernehmen. Freiheit beginnt dort wo die Verantwortung aufhört.

  73. Inga sagt:

    Danke, Tina.

  74. Luna sagt:

    Weißt Du, Inga, als Du mal sehr traurig warst,hat hauptsächlich Dagmar Dir Mut zugesprochen. Da hast auch Du nicht auf „themenbezogenes „Rücksicht genommen. Da war das völlig in Ordnung.
    Warum lässt Du nicht einfach die in Ruhe, die zur Zeit anders denken.
    Und, dass es jetzt auf einmal alle besser wussten und wissen finde ich wirklich bemerkenswert.

  75. Luna sagt:

    Und ich glaube nicht, dass Tina ihren Kommentar nur explizit für Dich geschrieben hat. Ich denke , es war, wie sie, sinngemäß schrieb, ein sachlicher Gedanke zu diesem Thema.

  76. Luna sagt:

    @Tina :Liebe Tina, sachlich gesehen stimme ich Dir zu.

  77. Inga sagt:

    Ich habe auch Dagmar Mut zugesprochen. Mira hat den Umfang begrenzt. Und jetzt hab Deine Ruhe.

  78. Luna sagt:

    Du brauchst mich hier nicht zu schulmeistern,Inga,aus dem Alter bin ich raus. Und jetzt hab Du Deine Ruhe :):)

  79. Luna sagt:

    Hast Du mir mit „hab Deine Ruhe „eine gute Nacht gewünscht?Oder heißt das umgangssprachlich sowas wie „halt endlich die Klappe“?
    Sehr lustig und gute Nacht:):)

  80. Doris sagt:

    Ups!

  81. wolfgang sagt:

    Liebe Dagmar ich lese Dich immer so gerne!
    Jetzt hat die tolle scheue und freie Käthe hier so viel
    Kuhmunikationen ausgelöst, ist das nicht auch ein kleines Wunder?

  82. Luna sagt:

    @Wolfgang :Ich glaube, Dagmar hat das hier zum Teil sehr verletzt und sie fühlte sich vielleicht auch bloßgestellt.
    Dankeschön, dass Du ein Wort an sie richtest. Ich hoffe, sie liest es und ist bald wieder dabei.
    Was würde wohl die süße Käthe dazu sagen?
    Bestimmt soetwas wie :Na,Ihr habt ja Sorgen….. 🙂

  83. Doris sagt:

    Admin hat uns doch alle aufgefordert etwas weniger auszuschweifen. Wir wissen nun auch nicht, was der Hintergrund ist. Es lesen wohl auch „Typen“ mit, die ich nicht zum / zur Freund/In haben möchte. Ich erinnere mich noch an den miesen Artikel über den Tod vom Flauschi. Evtl. „zerreißt man sich andernorts das Maul über uns“?
    Das könnte so sein. Oder wir haben hier einen „Troll“ unter uns.

    Liebe Dagmar, nimm dir das nicht zu Herzen. Es ist nix passiert, was dich, mich oder die andern verletzen sollte. Aber: es lesen nun einmal auch die „Leute“ mit, und wir wissen nicht was und wo die kommentieren.

  84. Luna sagt:

    Liebe Doris, danke schön, ich hoffe sehr, dass Dagmar wenigstens hier mitliest. So langsam befürchte ich, dass es sie mehr getroffen hat, als wir alle vermuten.
    Dagmar, schau Dir doch einfach mal die Käthe an, also, die richtige Hof Butenland Käthe und dann stellst Du Dich mich vor, die kleine zickige Menschenkäthe-luna…..:):)

  85. Doris sagt:

    Der Pino-Bär wird jetzt aber mal die Dagmar suchen gehen!

    Gut, das hier ein HerdenschutzHund dabei ist!

  86. Dagmar sagt:

    Liebe Luna, Wolfgang, Ulla, Amanda, Doris,
    ich bin schon noch in der Herde. Nur ganz hinten und in der Ecke. Bin etwas verstört und fühl mich irgendwie geprellt.
    Kann von da aus nix schreiben. Danke.
    Wünsch Euch ne gute Nacht.

  87. Doris sagt:

    Ja auch dir eine gute Nacht liebe Dagmar!

    Aber glaub mir: Am Hinweis von Admin war nichts ausgrenzendes. Wir müssen nur alle etwas achtsamer werden. Es lesen so viele mit, die wir nicht kennen……

    Guten Nacht, bis morgen!

    ps
    War der Herr Samtpfote zum Abendessen wieder da?

  88. Luna sagt:

    Wenigstens ein Lebenszeichen, liebe Dagmar, jetzt bin bestimmt nicht nur ich erleichtert.
    Schau, ich bin doch auch wieder mit dabei. Brauchst Dich nicht zu verstecken. Hoffe Du erholst Dich bald wieder. Guck mal die schönen Bilder von den Hof Butenland Schützlingen.Sie warten doch auch auf Dich.

  89. Luna sagt:

    Warmherzige Doris! 🙂

  90. Inga sagt:

    Liebe Dagmar
    doch nicht offline, sondern wirklich da. Bin ich froh! Lass Dir alle Zeit der Welt. Aber nicht zu lange…

  91. Dagmar sagt:

    Guten Morgen liebe Inga,
    so, wie s war, wirds nimmer. Da ist was gründlich kaputt gegangen. Ich bin dabei,werd aber nimmer so viel schreiben.
    Schönen Sonntag.

  92. Inga sagt:

    Liebe Dagmar,
    jedes Wort von Dir zählt. Möge dieser Sonntag Dir alles geben, was Du jetzt brauchst.

  93. Luna sagt:

    Liebe Dagmar, ich schließe mich Ingas Worten an und ergänze nur noch :Vielleicht bringt es ja die Zeit mit sich, dass Du wieder etwas mehr und „anders „schreiben kannst.

  94. Dagmar sagt:

    Liebe Luna,
    wir werden sehen.Die Zeit des Schmetterlings hat sich gewandelt in die Zeit der Kellerassel. Es geht nicht anders. Sorry.

  95. Doris sagt:

    Suchen wir uns eine andere Wiese?

  96. Dagmar sagt:

    Wo könnte das denn sein?
    Genau wie Amanda mag ich kein Fratzenbuch.
    Warten wir noch ein wenig, evtl kann Mira was ausrichten.

  97. Luna sagt:

    Ja,so machen wir das erst mal: Abwarten und schauen, ob sich eine neue Wiese für alle, die es möchten findet.

  98. Doris sagt:

    Einen dicken Schmatz an euch!

  99. Luna sagt:

    @Doris :Danke schön!! Und auch für Dich 🙂

  100. Dagmar sagt:

    Für Doris, Luna und Inga auch von mir.
    Schlaft gut und träumt von Hof Butenland.

  101. Luna sagt:

    Danke schön, liebe Dagmar

  102. Inga sagt:

    Liebe Dagmar, Dein Wunsch hat gewirkt, danke schön.
    Euch einen schönen Tag und „gute Heuernte“ bei allem, was ihr vorhabt.

  103. Dagmar sagt:

    Liebe Inga,
    da freu ich mich für und mit Dir.
    Auch von mir einen schönen Tag an alle, die sich hier noch bei der scheuen Käthe treffen. Ein Dank auch an die Käthe, die uns ein Eckchen frei gibt in ihrer Gesellschaft. Käthe ist hier unsere Herdenchefin 🙂

  104. Doris sagt:

    Geht es euch allen gut?
    Die Käthe ist nun aber wirklich eine ganz besondere Chefin!
    Geht es auch allen Katzen gut??

  105. Dagmar sagt:

    Bei mir ist alles soweit klar. Alfons wird immer tapferer 🙂 ein echter Sonnenschein in trüben Zeiten. Die 2 Grautiere sind auch ok.
    Hab Lupinenbratlinge zu Mittag. Schmecken gut! Kein Regenwald wird dafür abgeholzt. kurze Transporte, da in D angebaut.
    Hab vorhin nochmal gelesen, was es alles über Käthe hier geschrieben und abgebildet gibt.
    Sie ist mir sehr sympatisch.
    Bei Euch auch alles ok?

  106. Doris sagt:

    Hier ist alles ok.
    Lupinen-Samen habe ich einige angepflanzt (bekam auf der Veggie-World 1 Handvoll geschenkt). So als Blume auch schön. Da fällt mir ein: ich beackere ja wieder ein Gelände. Möchtest du dir auch 1 Pflanze (einheimisch sollte sie sein) aussuchen? Und Luna und Inga vielleicht auch?

  107. Doris sagt:

    Amanda, du vielleicht auch?

  108. Amanda sagt:

    Hei, es ist verlockend zu allen angesprochenen Themen zu antworten, aber wir sollten auf die Antwort von Admin warten. Danke Doris, ich liebe Phlox, ist Futter für Schmetterlinge.

  109. Dagmar sagt:

    Das ist lieb von Dir! Da freu ich mich.
    Meine absolute Lieblingsblume ist hier schon bekannt. Die Butterblume oder auch scharfer Hahnenfuß.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Scharfer_Hahnenfu%C3%9F
    Ich kenn keine schönere.
    Klein, rund, gelb, voller Sonne, wiegt sich im Wind, wird von Tieren nicht gegessen weil sie giftig ist .Schaut zu Wolfgangs Kornblumen wunderschön aus.
    Auf den momentanen Butenland-Bildern und -Filmen oft vertreten.
    Welches ist Deine?

  110. Luna sagt:

    Hallo, Ihr Lieben, auch hier ist alles gut :).
    Mir geht es ein wenig wie Amanda, bin halt vorsichtiger geworden.
    Liebe Doris, das ist aber wirklich eine Ehre und ganz liebevolle Idee von Dir.
    Wie sieht es aus mit Kapuzinerkresse?Schön und essbar.
    Ich glaube, ich bin der Käthe ziemlich ähnlich oder umgekehrt 🙂

  111. Inga sagt:

    Hallo ihr Lieben,
    hab derzeit ziemlich viel zu tun, auperdem geht es einer sehr guten Freundin nicht gut, Sommergefühle müssen sich erst noch durchsetzen. Vielleicht gelingt es mit blumigen Gedanken. Liebe Doris, danke Dir, Kornblumen sind auch meine Lieblinge, klarblau wie der Himmel.
    Ich geh heute noch früher ins Bett als sonst, gute Nacht, wünsch Euch Eure Lieblingspflanzen in Eure Träume (guten Appetit, liebe Luna…)

  112. Doris sagt:

    Das wird alles wunderbar aussehen!

  113. Luna sagt:

    Vielleicht haben wir ja Glück und Mira findet irgendwo anders ein Plätzchen für die, die an mehr Kommu(h)nikation und „grunzen“:),interessiert sind. Könnte man wieder freier und offener schreiben, ohne dass sich andere gestört fühlen. Das hat ja auch nie jemand so gewollt.

  114. Dagmar sagt:

    @ Käthes Paten
    Kann sein, dass Sie, die Paten von Käthe, sich gestört fühlen, deswegen eine Entschuldigung und ein lieber Gruß von mir/uns an Sie und vielen Dank, dass wir im Schatten von Käthe kuh-mmuh-nizieren können.

    @ Doris
    bei meinen archäobotanischen Recherchen hab ich gefunden, dass Schnittlauch einheimisch ist. Er blüht lila. Belege in Gräbern der Hallstadtzeit (ca 800 bis 450 v. Chr.)

  115. Amanda sagt:

    Lichtblicke, nur zur Info für stille Kämmerlein: Heute morgen haben in Bremen Autos und die Strassenbahn angehalten um eine Entenmutter mit 11 Küken über die Strasse zu lassen und auf der großen Düsseldorfer Kirmes gibt es kein Ponykarussell mehr.

  116. Luna sagt:

    @Amanda :Wirklich auch mal gute Nachrichten. Das freut mich.

  117. Dagmar sagt:

    @Amanda
    bei Deiner Nachricht läuft bei mir ein wunderschöner Film ab. Danke an die „Anhalter“
    Mögen die Ponies eine Weide, wie die auf Hof Butenland finden.

  118. Dagmar sagt:

    @ Doris
    bitte schau Dir mal die 106 an. Ist diese Nachricht wirklich von Dir?
    Das Bild dazu passt nicht…

  119. Doris sagt:

    Hallo meine Lieben!
    Überall gute Nachrichten. Sehr schön!

    Schnittlauch wird es auch geben. ein gute Idee!

    Die 106 bin ich auch. Aber das Bild???Sehr merkwürdig!

  120. Luna sagt:

    Ja, das seltsam andere „Erkennungsbild“brachte mich auch zum nachdenken. Komisch….

  121. Inga sagt:

    Solche Entenfamilien bringen Menschenherzen immer wieder zum Schmelzen. Hab letztens von einer Rettung einer solchen von einem Dach gelesen, die ist dann unter menschlichem Geleitschutz quer durch die Innenstadt (weiß leider nicht mehr wo) zu einem Gewässer umgezogen.
    Macht gute Laune, danke liebe Amanda.

  122. Dagmar sagt:

    Liebe Inga,
    hier ist der Artikel und das Video dazu.

    http://www.bild.de/regional/hamburg/ente/feuerwehr-holt-enten-vom-dach-41229526.bild.html

    http://www.myvideo.de/watch/7501624/Entenjagd_13_koepfige_Entenfamilie_von_Dach_gerettet

    Ich freu mich auch immer, wenn wo ein Tier gerettet wird.
    Hab grad auf der Katzenweide einen großen Schnegel entdeckt. Freu mich drüber, dass er bei mir wohnen will.

  123. Amanda sagt:

    Bin heute durch einen Hinweis wegen Colorida auf der FacebookSeite von Butenland gelandet. Ich finde es toll, dass dort so viele Menschen rein schauen, es ist aber unübersichtlich, zwischendurch Beiträge zu Schlachtvorgängen etc. . Hier kann man besser Butenland genießen und den Tieren zuschauen, kann bei einer Tagebuchseite bleiben, hat nicht alles vor der Nase. Ich hoffe Admin findet das Hintertürchen für die Kuhmunity-Gang

  124. Vielleicht wäre dieses Veggie-Portal eine Alternative für euch?

    http://www.veggiecafe.de/

  125. Dagmar sagt:

    Danke für den Vorschlag, liebe Mira.
    Ich werde mir das gleich mal ansehen.
    Schade, dass es nicht irgendwo auf der Butenland-Seite ist.
    Schönen Abend noch.

  126. Amanda sagt:

    Ach Käthe, ist still geworden auf Deiner Weide, so bestimmte Weiderinnen und Weider sind weg, sind auf Suche nach einer anderen Weide. Dabei hat das gemeinsame Grunzen so gut getan im Alltagstrott.

  127. Dagmar sagt:

    Find ich auch, liebe Amanda.
    Ich hab mir das Veggiecafe, das Mira uns vorgeschlagen hat, angesehen. Da will ich net hin.
    Ist nicht Butenland. Der Geist und die Liebe fehlen.
    Ich hoffe immer noch, dass es hier, auf der Butenland-Seite was geben wird.

  128. Amanda sagt:

    @Admin
    Vom Butenlandgeist beseelte Tagebuchler irren im Universum umher, auf der Suche nach einer geschützten Weide zum gegenseitigen Austausch von Schönem und Lustigem. Alle möchten dem Erblühen des Brachlandes beiwohnen und trösten wo es nötig ist. Da der Altersdurchschnitt schon hoch zu sein scheint, einige nicht mehr gut zu Fuß und aus der ganzen BRD sind, sind sie auf das Internet angewiesen, können sich nicht am Stammtisch in der Dorfkneipe treffen. Ob auf der großen Butenlandweide nicht irgendwo ein Fleckchen für diesen Austausch zu bekommen ist, ein „Butenlandcafe“???

  129. Dagmar sagt:

    Ach ja bitte, liebe Admin.
    Butenland ist das einzig Wahre.
    Ich will hier nicht weg.
    „Butenlandcafe“ – das wärs!

    Liebe Amanda, Du schreibst mir aus dem Herzen.
    DaumendrückenDaumendrückenDaumendrücken….

  130. Amanda sagt:

    Ich kann nicht anders: James Last reist nicht allein auf dem Regebogen, er hat Christopher Lee mitgenommen. Zwei ganz Große sind auf dem Weg in „das Andere“, was immer es ist. Gute Reise Euch Beiden.

  131. Dagmar sagt:

    Der Tod ist das Tor zum Licht am Ende eines mühsam gewordenen Lebens.
    Franz v. Assisi

  132. Inga sagt:

    Und Winnetou ist als Pfadfinder vorausgegangen.
    Liebe Dagmar, danke für die Hamburger Enten. Die waren es nicht, die ich meinte, es kommt offenbar ziemlich oft zum Dach- oder Balkonbrüten bei Enten. Nach dem Schlüpfen der Küken muss man sie ziemlich rasch umsiedeln, weil die Kleinen als Nestflüchter schon ihre Insekten selbst fangen wollen. Also, wieder was gelernt.
    Das Veggie-Portal ist auch nicht mein Fall.

  133. Gabi sagt:

    So still wir ihr schreibt ist es auf der Butenlandweide nun aber wirklich nicht geworden. Es gibt nach wie vor für die neuen Fotos jede Menge nette Kommentare.
    Und – das schreibe ich jetzt, auch wenn sich einige auf die Füße getreten fühlen – es ist nun doch wieder (jedenfalls für mich) einfacher und übersichtlicher, die Kommentare anzuschauen. Denn sie beziehen sich nun wieder fast immer auf die eingestellten Bilder.
    Dieses Forum hier kann nicht der Kummerkasten für alle Lebenslagen sein und es kann auch keine Austauschort dafür sein, wer welche Blume wohin gepflanzt haben möchte.
    Ich will damit aber keinesfalls zum Beispiel die Trauer um verstorbene Tiere „kleinreden“. Ich weiß, dass diese Trauer unendlich groß sein kann. Auch ich habe hier im Forum schon von einem unserer Abschiede berichtet und von anderen Trost zugesprochen bekommen. Das hat mir sehr geholfen.
    Und ich glaube Euch, dass der Gedankenaustausch großen Spaß macht, aber dies ist nicht der richtige Ort dafür.
    Damit will ich eigentlich nur sagen, dass man sicher immer mal private Dinge hier einbringen kann, das belebt ja das Portal und das ist ja schon so, seit ich hier mitlese. Aber dann muss es auch irgendwann wieder weniger privat werden. Und nicht wie hier in seitenweise Gedankenaustausch von einigen wenigen Nutzern ausufern.
    Können nicht diejenigen, die sich über dieses Forum hinaus austauschen wollen, über Mira ihre emailadressen erfahren oder eine WhatsApp-Gruppe gründen?
    Schön wär ja wirklich ein „Butenlandcafé“ (denke mir aber, dass das zuviel Aufwand für die Administration ist). Das Veggiecafé hab ich mir angeschaut, unter „aktuelle Beiträge“ sind ein paar Leute, die Kontakte suchen. Man müsste es einfach mal ausprobieren.
    Ansonsten hab ich auch keinen abschließenden richtig guten Rat, wo man sich austauschen kann.
    Also, nix für ungut. Ich warte jetzt mal auf den „shitstorm“.
    Euch allen eine gute Nacht und ein schönes Wochenende.

  134. So wie ich das bei diesem Veggiecafé verstehe, kann man da intern auch Gruppen gründen. Dann hättet ihr doch einen eigenen Ort zum Austauschen? Es müsste sich halt mal jemand anmelden und die Struktur anschauen. Das kann ich aber nun nicht auch noch leisten. Freiwillige vor… 😉

  135. Inga sagt:

    Liebe Gabi,
    was Du geschrieben hast, ist richtig und uns allen glaub ich auch sehr klar, weshalb wir dem „allgemeinen Bereich“ treu geblieben sind und hier nur unsere Wunden lecken und auf Alternativen hoffen. Kein shitstorm also, denke ich. Dir auch ein schönes Wochenende!

    Liebe Mira,
    mich hat der erste Eindruck eine veganen Facebook ein bisschen abgeschreckt, aber danke für den Hinweis auf die Gruppengründemöglichkeit. Ich erkunde das möglichst bald.

  136. Dagmar sagt:

    Das seh ich genauso, liebe Inga.
    Ist doch schön, dass Gabi mal ne Runde über Käthes Weide gedreht hat.
    Liebe Gabi, „shitstorm“ wirst Du hier nicht erleben. Ich habe das Gefühl, dass wir alle sehr positiv eingestellt sind, sehr auf „Live and let live“.
    Hast Du schon Ingas Gedicht auf „Hier kommt Else“, ganz neu im Tagebuch, gelesen?

  137. Inga sagt:

    Also, ihr Lieben,
    habe meine Mittagspause sinnvoll genutzt, um mich auf dem Veggie-Portal noch einmal etwss gründlicher umzusehen. Ihr könnt Euch registrieren lassen und benötigt dafür Euren Vornamen (kann dann auch gleich der User-Name sein), E-Mail-Adresse, Geschlecht, Geburtsdatum, Bundesland, Stadt und Land. Und ein Passwort müsstet Ihr Euch überlegen. Es gibt dort jetzt eine von mir eingerichtete Gruppe, die heißt „Käthes Wiese“. Sie ist offen, es soll aber auch eine Möglichkeit von privaten Gruppen geben, vielleicht probieren wir das mal aus, wenn wir uns da besser zurechtfinden und es uns gefällt.

  138. Inga sagt:

    Ach ja, Veggie Cafe heißt das, nicht Veggie-Portal, falls ihr über den Browser sucht.

  139. Dagmar sagt:

    Ich bin dabei! Hat mich etwas Zeit und einige Nerven gekostet.
    Danke liebe Käthe, für Deinen Schatten in dem wir spielen durften.
    Danke an die Paten und besonders an Mira für den Tipp und die Geduld.

  140. Gabi sagt:

    Wie schön!
    Ich meine eure Antworten auf meinen Kommentar.
    Hatte ja dann doch Bedenken.
    Aber da sieht man es ja wieder: Im Endeffekt seid Ihr ja doch alle die Besten!
    Man hört oder sieht sich!
    Grüße an alle 🙂
    Und „Käthes Wiese“ ist ein wunderschöner Name!
    Ja, die Gedichte habe ich gerade alle gelesen. Sie sind allesamt preiswürdig.

  141. Luna sagt:

    @Inga:Liebe Inga, hab ganz lieben Dank für Alles!!!
    Muss mal übers Wochenende schauen, ob und wie und überhaupt.
    Bin zur Zeit von dem Ganzen hier etwas enttäuscht und „geplättet „.
    Egal, wie es kommt:Unseren „harten „Kern werde ich niemals vergessen….

  142. Dagmar sagt:

    Liebe Luna,
    bevor wir uns ganz verlieren, ist das Veggicafe schon besser.
    Ich finde ja auch, dass das dann nix mehr mit Butenland zu tun hat. Ich werde dann auf jeden Fall weniger hier auf den Seiten sein und mich dann öfters auf der „Nachbarweide“ aufhalten. Auch weil es da evtl Neues zu entdecken und zu lernen gibt.
    Das Veggicafe fühlt sich für mich noch sehr kratzig an, im Gegensatz zu hier, wo ich mich von Anfang an sehr wohl gefühlt habe. Aber es gibt halt kein Weideneckchen für uns 🙁
    Darüber bin ich auch traurig und enttäuscht. Aber das Leben ist immer im Wandel und wenn mir die Tür gezeigt wird, mach ich mich halt auf den Weg. Fühl mich jetzt hier nur noch als Gast, nimmer zur Herde gehörend.
    Die Herdenzeit war eine wunderbare und wird unvergessen sein.
    Vielleicht machen ja die anderen mit und unser harter Kern findet sich wieder zusammen. Ich würde mich freuen dich im Cafe zu treffen.
    Von der Weide ins Cafe… Ich bin traurig über den Verlust.

  143. Luna sagt:

    @Dagmar :Liebe, liebe Dagmar, ja,ich fühle mich leider auch nicht mehr so wirklich zugehörig.
    Die Tiere können nichts dafür….
    Für „Euch „würde ich mich vielleicht noch mal aufraffen.
    Fühl Dich umarmt!!
    (Auch,wenn sich jetzt wieder irgendjemand „unangenehm berührt „fühlt 🙁 )
    Liebe Dagmar, Deine „Herdenzeit“war echt etwas kurz.
    Ja,Gast,ist das richtige Gefühl.
    Sollten wir uns in dem Veggicafe treffen und finden, wird es vielleicht wieder offener zugehen. Ich denk an Dich.
    @Doris :Raffst Dich auch auf?? :):)

  144. Luna sagt:

    @Gabi:Ja, ja,jetzt sind wir auf einmal wieder die Besten…..
    Pffffttt

  145. Gabi sagt:

    Na dann eben nicht.

  146. Luna sagt:

    Und noch ein lustiges Pffftttt :):)

  147. Amanda sagt:

    Ich empfinde wie Dagmar und Luna, mal schauen wie es auf Käthes Wiese ist. Zu Gabi noch ein Wort. Ich finde es toll wie sich hier einige austauschen konnten, wie sich hier ein sehr empfindsamer Kern bilden konnte. Wir haben es verstanden, das dieser Austausch nicht von allen gewünscht ist, uns rar gemacht und ziehen uns zurück. Es ist nicht mehr erforderlich sich weiterhin negativ darüber zu äußern, es ist alles gesagt. Die die ins Cafe wechseln: auf Käthes Weide stehen Tische an den wir uns treffen und der Butenlandgeist ist bei uns, den kann uns keiner nehmen.

  148. Dagmar sagt:

    Liebe Amanda, komm doch mit rüber!!!
    Es ist genau wie hier, nur können wir uns unterhalten, ohne jemand zu stören.
    Der Geist von Butenland ist jetzt auch im Veggiecafe!
    Wir haben den Namen in Käthes Weide geändert.
    Wir warten schon auf Dich und manch anderen.

  149. Dagmar sagt:

    …deswegen sind wir aber immer noch mit im Butenland-Tagebuch.
    Wer den Butenland-Virus hat, bekommt ihn nimmer los 🙂

  150. Luna sagt:

    Liebe Amanda, komm versuch es.
    Ich hab mich auch aufgerafft.
    Hinter Deinem Kommentar stehe ich zu hundert Prozent!!
    Würde mich sehr freuen Dich auf Käthes Weide zu finden.
    Fällt mir auch alles recht schwer.
    Wenn Du dort angekommen bist, kann ich Dir manches offener und besser erklären.
    Hier möchte ich das nicht mehr.
    Und schick doch einfach auch ein Pffffttt…. :):)
    Da stehen wir doch drüber, oder?

  151. Doris sagt:

    Ist jemand aktuell aus der Gruppe hier???

  152. Dagmar sagt:

    Manchmal.
    Weil ich hoffe, noch Vermisste wieder zu treffen.

  153. Doris sagt:

    Hallooo!!!

    Da hat man aber mal wieder was gemach!
    Was sollen wir tun?

  154. Dagmar sagt:

    Zum Tod von Käthe von Butenland.

    Liebe Käthe,

    ich werde Dich nicht vergessen. Danke, dass wir in Deinem Schatten auf Deiner Weide sein dürfen.

    Vielleicht bedeutet Liebe auch lernen, jemanden gehen zu lassen,
    wissen, wann es Abschiednehmen heißt.
    Nicht zulassen, dass unsere Gefühle dem im Weg stehen,
    was am Ende wahrscheinlich besser ist für die, die wir lieben.

    Der träumende Delphin von Sergio Bambaren

  155. Dagmar sagt:

    Ich bin manchmal hier und schau ob sich noch eine aus dem Cafe meldet.
    Luna, Amanda, Doris ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.