Denn Tiere sind keine Maschinen

Lenchen hält Ausschau:

von Admin, am 19.05.2015.

lenchen hält ausschau

emil

Lenchens Sohn Emil ist soeben verladen und tritt die Reise in die Freiheit an. Wir erwarten Lenchens Sohn gegen 18 Uhr.

Stichwörter: , , , , ,
Kategorie: Kuhaltersheim

68 Antworten zu “Lenchen hält Ausschau:”

  1. Luna sagt:

    Oh nein, wie schön, wie wunderbar :):).Ganz ganz viele liebevolle Umarmungen und Küsse sende ich gedanklich an Mutter und Kind!!
    Dagmar,schau mal, ist das nicht einfach nur wunderwunderschön??
    Wolfgang wird sich auch ganz besonders über diese Neuigkeiten freuen.
    Ich wäre jetzt sooo gerne bei Euch, mich einfach ganz still wie ein Mäuschen in ein Eckchen setzen und schauen und schwelgen und mich immer nur freuen.
    Lenchen, Dein Baby kommt!!!!
    „Gänsehaut“ pur:):).
    Oder, ach, mich könntet Ihr bestimmt so gar nicht gebrauchen. Würde nur weinen müssen vor Glück und Rührung.

  2. Ulla39 sagt:

    Alle 10 – 15 Minuten seh‘ ich bei Butenland nach, ob Emil schon angekommen ist bei seiner Mama und bei Euch. Danke, jetzt weiß ich, daß er unterwegs ist, daß es aber noch zu früh für seine Ankunft ist. Dann guck‘ ich nachher wieder.

  3. Luna sagt:

    Noch zwei Stunden :),bin jetzt ganz hibbelig :).
    Liebe Daaaagmar,wo bist Du?;)

  4. Luna sagt:

    Liebe Ulla, hab es genauso gemacht wie Du.

  5. Dagmar sagt:

    Luna
    ich bin hier!
    Ist der suesz!!! Ich heul schon wieder.
    So ein putziges Kerlchen!
    Ich muss aber jetzt runter, Alfons-Zeit.
    Ich lass die Kiste an und spring immer mal rauf und schau, wie die Sache steht….
    Bis gleich…

  6. wolfgang sagt:

    Liebe Luna und liebe Ulla mir geht es ganz genauso und hoffentlich geht alles gut.
    Das ist ein ganz großes Glück wie es wohl nur ganz selten vorkommt in der heutigen Welt!
    Viel Glück!!!

  7. Inga sagt:

    Tief durchatmen. Einkaufen nicht vergessen. Nach Hause gehen, Rechner an!!!!

  8. Dagmar sagt:

    Bin doch vorhin am Rechner im Sitzen eingeschlafen…da hab ich den Anfang verpasst.
    Muss gleich wieder runter. Alfons kommt so zwischen 4 und 7 nachmittags. Da muss ich dann gleich parat stehen.
    Unsere Freundschaft ist noch jung, da gibt es nur so „Ungefaehr-Zeiten“.
    Emil on Tour, ich freu mich so!

  9. wolfgang sagt:

    Schöne Grüße an den Alfons, liebe Dagmar.
    Schön das Du da bist!

  10. Tina sagt:

    Ich fiebere mit und freue mich auch ganz arg viel auf die Ankunft von Emil 🙂

  11. Dagmar sagt:

    Lieber Wolfgang, die Gruesze muss ich morgen Frueh sagen.
    Der Koenig Alfons der Viertelvorzwoelfte war da, hat diniert und schaut jetzt, was der Abend so bringt.
    Heute ist er das erste mal auf mich zu gekommen. 3 Schritte, dann hat ihn der Mut verlassen.
    Das Streicheln genieszt er sehr, geht aber nur solange er isst.
    Nach dem Emil eine Romanfigur von Herrn Kaestner ist und Alfons eine Romanfigur von Herrn Ende, und mein allererster Kater Emil hiesz, werde ich jetzt das Formular fuer eine Patenschaft ausfuellen! Juhuuh!

  12. Luna sagt:

    Liebe Dagmar, Du bist einfach nur so süß, so liebevoll!! :):)

  13. wolfgang sagt:

    Liebe Dagmar das sind ja ganz wunderbare Nachrichten.
    Oh dann ist Emil ja gleich versorgt, dass ist ja ganz wundervoll von Dir!

  14. Luna sagt:

    Und wisst Ihr was? Das erinnert mich daran, wenn eine unserer Katzen angeflogen kam. Immer, wenn ich den Flieger sah, musste ich weinen. Ist halt so, dann sind sie da, in Sicherheit, hunderte von Kilometern in ein neues Glück….
    Emil und Lenchen, ich glaube, dieses Schicksal ist so schnell nicht zu „überbieten „.
    Damit haben sich die lieben Hof Butenland Menschen selbst übertroffen 🙂

  15. Luna sagt:

    Muss gleich den PC anwerfen,weil Smartphone unterwegs 😉

  16. Luna sagt:

    Emil hat Mamas wunderschöne sanfte Augen:)

  17. Luna sagt:

    Spürt Ihr es ?Alle halten die Luft an und lauschen Richtung Norden:).
    Hab eigentlich noch so viel zu tun,aber das ist mir jetzt echt wichtiger

  18. Doris sagt:

    Was das kleine Kerlchen schon für eine lange Reise hinter sich gebracht hat. Es ist unglaublich.

  19. wolfgang sagt:

    Ja das Wichtigste auf der Welt!

  20. Dagmar sagt:

    Die Kinder um mich rum sitzen an ihren Iphons, Smartphons, Handies, weisz net, wie die Dinger jetzt heiszen, und warten, ob ein Video hochgeladen wird. Die Nachbarn warten auch mit. Richtig spannend hier!
    Lauter „Ahhs“ und „Ohhs“ als ich vorhin die Geschichte erzaehlt hab.

  21. Dagmar sagt:

    Lenchen hat sich fuer ihre Ausschau extra die alten Latschen angezogen. Die hat Emil schon mal gesehen :-))
    Wird er Hoerner bekommen, oder haben sie die schon kaputt gemacht.
    Liebe Mira, ich will keinen Stresz machen. Du hast jetzt bestimmt erst mal anderes zu tun.
    Beim Warten kommen halt so die Gedanken.

  22. Luna sagt:

    Liebe ,liebe Dagmar….:):)

  23. Carolina sagt:

    Freu mich auch schon. Seid ihr da alle in der Nähe vom Hof? Klingt so… 🙂

  24. Inga sagt:

    Liebe Carolina, ich glaub nicht, ich jedenfalls nicht. Aber gedanklich muss da jetzt ein ziemliches Gedränge herrschen!

  25. Luna sagt:

    Vielleicht ist es so:Die Zwei sehen sich und können ihr Glück gar nicht fassen,soviel
    wunderbares und liebevolles auf einmal,
    schau mal hier und auch dort,ja ,mein Schatz nun bist auch Du in Sicherheit ,in beschützder Freiheit.
    Und morgen früh sehen wir diese Bilder.
    (Träumen ist doch erlaubt,oder?)

  26. wolfgang sagt:

    Die werden sich schon hören und muhen, bestimmt wissen Sie es schon bevor Sie sich sehen?
    Was für ein großes Glück wenn der kleine Emil kommt!

  27. Luna sagt:

    Liebe Carolina,leider nein,sonst würde ich ganz bestimmt ein klitzekleines bißchen,ganz von weitem vorwitzig sein.
    Das Mitgefühl und unsere Herzen verbinden uns hier am meisten,denke ich.
    Wie die liebe Inga es ja schon treffend beschrieben hat.

  28. Dagmar sagt:

    Ach Luna-Suesze,
    ich traeum auch. Ich hab das Gefuehl, dass die beiden laengst zusammen sind, und jetzt bei den Butenlaendern erst mal die Traenen laufen, so dass sie keine Bilder scharf stellen koennen.
    @Carolina,
    wir sitzen alle an unseren Rechnern und warten und schreiben und traeumen und denken uns Sachen aus.
    Wenn wir alle auf Butenland waeren, wuerde das vermutlich sehr stoeren.

  29. wolfgang sagt:

    Dann würde ein kleiner See aus unseren Tränen entstehen!
    Ein See der HOffnung und des Glückes in denen man sich in traurigen Tagen spiegeln könnte so wie in den wunderschönen und glücklichen Augen von Lenchen und Emil.

  30. Dagmar sagt:

    Ein See der Hoffnung und des Glueckes.
    Das klingt sooo schoen, Wolfgang.
    Ich hab hier noch nen anderen See aus Traenen… immer noch, trotz allem.

  31. Doris sagt:

    Ich habe hier gerade leckeren Jasmin-Reis gekocht, Gemüse ist auch gleich fertig. Ihr könnt alle zum Essen kommen!
    Für die Rohköstler ist auch was da.

  32. Luna sagt:

    Liebe Dagmar,gedanklich haben wir hier doch schon einen kleinen Hof Butenland :).
    Ich denke auch,dass sich die ganze Aufregung erst mal legen muß und dass in später Stunde,eine von den lieben,dann sicherlich erschöpften und übermüdeten Hof Butenland Mädels eine Info kommt :Mutter und Kind wohlauf,“Geburtshelfer“ totmüde,gute Nacht,Ihr Lieben :):).

  33. Luna sagt:

    Alles klar,liebe Doris! Ich mach mich auf die Socken:).

  34. Inga sagt:

    Ihr Lieben, ganz bestimmt würden wir stören, wenn wir da wären. Wieviel der Kleine schon durchgemacht hat in der kurzen Zeit, es wäre ein Wunder, wenn er keine Angst hätte, obwohl jetzt alle Not vorbei sein sollte.

  35. Kathrin sagt:

    Ich warte auch schon ganz gespannt auf die ersten bilder..bin vom büro schnell nach hause geflitzt und gleich wieder vor den bildschirm! 😀 Kann es kaum erwarten und bin im gedanken ebenfalls live dabei auf hof butenland! Dank der vielen videos auf youtube kenne ich mich dort schon etwas aus, wo der anhänger hält, wo es zu den ställen geht…ach kleiner emil, ich bin im gedanken fest bei dir! Du bist wieder bei deiner mama…herrje, schon wieder kullerts nass über die wangen…

  36. Luna sagt:

    Komisch,wir sind ja hier,also die meisten,sehr (miteinander)verbunden,aber, soetwas habe ich (hier) in dieser Art auch noch nicht erlebt.Wie sagte Dagmar so treffend?Der Geist von Hof Butenland.
    Oder,wenn Menschen das tun,was sie eigentlich am besten können (sollten):Menschlich sein!

  37. Dagmar sagt:

    Liebe Doris, danke fuer die Einladung.
    Hab heute mal den Tip von Mira mit der Sojasahne und Schlagfix probiert. Hab Pfirsiche mit Sahne bis zum Abwinken gefuttert.
    Vielleicht wird ja net alles aufgegessen und morgen gibts die Reste. Dann komm ich durch die Leitung geflitzt 🙂

  38. Luna sagt:

    Natürlich hast Du da vollkommen recht liebe Inga,ich glaube,Klein-Emil würde total die Panik bekommen,wenn wir Menschenmamis uns auf ihn stürzen würden.Woher soll er auch wissen,dass wir es gut meinen.
    Auf Mama Lenchen ist da schon mehr Verlaß :):).

  39. Inga sagt:

    Mach jetzt Rhabarberkompott, will jemand Nachtisch? Die vegane Sahne müsste allerdings Dagmar beisteuern…

  40. Dagmar sagt:

    Klar doch! Hab immer genug Vorraete im Haus. Bis gleich.
    Danach roll ich aber Heim!
    Bin schon sooo zugefuttert, dass ich den armen blinden Rudi verstehen kann.

  41. Carolina sagt:

    @Doris: Jasminreis – schmeckt der sehr intensiv? Ich kenne nur den Basmati-Reis, den ich liebe… Aber momentan ess ich eine Suppe, bestehend aus: Kichererbsen, Zuccini, Mais, kleine Stückchen Tofu-Wiene, Tomaten, 2 großen weißen Bohnen… 🙂 Ach, wäre toll, wenn wir da in der Nähe irgendwo am Hof gemeinsam Picknick machen könnten – bis Emil kommt 😉

  42. Luna sagt:

    Ihr seid sooo lieb und warmherzig!!
    Ich gebe eine Runde ganz lieb gemeinte Umarmungen aus,sozusagen zum sahnigen Nachtisch.
    Und vorsicht!
    Sollten wir uns jemals irgendwo treffen und erkennen,mache ich gnadenlos von meiner Drohung Gebrauch:):).

  43. Inga sagt:

    Liebe Luna, nimm Dich in Acht, es wird zurückumarmt!

  44. Carolina sagt:

    Emil ist da!!! Guckt mal auf die Facebook-Seite! Aber vielleicht habt ihr es schon gesehen… *freu* *herumspring* 🙂

  45. Luna sagt:

    Würde gerne wissen,was wohl Mama Lenchen und Klein Emil über uns denken.

  46. Luna sagt:

    Liebe Inga :Freude ,Freude!!

  47. Ulla39 sagt:

    Was hab’ich von der facebookseite!?!? Die kann ich nicht sehen!!!!

  48. Admin Admin sagt:

    Ihr Lieben! So einen Herzenssturm haben wir hier glaube ich wirklich noch nicht entfacht bisher. Aber wir hatten auch noch nie eine Kuh-und-Kalb-aus-verschiedenen-Ställen-Rettungsaktion… 🙂

    Dagmar: Ich will jetzt auch Pfirsiche mit Sahne! Freut mich sehr, dass es dir gemundet hat. Es gibt für alles eine Alternative 🙂 Wie süß auch, dass deine ganze Nachbarschaft mitfiebert. Ich stell mir das grad vor, so wie bei den Live-und-Draußen-Übertragungen der Fußball-WM 😉 Und toll, dass du direkt eine von Emils ersten Patentanten wirst. Zu seinen Hörnern: Ich weiß es nicht genau (bin ja selbst nicht auf dem Hof, sondern extern), vermute aber, dass es wie bei Paul sein wird und man vom Ausbrennen der Hornanlagen abgesehen hat, weil Bullenkälber eh oft nur in die Kurzmast gehen und die Hörner gar nicht erst „gefährlich“ werden können.

    Grad kommt übrigens via Butenland-Facebook die Meldung von Karin: Ein 10 Min. langes Video von Emils Ankunft und der Zusammenführung von Mutter Lenchen und ihrem Sohn ist in Arbeit. Wir zeigen es, sobald es fertig ist.

    Und da hier grad so viele mitlesen: Einige von euch hatten sich doch für das Buch von Isaac Bashevis Singer „Feinde, die Geschichte einer Liebe“ interessiert. Ich habe es neulich zu Ende gelesen und muss leider sagen, dass ich nicht so begeistert war. Das lag weniger am Inhalt, sondern vielmehr an den Figuren, die mir alle mehr oder weniger unsympathisch vorkamen, leider. Aber viele tolle neue Kinderbücher (auch vegantaugliche) hab ich in letzter Zeit entdeckt. Wer mag, kann hier ja mal stöbern gehen: http://aufdemnachttisch.de/

    Kuhle Grüße in die Runde!
    Mira

  49. Dagmar sagt:

    Waere das nicht wunderbar, wenn wir uns alle treffen koennten?
    Ich hab kein Facebook. Muss warten. Wird ja nimmer lange dauern, dann seh ich mein Patenkind mit seiner Mama. Ich freu mich!!!

  50. Admin Admin sagt:

    Ich kann ja nun auch nicht alles gleichzeitig machen, hab immerhin drei soziale Netzwerke zu betreuen… Selbstverständlich werden Bilder und Videos auch hier veröffentlicht, aber ich muss eben auch warten, bis Karin es gepostet hat…

  51. Luna sagt:

    Hab dort mal „gespinkst“,unsere Söhne sind bei Fa….
    Das Bild welches man dort sieht,ist ähnlich dem von Christine und Trine,welches am 10.Mai hier „gepostet“ wurde.
    Einträchtig ,nebeneinander,grosser Popo,kleiner Popo,side by side,als wenn es nie etwas anderes auf dieser Welt gegeben hätte,
    Emil ist da,im hier und jetzt ,völlig unspektakulär,selbstverständlich
    Als wenn es jemals jemand hätte anzweifeln können,dass er seine Mamma wieder sieht…
    Zum weinen schön

  52. Tina sagt:

    Man braucht keinen Facebookuser um die Butenland-Seite zu sehen. Hier mal der Link
    https://de-de.facebook.com/HofButenland
    Der kleine Emil ist ganz entzückend…

  53. Dagmar sagt:

    Liebe Mira,
    mach Dir doch keinen Stress.
    Wir warten schon. Wollen ja alle sehen wie es geht mit den beiden.
    Gut Ding braucht Weile.

  54. Luna sagt:

    Liebe Mira,wenn du uns Deine Lieblingkuchen verrätst,könnten wir uns sicherlich darauf einigen,Dir jeden Monat einen neuen zu schicken.
    Bin zwar keine so sehr begabte Bäckerin,aber ich gebe mir Mühe und ganz viel Herz und mit Liebe.
    Pfirsiche mit Saane bereiten wir Dir dann doch lieber frisch und live zu :):).

  55. Luna sagt:

    Ihr Lieben,das Einzigste was zählt, ist doch,dass Emil sicher und hoffentlich(ganz bestimmt) glücklich bei seiner Mama angekommen ist.

  56. Amanda sagt:

    Ohne Pc war ich seit heute Mittag unterwegs. Jetzt erst online lese ich Eure Beiträge, unterwegs konnte ich nur in Gedanken bei Allen sein.Jetzt alles im Zusammenhang zu lesen, Eure Anspannung zu spüren ist der pure Wahnsinn. Mein Herz klopft, ich freu mich dass es geklappt hat und werde mir die Zwei jetzt anschauen Gute Nacht und schön, dass es Euch gibt.

  57. Luna sagt:

    Auch Dir eine gute Nacht, liebe Amanda.

  58. Luna sagt:

    @Mira :Danke schön für den Link,liebe Mira !So viele tolle Bücher.

  59. Dagmar sagt:

    Liebe Amanda, liebe Luna,
    Euch auch von mir eine Gute Nacht.
    Werde noch ein wenig hier bleiben. Bin erst ab 7:30 vor der Haustuer zum Fruehstueck servieren gefragt.
    Schlaft gut und traeumt von dem Wunder, das heute passiert ist.

  60. Cornelia sagt:

    Ihr Lieben alle: Gedanken sind eben doch stärker als Grenzen.
    Gute Energie fließt an allen Hürden vorbei oder einfach hindurch. Das, was hier an liebevollen Impulsen durch`s Netz geht, hat Lenchen garantiert auch allen ihren armen Kindern zum Trost geschickt, obwohl sie selbst unendlich gelitten hat.

    Dass dieser kleine Kerl leben darf, unter Obhut seiner Mutter in Freiheit aufwachsen kann, bei Sonne, Wind und frischem Gras, ist so außergewöhnlich, fast ein Wunder. Und daran, dass das eigentlich Normale ins „Ungewöhliche“ rückt, wird die ganze Absurdität des „Tierschutzes“ deutlich.
    Für mich setzt ihr Butenländer mit dieser Aktion ein besonderes Zeichen!
    Allen „Schreiberlingen“ ganz herzliche Grüße. Wir treffen uns beim Video-Endlos-Spuhlen. Schlaft Gut!

  61. Dagmar sagt:

    Das Video ist da!!!
    Warten lohnt sich immer!

  62. Cornelia sagt:

    Wo?, liebe Dagmar

  63. Cornelia sagt:

    Ich hab`s. Wie schön!

  64. Dagmar sagt:

    Habs 2x anschauen muessen. Das erste mal wars bei mir verschwommen vor lauter Freudentraenen.
    Sie haben sich wieder erkannt!
    Und Samuell und vor allem Paul freuen sich!

  65. Gabriele sagt:

    Danke für das wunderschöne Video, es ist, als wäre man live dabei, wirklich tolle Aufnahmen und Perspektiven. Hab` mir das Video eben auf Facebook angeschaut.
    Die beiden haben sich ja auf Anhieb wiedererkannt.
    Aber, wieso hat Lenchen es so eilig auf die Weide zu kommen, hat sie vielleicht Angst, dass man ihr den kleinen Emil wieder wegnimmt? Sie läuft so schnell und schaut gar nicht, ob Emil mithalten kann, ist das so normal bei Mutterkühen? Ist sie vielleicht überfordert oder unsicher, weil sie noch keines ihrer Kinder behalten durfte? Wir wissen viel zu wenig, was wirklich in den Tieren vor sich geht, was man ihren Seelen antut. Ich bin ja begeistert wie toll Samuel inzwischen aussieht, er ist ein Prachtkerl geworden, er sieht richtig kernig und kräftig aus. Und der süße Paul war vor ein paar Wochen noch der Kleinste und jetzt neben Emil sieht er aus wie ein Gigant. Er möchte so gern mit Emil spielen und er fordert Emil so oft dazu auf. Endlich, Paulchen, hast Du einen Kumpel, der ungefähr in Deinem Alter ist. Hat Lenchen noch Milch für Emil, wird er versuchen bei ihr zu trinken? Lenchen und Emil ich wünsche Euch alles Liebe, jetzt könnt Ihr endlich das sein, wozu ihr geboren seid:
    Mutter und Kind zusammen leben in Freiheit, selbstbestimmt und glücklich.

  66. Dagmar sagt:

    Ich hab mir als erstes heute den Film nochmal auf youtube angesehen. Ich denk, an dem was Gabriele schreibt, mit der Angst von Lehnchen, dass ihr Emil wieder weg genommen werden koennte, kann was dran sein. Auf der anderen Seite will sie der Herde ihr Baby zeigen und muht auch dauernd, alle sollen herschauen.
    Fuer mich ist der Film ab 8:25 fuer ein Stueckchen wunderschoen, weil diese Sequenz Angelika und Emil zeigt, denen ich besonders zugetan bin 🙂
    Schoen ist auch der Moment, als Emil auf Stine zu geht und sich neben sie stellt, als wuerde er sie kennen. Stine macht auf mich den Eindruck, als erinnere sie sich an ihr Kaelbchen, obwohl wir nicht wissen, ob sie eines hatte.
    Witzig sind Pauls Aufforderungen zum Spiel. Wenn Emil sich erholt und Lenchen etwas mehr Sicherheit und Vertrauen bekommen hat, werden Paul und Emil wohl Pfeffer in die Krankenweide bringen. Ich freu mich drauf.

  67. Gabriele sagt:

    @Dagmar: Liebe Dagmar, ich wundere mich nur, warum Lenchen so rennt und sich kein einziges Mal nach Emil umschaut und an einer Stelle stupst sie ihn an. Für mich sah es aus, als wolle sie so schnell wie möglich und so weit wie möglich von den Menschen weg, ganz nach hinten auf die Weide. Aber, vielleicht auch kein Wunder, ich mag gar nicht dran denken, was sie wohl im letzten Stall und in den ganzen Jahren der Ausbeutung mit den dortigen Menschen erlebt hat. Sie weiss ja noch nicht sicher, wie es nun auf Butenland läuft. Lenchen, ich hoffe, Du kannst wieder Vertrauen zu den Menschen fassen – glaube mir, es gibt auch einige, die es wirklich gut mit Dir meinen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.