Denn Tiere sind keine Maschinen

Emil ist angekommen

von Admin, am 19.05.2015.

lenchen und emil

„An diesem Tor endet das Wertesystem einer Gesellschaft, die in einem Tier ein Produktionsmittel sieht, eine biologische Maschine, die effizient zu laufen hat.“
Karen Duve, aus dem Kapitel über Hof Butenland in ihrem Buch „Anständig essen“

Foto: Lenchen mit ihrem Sohn Emil

Ein zehnminütiges Video von Emils Ankunft und der Zusammenführung von Mutter Lenchen und ihrem Sohn ist in Arbeit. Wir veröffentlichen es hier, sobald es fertig ist.

Stichwörter: , , , ,
Kategorie: Kuhaltersheim

38 Antworten zu “Emil ist angekommen”

  1. Inga sagt:

    Bin ich erleichtert, Euch beide zusammen zu sehen! Herzlich willkommen, Emil!

  2. Luna sagt:

    Da ist ja das wunderschöne Bild!!

  3. Dagmar sagt:

    Alles nass um mich rum.Wie Wolfgang schrieb:
    Ein See der HOffnung und des Glückes.
    So ein wunderbares Bild. Habs gleich als Hintergrund aufm Rechner.

  4. Luna sagt:

    In Sicherheit,in Sicherheit,alle Arme umschliessen Euch ganz fest,niemand wird Euch jemals wieder etwas antun!!
    Ich wünsche Euch Beiden eine wunderbare und ruhige Nacht.
    Sicherlich wird es so sein,als wenn Ihr denkt,Ihr hättet es nur geträumt.
    Aber,manchmal werden Träume auch wahr,liebes Lenchen,lieber Emil!

  5. Tina sagt:

    Danke an Hof Butenland für diese Familienzusammenführung.
    Nirgendwo ist das Gras heute grüner als bei euch 😉

  6. Ulla39 sagt:

    Ich bin froh und dankbar (allen, die mitgeholfen haben), daß Lenchen und Emil nun zusammen sind. Und gleichzeitig bin ich erschrocken über den elenden Zustand auch von Emil, dessen Flanken ja anscheinend ganz eingefallen sind. Und nun warte ich auf das Video…
    Ach, der Mensch, die Dornenkrone der Schöpfung!

  7. Ulla39 sagt:

    Nein, was ich geschrieben habe, ist so nicht richtig. Denn die Butenländer und die Tagebüchler sind ja auch Menschen und verhalten sich ganz anders als die Dornenkronler ( was’n Deutsch).

  8. Luna sagt:

    Gute Nacht ,Ihr Lieben,jetzt bin ich beruhigt,zumindest in diesem kleinen Kosmos wird alles gut.
    Nichsdestotrotz denke ich an alle Fellnäschen,die gehen mußten und an die Menschen,die um sie trauern.
    Wir sind nicht allein,jeder hat sein Schicksal,seine Sorgen und wir sind gar nicht so weit voneinander entfernt wie wir manchmal denken….

  9. Dagmar sagt:

    @ Ulla,
    da hast Du recht!
    Dornenkronen jetzt aber erst mal auf die Seite.
    Jetzt wird gefeiert, gedankt, geweint, gelacht…
    Ich danke allen, die an dieser Familienzusammenfuehrung mit gewirkt haben.
    Hab keine Taschentuecher mehr. Bleibt mir nur die Klorolle 🙂
    Ich krieg mich garnimmer ein!

  10. Luna sagt:

    Liebe Ulla,ich hab Dich ganz genau so verstanden ,wie Du es meintest.

    Und,Du hast ja auch recht…

  11. Ulla39 sagt:

    Besonders der Austausch über Emil und seine Mama an dieser Stelle haben mich tief berührt, nicht nur die Zusammenführung von Mutter und Kind. Ich danke Euch allen von Herzen.

  12. Dagmar sagt:

    Liebe Luna,
    ich denk auch an die, die bei mir gehen mussten. So viel Platz ist jetzt bei mir. Und schon wieder laeuft bei mir das Wasser.
    Werd jetzt noch die Reste vom Katzenfutter raus stellen fuer Katzen, Igel mit Jungen und Marder. Muss auch noch das Wasser fuer sie frisch machen. Die Igel latschen immer drin rum. Und nicht nur latschen, auch …

  13. Inga sagt:

    So, jetzt muss ich auch noch eine Runde Tränen vergießen, und mitten durch den Schmerz latscht so ein vertrackter Igel!

  14. Admin Admin sagt:

    Hihi, Dagmar, wie süß. Ich hab hier im Vorgarten ein Amselpärchen, das mit Sonnenblumenkernen und Apfelstückchen zugefüttert wird. Charlie, der Mann, hat einen etwas lädierten Flügel, erst wollte ich ihn schon zum Tierheim bringen, als ich ihn vor ca. einem Monat das erste Mal entdeckt hatte. Dann hab ich bemerkt, dass er Frau und Nest hat… Dilemma. Aber da der Einfangversuch eh gescheitert war, hab ich erstmal nur weiter Futter und Wasser bereitestellt, was er auch ganz schnell begriffen hat. Inzwischen kann er wieder hüpf-fliegen und kommt auch hoch in den Flieder und die Bäume, also sicher vor Freigängernachbarskatzen. Er und Louise, so hab ich seine Frau genannt, gehören für mich schon zur Familie 🙂

    LG an euch alle, die ihr heute so unermüdlich mitgefiebert habt 🙂
    Mira

  15. Doris sagt:

    Was für ein Bild!

    Ende kuht, alles kuht.

  16. Dagmar sagt:

    Und zum kroenenden Abschluss war Alfons noch mal da. Nicht wie sonst unterm Auto oder Kirschbaum oder vor der Tuer.
    Nein. Mitten auf dem Tisch vorm Haus. Um allen, die vor dem Zaun vorbei gehen, kund zu tun: Das wird und ist mein Haus.
    Er hat nochmal 300 Gramm Futter verdrueckt! Beim Fortgehen hat er sein Baeuchlein von einer Seite auf die andere schieben muessen. Auf den Rippen hat er aber noch kaum etwas.
    Wolfgang, ich hab Deine Gruesze ausgerichtet.
    Liebe Mira. nicht so viel Sonnenblumenkerne. Die sind zu fettig fuer diese Zeit jetzt. Haferflocken kannst Du ohne Fett fuettern, weil wir keinen Frost mehr haben. Futter fuer Singvoegel aus der Zoo-Abteilung ist besser, weil da genug Vitamine und wichtige Sachen drin sind.
    Wasser ist ganz wichtig, aber das hast Du ja schon hingestellt.

  17. Admin Admin sagt:

    Das sind eh nur noch Reste, keine Sorge 😉 Wir haben gestern eine große Packung Sommerfuttermischung besorgt.

    LG, Mira

  18. Dagmar sagt:

    Super, Mira.
    Weil die Jungvoegel auch damit gefuettert werden, und der Weg dann nicht so weit ist, bekommen sie zuviel Fett. Sowohl von auszen, als auch von innen.
    Hat mir der Tierarzt erklaert, als ich ein Amselnest 1,5 Meter ueber dem Futter fuer die Drauszenkatzen hatte. Das musste ich zwischendurch immer fuer ein paar Stunden weg tun.

  19. Luna sagt:

    Liebe Dagmar, ich freue mich für Dich und natürlich für Alfons. Scheint ein schlaues Kerlchen zu sein.
    Schlaft gut, Ihr Lieben, bis morgen

  20. Dagmar sagt:

    Gute Nacht, liebe Luna, auch auf dieser Seite 🙂
    Auch allen, die jetzt hier noch lesen, eine friedliche Nacht.

  21. Amanda sagt:

    So, mmeine letzte Tat für heute: Lenchen und Emil sind Hintergrundbild in meinem PC. Und ab morgen werde ich mich mit dem Thema vegane Hundeernährung beschäftigen. Schlaft gut und muht icht zu laut

  22. Amanda sagt:

    icht = nicht

  23. Dagmar sagt:

    liebe Amanda, bei mir laufen die beiden auch schon als Hintergrund.
    Bei mir stoert das keinen, wenn ich laut muh.
    Meine Miezen schnurren und schnarchen. Die Holzbalken knaxen und der Wind pfeift. Es gibt etliche Geraeusche im Haus 🙂
    Gute Nacht

  24. Gabi sagt:

    War unterwegs und bin eben heimgekommen. Schnell musste ich noch gucken und kann nun schön von Lenchen und Emil träumen.
    So ein schönes, warmes Bild voll Zuversicht und Vertrauen.
    Hab den ganzen Nachmittag an die Beiden denken müssen.
    Nun scheint alles gut zu werden…

  25. Gabriele sagt:

    Bin immer noch am Weinen vor Glück. Herzlich willkommen süßer Emil! Lenchen, ich freue mich so sehr für Euch! Es ist so wunderbar, das Hof Butenland ein heller Stern am Himmel ist, der neben den ganzen anderen dunklen Sternen, so strahlend hell voller Liebe, Mitgefühl und Fürsorge für die geschundene Kreatur am Firmament scheint.

  26. Gabriele sagt:

    Die Tränen rollen immer noch. Freue mich schon sehr auf das Video von Emils Ankunft. Da werd ich sicher noch mehr heulen müssen aber, es sind Gott sein Dank Tränen voller Freude und Glück. I´m sooooooo….. happy!!!!! Danke Ihr lieben Butenländer, Menschen wie Euch sollte es noch viel mehr geben auf diesem Planeten!!!!!!

  27. Ulla39 sagt:

    Mir scheint, es herrscht atemlose Stille im Blog, weil wir alle auf das Video warten.

  28. Dagmar sagt:

    Guten Morgen liebe Ulla,
    Du kannst das Video auf Youtube schon sehen. Bekommst Du Youtube?
    Es ist wunderschoen!
    Kommentare dazu sind im letzten Artikel. Also auf der Seite vor dieser hier.

  29. lilli sagt:

    Hab mit das Video gerade auf You Tube angesehen. Herrlich. Lenchen scheint ihren Emil allen vorstellen zu wollen auf der großen Weide. Und Paulchen freut sich, dass er endlich einen Spielkameraden gefunden hat. Er ist ganz aufgedreht.

  30. wolfgang sagt:

    Was für ein schöööner Tag konnte erst jetzt in den Computer
    und dann sooo eine schöne Nachricht!
    Ein Herz und eine Seele!
    Wie bin ich froh das Emil die Reise gut überstanden hat.
    Ob ich mal auf Youtube schauen darf?
    Was für ein schöner Tag heute ist obwohl es regnet und trüb ist!

  31. Amanda sagt:

    Danke, habe das Video auf Youtube geschaut…..herrlich, Das hat funktinoniert und gibt Anlass zu hoffen, dass die Welt ein wenig besser wird. Ich bin gespannt wieviele sich das Video anschauen. Mutter und Kind grasen sicher jetzt inmitten der anderen, so als wenn es nie anders gewesen wäre.

  32. Kathrin sagt:

    Einen ganz besonderen guten Morgen,

    ich konnte letzte Nacht nicht einschlafen, weil ich mir vorgestellt habe, wie die beiden nun im Stall zusammen liegen und ob Lenchen nicht vielleicht immer wieder aufwacht, um nachzusehen, ob es nicht nur ein Traum war..ich bin mit einem Lächeln eingeschlafen 😉

    Das Video auf youtube habe ich heute morgen gleich zweimal hintereinander angeschaut! 😀
    Traumhaft, wunderschön..mit Worten nicht zu beschreiben… diese Momente mitzuerleben, wie die beiden sich endlich wieder sehen, sie dann über die Weide spazieren, Emil immer am Gucken, wo seine Mama ist, dann unser Paul wie er mit dem kleinen Mann Kontakt aufnimmt..auch wie Emil alle nacheinander begrüßt..Und Lenchen wartet immer auf ihn.. mein Herz hat so geklopft vor Freude und Glück.. ich danke euch so sehr..

  33. Ulla39 sagt:

    @Dagmar, vielen Dank, liebe Dagmar, für den Hinweis auf You Tube; konnte den Film sehen, Lenchen und Emil gehen hin und her auf der Weide, als hätten sie das schon immer so gemacht. Und Paulchen – der offenbar vom Paulchen zum Paule wird – hüpft herum und läuft mit (und denkt vielleicht „endlich mal einer in meinem Alter!“, nicht nur immer diese Oldies.)… Wie schön!

  34. Inga sagt:

    Bin heute früh früher aufgestanden und hab auch gleich zwei Mal geguckt, was für eine stolze und zugleich lässige Mutter, da darf Emil selbst erkunden und findet doch immer wieder Sicherheit. Ich kenn Menschmütter, die das nach der Lektüre von -zig Ratgebern immer noch nicht hinkriegen. Bestimmt wird er sich gut mit Paul verstehen!

  35. Elke Kloos sagt:

    Das freut mich ganz besonders für meine Patenkuh Lenchen und ihren Sohn. Vielen Dank für Eure Mühen liebe Butenländer.

  36. wolfgang sagt:

    Ganz toll ist auch man/Frau kann den Wind rauschen hören und das Donnern in den Wolken, ganz wunderbar.
    Was für ein wundervoller Tag, wie schön die Freiheit für alle auf Butenland ist „Traumhaft“.
    Werde den Film im Laufe des Tages bestimmt 20 mal ausführlich studieren, das ist ja wie wenn man selber unter diesen wunderbaren Geschöpfen läuft!
    Vielen Dank allen die diese wunderbare Freiheit ermöglichen!

  37. naficeh sagt:

    ich finde einfach nicht die richtigen worte, um das große glücksgefühl auszudrucken, emil und lenchen miteinander, frei, auf der blumenwiese laufen zu sehen. mein herz quillt über vor dankbarkeit für karin und jan und allen butenländern, denen die tiere und wir soviel zu verdanken zu haben.
    auch ich bin gestern nur noch hippelig gewesen und flitzte immer nur zum rechner und verfolgte die sekunden. ob er schon da ist, ist sein leid zu ende? ist jetzt für ihn alles gut? und dann das erste foto von den beiden. gibt es was schöneres als glückliche tiere nach soviel leid?
    und vielleicht ist für paulchen auch noch ein plätzchen frei in der emil-lenchen- familie? so berührend wie er mitläuft, als ob er sagen möchte, ich auch.
    für mich ist jedenfalls für alle zukunft der 19.05. der emil-lenchen- tag.werde es nie vergessen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.