Denn Tiere sind keine Maschinen

Mittagessen mit Rosa-Mariechen:

von Admin, am 15.04.2015.

Stichwörter:
Kategorie: Tier-Videos

8 Antworten zu “Mittagessen mit Rosa-Mariechen:”

  1. Dagmar sagt:

    Ausgezeichnete Tischmanieren! Immer schoen ueber dem Teller essen, auch wenn der Ananassaft mal runter tropft, oder ein Apfel davon rollt, weil der Teller einfach zu voll ist ….anfangs.
    Gegen Ende, haette schon etwas mehr drauf gewesen sein koennen, geschafft haette, wollte, koennte, naja, geht auch so …
    Ach und dass ich da ganz am Ende mit dem linken Fusz im Teller steh, hab ja keine Haende wie ihr, war Absicht. Nicht dass der Wind den Teller weg weht oder es sich vielleicht gar um einen „Teller-deck-dich“ handelt.

  2. Ulla39 sagt:

    War schön, Rosa-Mariechen beim Schmausen zuzusehen. Nur einmal ist mein Herz fast stehen geblieben: Als sie die halbe Ananas ( war aber keine halbe, da hat man beim Messen das Gründ mitgemessen), also die halbe Ananas auf einmal ins Mäulchen steckte und nur noch wenig heraussah. Aber sie hat Übung.

  3. Luna sagt:

    Diese Ohren, dieses Schnüsschen, diese genussvollen Geräusche. :):)
    Schön zu sehen, wie gut es ihr schmeckt.
    Hof Butenlands Pippi Langstrumpf 🙂

  4. wolfgang sagt:

    Gute Tischmanieren und ein gesunder Hunger, einzig der Menueumfang hätte vielleicht noch etwas großzügiger sein sollen?
    Auch Rosa-Mariechen trägt bunte Flecken wie viele der anderen Kühe, die Ohren sind ganz fantastisch ausgefallen,
    aber die braucht sie ja auch damit ihr nichts entgeht auf Hof Butenland.
    Sie hebt die Ananas bis zuletzt auf wie bei uns Menschen, die besten Sachen hebe ich oft auch bis zuletzt auf.
    Quicklebendig und lebenslustig ist ihr Erscheinungsbild, so wie es sich gehört für eine Parlamentärin zwischen den Kühen/Ochsen/Kälbern und den anderen Bewohnern/innen auf Hof Butenland.

  5. margitta wolf-trockel sagt:

    ganz schön gut in futter, wie der westfale sagt

  6. Luna sagt:

    Ich finde,sie ist ganz genau richtig so wie sie ist!
    Das schönste und süßste Rosa-Mariechen aller Zeiten :):).

  7. Gabriele sagt:

    Da wird die Spreu vom Weizen getrennt. Alles wird im Blick behalten, nichts geht verloren, alles hat seine Ordnung.

    Guten Appetit, liebes Rosa-Mariechen!

    Ißt Du erst das Beste und dann das Gute?
    Ich esse jedenfalls das Beste immer zum Schluß. Es ist eine Freude Dir beim Schmausen zuzusehen und Deinem genüßlichen Schmatzen zuzuhören. Deine Tischmanieren sind hervorragend, Du läßt kein Plastikmüll und kein schmutziges Geschirr übrig. Und zuviel „geredet“ wird beim Essen auch nicht, das nenne ich sehr vornehm. Danke an die Tierschützer, die Dich gefunden und gerettet haben, schön, dass es Dich gibt.

  8. F. sagt:

    So manierlich wie Rosa-Mariechen is(s)t, könnte sie glatt mit am Tisch sitzen :-).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.