Denn Tiere sind keine Maschinen

„Die kleinen Alltäglichkeiten sehen nach nichts aus, aber sie geben Frieden.“

von Admin, am 19.04.2015.

karin und anna

Georges Bernanos, französischer Schriftsteller
Foto: Karin und Anna

Stichwörter: ,
Kategorie: Kühe

19 Antworten zu “„Die kleinen Alltäglichkeiten sehen nach nichts aus, aber sie geben Frieden.“”

  1. Luna sagt:

    Liebevolle Meditation nach Hof Butenländer Art:):).
    Das fühlt sich bestimmt total gut an und gibt viel Kraft und Zuversicht.
    Man spürt förmlich diese Vertrautheit. Ein sehr inniges,leises,persönliches Bild.
    Und wenn ich es mir recht überlege, will ich die Beiden mit meinem „Geschreibsel „gar nicht länger stören.
    Bis morgen Ihr Lieben, habt eine gute Nacht

  2. Dagmar sagt:

    Ich bin immer wieder erstaunt darueber, wie grosz diese Tiere sind und welche Sanftmut sie haben und sie umgibt, welche Macht sie haetten, wenn sie wollten.
    Hab Sehnsucht nach so einem Tier. Moecht mich anlehnen und in seinen Schutz begeben und die Waerme und den Frieden spueren.
    Wuerde mich gerne heute Nacht neben eine Kuh zum Schlafen legen. Ihre Waerme spueren, ihr atmen hoeren, ihrer Staerke und Sanftmut bewusst sein.
    Aber das Schnurren und Schnarchen (nicht so laut wie Rudi) der Miezen um mich rum sind auch schoen. Bekannt und sicher.

  3. Ulla39 sagt:

    Ja, das ist ein inniges, leises, persönliches Bild, wie Luna geschrieben hat. Und wie Dagmar bin auch ich immer wieder erstaunt über die Größe und Sanftmut.

  4. Ulla39 sagt:

    da fehlt am Schluß „wie Dagmar geschrieben hat.“

  5. Susanne sagt:

    Ich habe gerade ähnliche Begenungen mit einer großen Hündin, auf die ich jetzt einmal in der Woche aufpasse. Eine Seele von Hund mit tollen Manieren und schon jetzt (m)eine neue Freundin. 🙂

  6. Dagmar sagt:

    @ Mira
    Danke 🙂

  7. Luna sagt:

    Äh,hüstel,hüstel,hat die „liebe Luna“ hier mal wieder etwas verpasst,wie schon des Öfteren?
    Oder hatte ich heute morgen ganz einfach optisch-leserische Halluzinationen?
    Und,liebe Dagmar,könnte ich es mir eventuell denken,warum Du Dich bei Mira bedankt hast?

  8. Dagmar sagt:

    Liebe Luna,
    naja…. 🙂 also, ich wollte Mira einfach mal Danke sagen.
    Sie tut so viel fuer uns.

  9. Dagmar sagt:

    Liebe Luna, (die Zweite) wie heiszt es so schoen in der Ueberschrift: “Die kleinen Alltäglichkeiten sehen nach nichts aus, aber sie geben Frieden.“

  10. Luna sagt:

    Alles gut,liebe Dagmar!!
    Frieden ist echt wichtig.
    Dann schliesse ich mich Dir ganz einfach mal an und sage der lieben Mira auch einmal ein ganz besonderes „Danke schön“für alles was sie so jeden Tag und manchmal fast auch schon in der Nacht für uns hier tut.
    Eigentlich bedankt man sich heutzusage viel zu wenig.Gut,man muß jetzt nicht unnötig herumschleimen;),
    aber wenn es ehrlich gemeint ist,finde ich es richtig toll.
    Das sieht man auch ganz deutlich,wenn man einfach mal ein ernst gemeintes Kompliment macht,die meisten Menschen freuen sich dann auch darüber oder sind positiv überrascht :):)
    Genieß den schönen Frühlingstag mit Deinen Näschen,liebe Dagmar.

  11. Doris sagt:

    Man kann mit Tieren einfach besser in die Tiefe der Seele gehen.
    Da gibt es auch kein Missverstehen. Sie wissen es einfach.
    Einfach wissen, nicht plappern und analysieren.

    Jetzt aber bitte nicht auf die Idee kommen und „Therapietiere“ für eine gute Idee halten!

  12. Admin Admin sagt:

    Wie lieb von dir, Dagmar. Danke schön!

    LG, Mira

  13. Dagmar sagt:

    @Mira
    der Loewenzahnhonig ist am Koecheln 🙂

  14. wolfgang sagt:

    Was für ein schönes Bild, wie ganz Wunderbar!
    So schaut Glück aus!

  15. Admin Admin sagt:

    Dagmar: Klingt köstlich 🙂

  16. Luna sagt:

    Schade, ich bin unsichtbar:(

  17. Dagmar sagt:

    Liebe Luna, wieso unsichtbar?
    Komm lies was lustiges.
    Wir haben weiter hinten in der Strasze seit 3 Wochen neue Bewohner und da ist ein Maedel dabei, die sich heute das erste mal vor zu uns getraut hat.
    Sie hat den Miezen beim Essen zugesehen und war ganz begeistert.
    Elias hat mich gefragt, ob Alfons schon da war. Da hat die Kleine gefragt : „Was? Du hast ne Katze die heiszt Iphones?“

  18. Luna sagt:

    Danke, liebe Dagmar 🙂
    Iphones:):)

  19. Gabriele sagt:

    Wie schön die beiden diesen Moment genießen. Mir geht immer das Herz auf, wenn ich Kühe sehe. Sehe ich, das Menschen Kühe lieben und respektieren, macht mein Herz große Freudensprünge.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.