Denn Tiere sind keine Maschinen

Der Wert des Lebens

von Admin, am 08.04.2015.

rosa und paul

„Das Recht auf Leben beruht in keiner Weise auf dem Wert, den dieses Leben für andere hat… Tiere haben das Recht zu leben, weil ihr Leben wertvoll ist für sie.“

Will Kymlicka, kanadischer Philosoph

Foto: Rosa-Mariechen mit Paul

Stichwörter: , ,
Kategorie: Aufklärung

7 Antworten zu “Der Wert des Lebens”

  1. Dagmar sagt:

    Ach moenne, wisst Ihr, was sie gesagt hat?
    Sie hat gesagt, ich soll nicht so frech zu aelteren Kuhdamen sein.
    Dabei hab ich nur gesagt : „Rosa Mariechen, du bist ein groszes Schwein!“

  2. Ulla39 sagt:

    Danke, liebe Dagmar, für diese Aufheiterung am Morgen!

  3. Tina sagt:

    Und damit diese Rechte endlich auch in allen Menschenviecher-Köpfen ankommen, haben Menschen eine Pflicht sich moralisch, ethisch und spirituell zu entwickeln.

    Paul wird jetzt zum Teenager, schlacksig wir er da steht:-)

  4. Tina sagt:

    Zum Wert des Lebens, solange noch Rassismus ein Thema ist finde ich es auch schwierig in der Masse das Thema Speziesismus zu verankern. Allerdings glaube ich, wenn Rassismus verstanden wird, ist es nur noch ein kleiner Schritt den Speziesismus zu überwinden.
    http://www.nachdenkseiten.de/?p=25656

  5. wolfgang sagt:

    Whouw was für ein schönes Bild, wie gut diese Weite und Freiheit doch tuen und es ist genug Platz für alle, ich kann das Meer förmlich riechen und den leichten Wind, ja auch die Sonne tuen soo gut!
    Schaut denn Stine auch mal ganz kurz raus oder genießt Sie noch den Stallservicebereich, obwohl Sie läßt ja niemand an sich ran.
    Rosa-Mariechen und Paul sind ganz frei und können über sich selber bestimmen, das ist was jedem Lebewesen zusteht, ganz egal welcher Rasse, Nation oder Hautfarbe!
    Diese Freiheit und Liebe welche alle Lebewesen auf Hof Butenland erfahren dürfen spiegelt sich in ihrem Inneren
    und Äußeren bis hin zu uns Tagebuchteilnehmerinnen/ern
    und erfeut uns jden Tag aufs Neue!

  6. Luna sagt:

    Zwei liebenswerte Lebewesen im Frühling:):).

  7. Dagmar sagt:

    Wie wahr, Wolfgang, wie wahr!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.