Denn Tiere sind keine Maschinen

In Erinnerung an Gisela

von Admin, am 03.03.2015.

gisela

Es ist so schön zu wissen, dass Gisela nicht vergessen wird und jetzt noch über ihren Tod hinaus weiterwirkt und die Herzen von Menschen bewegt:

Gisela hatte 14 Kälber geboren, die sie nie erleben durfte, sie hat über 100.000 Liter Milch, nicht, wie sie wollte für ihre Kinder gegeben, sie wurde misshandelt, ein Auge wurde blind geprügelt, ihr Schwanz, ihr Körper und ihre Seele wurden ihr gebrochen.

Fast 2 Jahre lebte Gisela mit uns. Sie wurde 19 Jahre alt.
Wir konnten nichts wiedergutmachen. Aber wir haben versucht ihr durch Liebe, Schutz, mit Hilfe von Kalb Mattis, und durch die Freundschaft vieler Menschen und lieber Paten, die sie unterstützt haben Würde zurück zu geben.

In Erinnerung an Gisela:
Eine Playlist mit Momentaufnahmen von Gisela während ihrer Zeit auf Hof Butenland:
https://www.youtube.com/watch?v=8s9mwIcDZrU&list=PLZQVZnrq84MHMRMlx6tz2D3uuMiwSm7DI

Stichwörter: , , ,
Kategorie: Tier-Videos

33 Antworten zu “In Erinnerung an Gisela”

  1. Dagmar Kuenzel sagt:

    Gisela. Ich kenn Dich nur von Bildern und Filmchen. Aber Du sollst wissen, dass ich um Dich weine. Du hast mein Leben veraendert. Ich werd Dich nie vergessen, Du, mit der groessten Seele.

  2. Karsten sagt:

    Die Kuh Gisela, die ich vor einigen Monaten auf Youtube gesehen hatte, war für mich der Anlass bei euch nachzufragen, wie es ihr inzwischen geht. Leider habt ihr mir geantwortet, das sie in 2012 verstorben war. Ich war nebenbei, ziemlich geschockt, wie sie aussah… Erinnerte mich ein bißchen an eine lebende Mumie wie man sie in manchen Geisterfilmen zu sehen bekommt.
    Danach habe ich dann Eure Website besucht und war sehr betroffen über die Beschreibung zu den einzelnen Kühen. Ich lese die Beschreibungen immer wieder mal.
    Danach habe ich mich dann intensiv mit dem Thema „Kuh“ beschäftigt. Jetzt hoffe ich, das ich dieses Jahr endlich mal wieder nach Norddeutschland komme, meinen Schwager zu besuchen, denn der hat auch viele Kühe. Ich hoffe mal, er hat sie noch…
    Inzwischen finde ich Eurer Tagebuch so interessant, aber das habe ich vor einiger Zeit schon mal geschrieben.
    Auch muß ich sagen, das Gisela in dem Bild da oben auf jeden Fall trotzdem etwas Liebenswertes ausstrahlt. Ich denke, sie war trotzdem noch glücklich, ihren Lebensabend während der warmen Jahreszeit auf der Wiese liegend verbringen durfte. Jedenfalls kommt das so in den Videos herüber.

  3. Myrthe sagt:

    Hab mir alle 21 angeschaut. Sehr berührend, dieses Tier!Konnte sie von alleine sterben oder musstet ihr „helfen“?

  4. Tina sagt:

    Liebe Gisela, meine Worte könnten jetzt nicht ausdrücken in welcher Tiefe du mich erreichst. Dank an den Mann der sich für dich und Penelope eingesetzt hat und Danke an „die Butenländer“ das sie dir noch eine schöne Zeit geben konnten.

    Der Mangel an Selbsterkenntnis ist die Essenz der Ignoranz, und das führt zu diesem unermeßlichen Leiden, das überall in der Welt ist.
    Krishnamurti

  5. Amanda sagt:

    1000 Dank für die Filme, eine dicke Streicheleinheit an Gisela auf der Kuhwolke, wo immer das ist. Du konntest die letzten Jahre in Frieden und Liebe leben …. schön das es Butenland und all die anderen Kuhaltersheime gibt.

  6. Luna sagt:

    Habt Dank,Ihr lieben Menschen von Hof Butenland für diese wunderbaren Bilder.
    Auch wenn sie mich zum Teil sehr traurig machen und ich über manches weinen muß.Aber das gehört nun (leider)manchmal auch zum leben/Leben dazu.
    Ich bin mir ganz sicher,dass Gisela Eure ganze Liebe und Achtung gespürt hat.
    Wenn ich sie mir so ansehe,habe ich immer das Bedürfnis sie umarmen zu müssen,beschützen und „betüddeln“,ihr Geschichten zu erzählen und leise Lieder vorzusummen.
    Diese wunderbare Wesen welches ,wie so oft,von Menschen so sehr ausgebeutet und mißhandelt wurde,hat bei Euch noch einmal ein wirkliches zu Hause gefunden.
    Und der kleine Mattis hat seine Omi gut getan und umgekehrt ganz genau so.
    Ich hoffe,dort wo die liebe Gisela nun ist,ist ihre Seele ganz frei.
    Gisela,Du wunderbares altes Mädchen,die,die Dich ein wenig kennenlernen durften,und sei es nur durch diese Bilder,sie werden Dich niemals vergessen.Du hast ganz viel in den Herzen der Menschen bewegt.
    Danke,Du schöne,sanfte Dame.

  7. naficeh sagt:

    gisela, du wunderbare. ich kann mir deine filme nicht anschauen. ich muss dann immer weinen, obwohl ich weiß, dass du auf butenland zum ersten mal ‚leben und lieben‘ durftest.
    deinetwegen lebe ich vegan und verzichte jeden tag auch auf schokolade ( was mir als schoko- junkie extrem schwer fällt).
    aber für dich (und deine leidensgenossen) tue ich alles.
    in liebe.

  8. Dagmar Kuenzel sagt:

    Gisela. 14 Babies wurden Dir gestohlen. Weil Du nicht so wolltest, wie der Bauer, wurde Dir das Auge blind geschlagen, wurde Dir der Schwanz verdreht, bis er brach. Das Becken gebrochen, die Beine gebrochen. Wie kann ein Lebewesen so etwas aushalten und doch noch so voller Liebe, zu einem fremden Kalb sein? Welche seelische Kraft muss sie gehabt haben! Gisela, ich bring Dir in Gedanken einen Strausz lila Klee.
    Danke an Karin und Jan und das Team. Danke fuer den heutigen Tagebucheintrag. Gisela, meine Traenen fuer Dich….

  9. Bibi sagt:

    Liebe Gisela, Deine Geschichte ist erschütternd, der Zustand Deines Körpers unerträglich und verstörend, Dein Lebenswille unglaublich.

    Unendlich frustrierend ist es, dass ich fast allen meinen Bekannten und Freunden Deine Bilder und Deine Geschichte zeigen könnte und alle würden in ihren Latte Macchiatos rühren, beteuern, dass sie gaaaanz wenig Fleisch essen, aber nicht vegan leben können, weil ihnen Käse so gut schmeckt und das ja auch „ein bißchen extrem ist“. Wie kann Verdrängung so gut funktionieren?

    Ich hoffe, Du bist glücklich, da wo Du jetzt bist.

  10. Margitta sagt:

    dass ihr an gisela erinnert, freut mich sehr, ihr bild hängt in meiner küche, sodass ich sie täglich sehe, und oft schmerzt es mich sehr, weil sie ausdrückt, was ihr angetan wurde.

  11. Liebe Myrthe,

    wir haben Gisela damals erlöst, um ihr weitere Schmerzen zu ersparen.

  12. Susanne68 sagt:

    Wie schön, dass Gisela so viele berührt – auch bei mir hängt ein Bild von ihr und Mattis am Kühlschrank als Erinnerung, was da reingehört. Hätt sie so gern noch erlebt, die liebe Seele. Bestimmt passt sie von oben weiter auf ihr „Enkelkind“ auf, dass ja das einzige Kalb war, das sie jemals erleben durfte. Mattis hat bestimmt soooo viel Liebe von ihr bekommen.

  13. wolfgang sagt:

    Liebe Gisela,

    All unsere Herzen wollen nur für Dich schlagen,
    wollen Dich in Gedanken über die Weiden tragen,
    wollen Dich und alle Kälbchen hiermit beklagen,
    Tier und Milchprodukte auf Lebenszeit entsagen!

    Auch ich überreiche Dir in Gedanken einen Strauss lila Klee, liebe Gisela,
    wenn der Mattis seine Hörner austreckt kann er Dich auf Deiner Wolke kitzeln!

  14. Doris sagt:

    Meine liebe Gisela, ruhe dich gut aus da oben. Ohne Schmerzen und frei und leicht wie ein Windhauch. Deine Kinder sind bestimmt fast alle auch schon um dich rum. Da ist auf die Michindustrie Verlass!

    Es gibt wunderbare „Schakalode“, in fast allen Geschmacksrichtungen. Und Pflanzenmilch. Selbst Sahne und Creme, alles tierleidfrei.
    Gestern habe ich eine wunderbare SchwarzwälderKirsch gegessen. Mit einem leckeren Cappu! Alles auf Pflanzenbasis. Da ist auch keine Spur von Verzicht oder so. Im Gegenteil: Nach dem Stück Kuchen war ich so was von satt. Das wäre mit „Milch-Torte“ nicht passiert. Und kein Lebewesen muss leiden nur damit ich mich vollstopfen kann.

  15. Admin Admin sagt:

    Also hier hätten wir 260 Ergebnisse für die Suchanfrage nach „Schokolade“:

    http://www.alles-vegetarisch.de/#/qs/Schokolade

  16. naficeh sagt:

    danke lieber admin für die unglaublichen 260!!! ergebnisse. werde alle durchtesten :-). ich hatte wohl immer zu den falschen gegriffen. die schmeckten nämlich gar nicht schokoladig, deshalb habe ich es gleich gelassen und ab dann nur von schokoloade geträumt.
    ich bin sicher, hier werde ich die richtigen finden.

  17. Admin Admin sagt:

    Stimmt schon, manche schmecken irgendwie „pappig“. Sehr toll finde ich persönlich Vego (schmeckt wie Milchschokolade, zumindest soweit ich mich noch an den Geschmack erinnern kann ;)), als Brotaufstrich sind die Schokocremes von Plamil (recht flüssig von der Konsistenz) und Chocoreale sehr lecker. Und generell finde ich die Tafeln und Riegel von Vivani und Naturata verdammt lecker 🙂

    Bei uns im Bioladen gibt es noch eine tolle 80%-ige Edelbitterschokolade, die ist unglaublich gut und schmeckt sehr intensiv nach Kakao, aber ohne, wie bei vielen Billig-Bitterschokoladen, so ein pelziges auf Zunge und Gaumen zu hinterlassen. Erlesen… 🙂

    Liebe Grüße
    Mira

  18. Doris sagt:

    Meine Lieben!
    Pürriert euch Rohkost-Datteln mit (Rohkost)Mandeln! Dazu ein Tröpfchen ZitronenSaft und einen Hauch (oder dicken Löffel voll) Kakao. Aber den richtigen, den ohne Zucker! Evtl. etwas Ingwer oder Chili. Man kann dann auch geröstete Haselnüsse geben….. Wahnsinn!
    Da vergesst ihr alle Schokos usw.

  19. Admin Admin sagt:

    Ähnlich einfach lässt sich sogar Mousse au Chocolat herstellen – auf Basis von pürierter Avocado und Banane. Dazu gibt es zahlreiche vegane Rezepte im Netz 🙂

    LG, Mira

  20. Susanne sagt:

    Bist du Rohköstlerin Doris?

  21. Dagmar Kuenzel sagt:

    Danke Doris.
    Hab mir das gleich ins Kochbuch geschrieben. Klingt lecker, ich werd das ausprobieren.

  22. Doris sagt:

    Bin (noch) keine Rohköstlerin. Aber vollwert-vegan.
    Vollwert, soweit es möglich ist. Durch die Umstellung auf Vegan musste ich Kochexperimente machen. Da habe ich erst mal gemerkt, was die Nahrungsindustie uns so „auftischt“. Da kam der Schritt zur Vollwert fast automatisch.

  23. elke sagt:

    Mir fehlen die Worte….nur:DANKE 1000 mal an Euch Butenländer!!
    gestern hat mein Chef mir übrigens angekündigt bis Ostern kein Fleisch zu essen….Vielleicht ein Anfang ????

  24. Luna sagt:

    @susanne68:Hey,du Liebe,das ist ja witzig und passt,auch bei mir hängt ein wundervolles Bild von den beiden Schätzen.
    Schön,dass sich hier alle unterstützen und helfen um vegane Alternativen zu finden.
    Glücklicherweise ist es ja heutzutage gar nicht mehr so schwer.
    Danke schön,liebe Mira,für deine immerwährende positive Zuversicht.

  25. Liebe Elke,

    das sind ja tolle Nachrichten – wer weiß, was aus seinem Experiment wird?…

    Liebe Luna,

    danke dir fürs liebe Lob 🙂

    Und an alle: Ich schließe mich Lunas Worten an, es ist toll, wie hier Tipps ausgetauscht werden und wie ihr euch gegenseitig Mut zusprecht – ihr seid wirklich eine schöne Gruppe und inzwischen verbinde ich mit jedem Online-(Nick)Namen eine Persönlichkeit, obwohl wir uns alle gar nicht persönlich kennen 🙂

  26. Luna sagt:

    Guten Morgen ,liebe Mira 🙂
    Wer weiß,vielleicht hat ja der eine oder andere das Glück und man sieht sich mal „live“.
    Bis dahin schicke Dir einfach mal eine gaaaanz dicke Umarmung (wenn Du magst selbstverständlich).
    Hab einen schönen Tag.

  27. Susanne sagt:

    Liebe Doris, Vollwert Vegan hat nach meinem vor kurzem erst gemachten Entdeckungen dazu(ein Freun d hatte Geburtstag und ich suchte ein veganes Kochbuch) viel mit Getreide zu tun nicht wahr? Barabara Rütting ist da sehr aktiv. Getreide ist etwas, was man bei der Rohkost auch noch hinter sich lässt, bzw. nur ab und an ggf. mal gekeimt isst. Viel Freude auf deinem Weg!

  28. Ulla39 sagt:

    Diese interessante Diskussion ist mir entgangen.
    Herzlichen Dank an Euch alle!

  29. Liebe Luna,

    sehr gern sogar, fühl dich zurück umarmt und hab einen prima Tag 🙂

  30. Luna sagt:

    @Mira:Das ist fein.Ich freu mich!:)

  31. Cornelia sagt:

    Gisela hat für mich – sorry an die anderen Kuhladys – die wunderschönsten, tiefgründigenen Augen, die ich je gesehen habe. Selbst ihre stöcksteifen Laufbewegungen haben etwas Graziles. In diesem Tier ist für mich alles Elend und alle Zuversicht vereint. DANKE, dass ihr Gisela einen bonderen Platz gebt!

  32. Cornelia sagt:

    PS: ich entschuldige mich für die fieberbedingten Schreibfehler…Es grippt jetzt auch in Sachsen!

  33. Gabriele sagt:

    Die Lebens- und Leidensgeschichte von Gisela hat mich tief erschüttert und ich muß immer wieder weinen, wenn ich die Fotos und Filme von ihr sehe. Hätte man sie doch bloß schon früher nach Hof Butenland bringen können. Trotz dem ganzen Leid, was sie erlebt hat, strahlte sie bis zum Schluß eine große Würde und Sanftmut aus. Es ist ein kleiner Trost, dass sie die letzten Monate ihres Lebens frei bei Euch leben durfte und sie wohl das erste mal in ihrem Leben erfahren hat, dass sie geliebt wird. Ich wünsche ihrer Seele dort wo sie jetzt ist für immer Liebe und Frieden. Gisela du bleibst für immer in meinem Herzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.