Denn Tiere sind keine Maschinen

„In einigen Generationen wird es genügen, sich grunzend zu verständigen.“

von Admin, am 11.03.2015.

rosa und lui

Loriot

Foto: Prinz Lui und Rosa Mariechen

Stichwörter:
Kategorie: Schweine

11 Antworten zu “„In einigen Generationen wird es genügen, sich grunzend zu verständigen.“”

  1. Dagmar Kuenzel sagt:

    Rosa Mariechen scheint sich wohl zu fuehlen dort beim Prinzen. Was fuer schoene Wimpern sie hat. Und die Ohren erst! Wunderschoen!
    Prinz Lui kommt mir allerdings nicht so erfreut vor. Sieht aus, als wuerde er ganz schoen giften. Ob er Angst hat, dass Rosa Mariechen ihm die Show stiehlt?
    Ja, mein Lieber, wenn man aelter wird, rutscht die Jugend nach und wir muessen ein Stueckchen auf die Seite gehen. Freuen wir uns des Lebens und genieszen die Schoenheit um uns her.

  2. Susanne sagt:

    Ach, das steht euch beiden Einzelgängern aber auch mal gut! Geht doch. 🙂

  3. Doris sagt:

    Es sieht so, aus als würde seine Hoheit der Prinz, der Rosa-Marie die Leviten lesen. Und sie, frech und undankbar, ist grinsend eingeschlafen…..
    Das könnte wieder Ärger geben.

  4. Tina sagt:

    Einfach mal den Rüssel halten, denkt sich Rosa-Mariechen… Doris sieht den Ärger auch schon kommen, wie das wohl ausging?

  5. wolfgang sagt:

    Oh, die Sonne reicht doch für alle Beide,
    ob auf Stroh gebettet oder auf der Weide,
    ob wohl bald ein bunter Traum sich zeige?

  6. Dagmar Kuenzel sagt:

    Wolfgang, es geht noch weiter:
    Prinz Lui spielt die erste Geige
    und damit das auch so bleibe
    rueckt er RM erst mal zu Leibe.

  7. Luna sagt:

    Der Prinz erzählt, Rosa-Mariechen hört geduldig zu 🙂

  8. Cornelia sagt:

    …doch,
    als kuhlste Sau bekannt in jeder Flur,
    halb schlafend, denkt Mariechen nur,
    was keifert denn der alte Dussel,
    sei still, sonst gibt`s nen Schweineruffel.

  9. F. sagt:

    Vielleicht hat königliche Hoheit Frühlingsgefühle…

  10. Dagmar Kuenzel sagt:

    Den Ruessel mit Heu frisch geschmueckt,
    entzueckt an die RM gerueckt,
    so grunzt er :“Mein Stern,
    hab Dich zum Vernaschen gern“.
    RM lauscht da seelig und froh
    und kuschelt sich schon mal ins Stroh…

  11. wolfgang sagt:

    Ganz wunderbar inspirierend hier liebe Dagmar und Cornelia und alle hier, vielen vielen Dank für die
    so unglaublich schönen Zeilen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.