Denn Tiere sind keine Maschinen

Die Post ist da…

von Admin, am 25.03.2015.

lui und das postauto

Foto: Prinz Lui

Stichwörter:
Kategorie: Schweine

15 Antworten zu “Die Post ist da…”

  1. Tina sagt:

    Hihi wie witzig, für den Prinzen gibts jetz auch noch ein Gogo-Auto (im Paket sind die Schlüssel)
    http://autopixx.de/autobilder/bilder-cBwxG7lV-schweine-vw.html
    T4 kann da bestimmt was basteln das man diese Schweinemobile auch computergesteuert betreiben kann. Stell mir das sehr witzig vor wenn die Schweine mit ihren Autos auf ganz Butenland unterwegs sind, sie könnten dann ja auch kleine Einkäufe machen:-))) Wobei da wäre es schon wichtig das Karin und Jan so eine Art Pavü haben das man sie nicht psychologisch begutachten darf;-)

  2. Wolfgang sagt:

    Oh ja eine gelbe Kutsche für den Prinzen und der Hofstaat steht Spalier?
    Eine Art Luimobil.
    Rosa-Mariechen kommt bestimmt als Anhalterin mit!

  3. Dagmar sagt:

    Waaas?
    Wollt ihr mich veralbern? In so nem kleinen Packet ist doch hoechstens ne Mikro-Ananas drin!!!
    Das rentiert sich doch gar nicht auszupacken!
    Ach moenne!

  4. Cornelia sagt:

    JaJa! und dann muss man die Sendung wieder beim nächsten Postamt abholen, weil keiner zu hause war..

  5. Dagmar, deshalb ist der Prinz dann auch beleidigt wieder abgezogen….

  6. Luna sagt:

    Ich mag ihn sehr. Ist halt eine echte Persönlichkeit 🙂

  7. Karsten sagt:

    So what? Ich habe selber auch 7 1/2 Jahre bei der Post gearbeitet, in der Zustellung. Aber nicht bei der gelben. Sondern als Deutscher Gastarbeiter bei der Roten Post, http://www.royalmail.com
    Gearbeitet habe ich davon 5 Jahre lang in einem kleinen Ort, der sich Berkhamsted nennt. Und eine Runde dort beinhaltete auch eine Farm. Dort gab es zwar keine Kühe und Schweine, dafür aber Pferde, Esel und sogar 2 Lamas, anderthalb Autostunden von Central London entfernt.
    Royalmail hat allerdings nicht so schöne VW-Caddys, Combos, Vivaros und Peugeottransporter.
    Durch diese Arbeit habe ich in diesem Land viel gelernt, ich weiß wie die Leute hier wohnen – und auch mit Tieren umgehen…

  8. F. sagt:

    Der arme Prinz.
    Da hat er sich extra auf den Weg zum Postauto gemacht – voller hoheitlicher Erwartungen – und dann liegt da so ein mickriges Päckchen.
    Das hätte ja auch sein Hofstaat abholen können.

  9. Doris sagt:

    Der Prinz hat den Postboten aufgegessen!

  10. Dagmar sagt:

    @Doris
    ganz boeser Film: Snitch, Schweine und Diamanten.

  11. Cornelia sagt:

    Hallo Karsten,
    ich liebe GB, hab aber wenig Ahnung wie die Menschen dort „tierisch ticken“. Deine Erfahrungen würden mich interessieren.

  12. Dagmar sagt:

    @ Karsten
    ich hab vor etlicher Zeit in Yorkschire das erste mal in meinem Leben eine ganze Schweineherde auf der Wiese gesehen. Ich war damals so fasziniert davon, wie sie rumgetobt sind und gespielt haben wie junge Hunde, dass ich einen ganzen Film damit verknipst habe. Ich hatte dann neulich wieder dran gedacht und in youtube nach so einem Film gesucht. Dabei bin ich auf Gisela von Butenland gestoszen und aus der Suche nach Spasz und Unterhaltung hat sich was ergeben, das meinem Leben eine Wende gibt.

  13. Doris sagt:

    Kennt ihr „GlennKill: Ein Schafskrimi“?
    Gute Lektüre.

  14. Ach wie schön, Dagmar 🙂 Ich habe übrigens gerade gestern auf Youtube eine Playlist mit Rosa-Mariechen-Videos erstellt, schau mal hier: https://www.youtube.com/watch?v=xRXSZFqp7Zs&list=PLZQVZnrq84MEcIwP0idneK1oAB19Ll_z7

    Doris: Stimmt, Glenkill ist klasse 🙂 Die Schweinekrimis von Arne Blum sind auch recht amüsant…

  15. Dagmar sagt:

    Hab mir grad Schweinegedichte bestellt. Muesste heut oder morgrn kommen.
    „Von Menschen, Schweinen und dem lieben Gott“.

    Hab aber, nachdem ihr das empfehlt, Glennkill auch gleich bestellt.
    Glennkill ist ein gaelisches Wort und bedeutet auf deutsch die Kirche der Talbewohner.
    Bin gespannt.

    Und die Schweinekrimis sind auch auf dem Weg zu mir.

    Witzig sind die Franken-Krimis von Helmut Vorndran. Dem sein Kommissar hat ein Schwein geschenkt bekommen, sich rein verliebt, sie zum Polizei-Hund ausgebildet und lebt mit ihr zusammen. Sie ist der Mittelpunkt der Bamberger Polizei.
    Die Rosa Mariechenfilme schau ich mir nachher an. Muss grad noch Fahrdienst fuer die Nachbarschaft machen. Ist auch witzig, weil sie mich jetzt wegen vegan Leben ausfragen… 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.