Denn Tiere sind keine Maschinen

Colorida …… Wenn’s juckt…….

von Admin, am 19.03.2015.

Stichwörter:
Kategorie: Tier-Videos

21 Antworten zu “Colorida …… Wenn’s juckt…….”

  1. Luna sagt:

    Das tat bestimmt gut,sich mal so richtig zu „schubbern“.Ist aber auch echt gemein, wenn es juckt und man kommt nicht richtig dran.

  2. Ulla39 sagt:

    Ich denke ja, die Butenland-Gang sollte die Kuhputzmaschine auf die Weide schaffen!

  3. Dagmar sagt:

    Die hat nen kleinen Mann im Ohr
    so ab und zu kommt das mal vor.
    Wir wolln die beiden gar nicht stoeren,
    sie wolln das Gras wachsen hoeren.

  4. Luna sagt:

    Liebe Dagmar, das ist aber ein wirklich so süßes Gedicht! :):)

  5. Tina sagt:

    Wie machen das Rinder wenn mal der Pöppes juckt? Schlittenfahren (wie Hunde und Katzen) geht da ja schlecht.

  6. Doris sagt:

    Gibt es bei euch da oben im Norden schon Zecken?

  7. Doris sagt:

    Hier geht es um eine Petition an den EU-Kommissar Juncker. Er möge sich für ein Verbot der „Lebend-Transporte“ außerhalb der EU einsetzten. in diesem dokumentierten Fall in den Gaza-Streifen. (Die Übersetzung von englisch in deutsch ist naja…) Aber man versteht um was es geht:
    http://action.ciwf.org.uk/ea-action/action?ea.client.id=119&ea.campaign.id=36220&ea.tracking.id=7774353c&utm_campaign=transport&utm_source=appealemail&utm_medium=email&ea.url.id=371367

  8. Dagmar sagt:

    @Doris
    Ich hab vorgestern einem heimatlosen Kater, der zu mir zum Essen kommt, eine ganz dicke Zecke rausgemacht.
    Wie vertraegen sich eigentlich Koederboxen fuer Ameisen, Motten und Silberfischchen und das Toeten von Floehen, Laeusen und Zecken mit dem Veganismus?
    Nachdem ich gelesen hab, wie diese Gifte wirken, hab ich, vor Jahren schon, die Koederboxen abgeschaft, weil diese Tiere eben auch nur ein Leben haben.
    Mit Floehen, Laeusen und Zecken stosz ich an meine Grenzen. Mit den wilden Katzen, meinen Kostgaengern, kann ich nicht zum Tierarzt. Die meisten darf ich nicht anlangen, somit kann ich auch dieses Zecken-Pfui nicht aufs Fell streichen.

  9. wolfgang sagt:

    So ein schöner Rasen pflegt die Haut ganz wunderbar
    und ist das Grundrecht aller Kühe!

    Und dem Rasen tut es bestimmt auch gut obwohl es für die Wühlmäuse und Maulwürfe wie ein Rauschen klingen muss wenn Colorida sich schuffelt.
    Nicht dieser perverse Spaltboden der Milchindustrie!
    Ist das schön auf der Weide, so schön ruhig und relaxt und entspannt, aller Stress fällt von mir ab beim Betrachten.
    Wunderbares Gedicht liebe Dagmar!

  10. Liebe Tina,

    Pöppes hab ich ja noch nie gehört! Wie niedlich 🙂 Also falls es da mal juckt, werden Bäume oder die Kuhputzmaschine aufgesucht…

    Liebe Doris, liebe Dagmar,

    Zecken gibt es bei uns nur selten. Und die gefährlichen Sorten sind ja (zum Glück) eher im süddeutschen Raum beheimatet. Unangenehm wird es gerade für die Pferde im Sommer, wenn die Bremsen Saison haben.

    Die Grenze wird jeder selbst ziehen müssen. Fliegen und Mücken z.B. würde ich nicht töten. Wenn mein Kater Flöhe, Würmer oder andere Parasiten hätte, würde ich dagegen aber etwas unternehmen! Da steht dann ganz klar die Gesundheit des mir Anvertrauten im Vordergrund.

  11. Amanda sagt:

    @Doris
    bin sprachlos ob des Tierleids, des Schmerzes,den sie ertragen müssen …….

  12. Dagmar sagt:

    Da ich gerade dabei bin, mein Leben vegan einzurichten, lebe seit 30 Jahren vegetarisch, suche ich viel im www.
    Da war ein Vortrag von einem jungen Mediziner, den ich sehr gut fand. Fuer die Filme am Schluss hab ich wieder 3 Taschentuecher gebraucht.
    Es ist unglaublich, was die Menschen diesen Tieren antun.
    Je mehr ich meine Augen auf mache, desto weniger hab ich Lust auf die Lebensmittel, die ich bisher geliebt hab. Kaese, Joghurt, Milch, Quark und Eier.

    Ich bin doch nie auf die Idee gekommen, zu schauen, welches Leid und welche Schmerzen dahinter stecken! ! !

    https://youtu.be/eeXEoHRbaRU

  13. Liebe Dagmar,

    das freut mich zu hören. Es ist immer wieder schön, jemanden beim Vegan-Werden zu erleben. Klar, es sind auch viele traurige Momente dabei, weil man aufhört wegzuschauen – aber sieh vor allem die positive Wirkung und Änderung, die du mit deiner Entscheidung erfährst. Für die Tiere, für die Umwelt, für dich selbst 🙂

    Und alle die Lebensmittel, die du aufgeführt hast, gibt es ja auch in vegan! (Ja, sogar für Eier finden sich Alternativen, man will’s kaum glauben: http://www.vegan-news.de/vegane-ei-alternative-beyond-eggs/)

    Vegan zu leben hat überhaupt nichts mit Verzicht zu tun, das ist das Schöne. Ich sage immer, das einzige, auf das ich verzichte, sind Mord und Totschlag. Dann ist meistens Ruhe 😉

  14. Dagmar sagt:

    Danke, liebe Mira.
    Ich habe Eiersatz auch schon auf Amazonde entdeckt.
    Heute hab ich Agavendicksaft gekauft. Ich finde das ist kein „Ersatz“ fuer Honig, weil er viel besser schmeckt.
    Ich „verzichte“ nicht auf irgendein Produkt, welches ich bisher gerne gegessen hab, ich kann es nicht mehr essen. Ich koennte es nicht mehr runter schlucken nachdem ich diese schlimmen Filme gesehen habe.
    Die Todesangst und die Schmerzensschreie der Tiere sind in meinem Kopf, wenn ich einkaufen geh. Aus den Gefriertruhen und Frischetheken schauen mich die Tiere an, die es nicht geschafft haben, nach Hof Butenland zu kommen.
    Ich wollte, ich haette Eure Seiten schon viel frueher entdeckt. Und Gisela, die mir die Augen geoeffnet hat.

  15. Gabi sagt:

    Liebe Mira,
    „Das einzige, auf das ich verzichte, sind Mord und Totschlag.“
    Das ist ja als Argument echt gut zu gebrauchen.
    Hab ich noch nie gehört und gleich zum Wiederverwenden abgespeichert!

  16. Tina sagt:

    Liebe Mira, das Argument von dir ist genial! Danke.
    Ich sitze noch bei der Arbeit und scharre schon mit den Hufen, die Uhr tickt…kurz vor 24 Uhr ist astrologisches Neujahr. Hier mal was zum einstimmen
    https://www.youtube.com/watch?v=XMtavEXVGMg
    Sollte das noch jemand feiern wünsche ich ein schönes Nouruz-Fest.

  17. Ich dachte mir, hier passt das mal gut hin 🙂 Schön, dass ihr es wiederverwenden werdet 🙂

    Dagmar: Super Einstellung!

  18. Dagmar sagt:

    @ Tina
    „Eyd-e shomaa mobaarak“

  19. wolfgang sagt:

    Colorida, Du Schöne!

  20. Ulla39 sagt:

    Wie unerwartet, bei Butenland eyd-e shomaa mobaarak zu lesen!Auch wenn ich es nicht feiere, gute Wünsche sind immer willkommen und erwidere sie von Herzen.

  21. Tina sagt:

    @Dagmar, oh habe ich eben erst gelesen, dir auch eide shoma mobarak, wobei sich über die phonetische Schreibweise des persischen trefflich streiten lässt;-) Ich selbst bin keine Perserin aber mein Ex-Mann, die Perser die noch ihrer alten Kultur und Religion anhängen mögen es auch nicht Iraner genannt zu werden und das schlimmste ist sie als Araber zu bezeichenen. Da Astrologen ihr neues Jahr am gleichen Tag begehen hatten wir da direkt eine Übereinstimmung. Gestern hatte ich auch persische Gäste und es gab Ghormeh Sabzi, sehr sehr lecker…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.