Denn Tiere sind keine Maschinen

Minna und Stine sind angekommen:

von Admin, am 14.02.2015.

minna

Minna, geboren 1999

stine

Stine, geboren 2008

Beide Kühe sind in schlechtem Allgemeinzustand. Stine, die Tochter, humpelt stark und auch die Klauen beider Tiere sind dringend behandlungsbedürftig.
Beim Abladen verhakte sich Minnas Horn am Abtrenngitter des Hängers und die Hornschale löste sich. Somit bleibt ihr das Absägen der Hornspitze erspart, denn das Horn drohte bereits oberhalb des Auges in den Kopf zu wachsen.

Wir bedanken uns bei allen Spenderinnen und Spendern, denn ohne eine solche Unterstützung wären Rettungsaktionen nicht möglich.

Hier das Video kurz nach dem Abladen von Minna und Stine:

https://www.youtube.com/watch?v=7D0eLhAl1Co&feature=youtu.be

Stichwörter: , ,
Kategorie: Kühe

16 Antworten zu “Minna und Stine sind angekommen:”

  1. Annette sagt:

    Danke, für diese ersten Eindrücke! Alles erdenklich Gute für Minna und Stine – jetzt sind sie endlich bei euch und erfahren Liebe, Pflege und Fürsorge. Ich hoffe so sehr, dass ihr ihnen helfen könnt.

  2. Karsten sagt:

    Auf den ersten Blick hätte ich Minna mit Amy verwechselt. Sie sehen sich sehr ähnlich, finde ich. Und – haben ja wohl eine ähnliche Lebensgeschichte hinter sich.
    Da wäre Amy doch wohl eine super kuhle Freundin für die Eingewöhnungsphase?

  3. susanne68 sagt:

    Stine scheint sich zu fragen, was das da draußen ist. Noch nie gesehen, das alles… Schön, wie Minna die ersten zarten Annäherungsversuche macht. Und gut, trotz des Unfalls mit dem Horn, dass es ihr nicht abgetrennt werden muss.

    So, und jetzt wünsche ich den Damen eine gute erste Nacht in Freiheit 🙂

  4. susanne68 sagt:

    Ich frage mich nur gerade, wie die Butenländer Rinder mit so vielen Neuen in so kurzer Zeit umgeht. Dass ist bestimmt auch nicht gerade leicht für sie.Ich wünsche viel Erfolg dafür!

  5. Susanne sagt:

    Ein Wunder, dass diese Tiere nicht dem Wahnisnn nahe sind! Alles, alles Gute für die beiden und für euch!!!

  6. Susanne sagt:

    Schöne und würdevolle Fotos habt ihr von den beiden hübschen gemacht!!

  7. elke sagt:

    Gut sie in Sicherheit zu wissen. Bitte genauen Bericht wie alles gelaufen ist. Habe die ganze Nacht von Kühen geträumt…

  8. Ulla39 sagt:

    Ratlosigkeit, so kommt es mir vor, bei Minna und Stine. Ist ja auch nur verständlich bei ihrem bisherigen Leben.

    Seid bedankt, daß Ihr uns so bald schon Fotos und ein Video geschickt habt.

  9. Lilli67 sagt:

    Sie sind da. Wie wunderbar. Sie setzen aber kaum die Klauen voreinander, müssen sich wohl erst ans Laufen gewöhnen.
    Ist Stine trächtig?

  10. Luna sagt:

    Ich glaube,die Zwei können gar nicht fassen,was da nun mit ihnen geschieht.Können ihr Glück ja noch nicht verstehen.
    Jetzt wird es Tag für Tag ein bißchen besser für Mutter und Tochter.Wie schön,dass sie sich noch haben dürfen.

  11. Cornelia sagt:

    Haben die Tiere ihre schönen Namen mitgebracht, oder wurden sie von euch „getauft“? Ich bin so dankbar, dass ihr trotz der Rettungs-/Eingewöhnungssituation die Zeit findet uns teilhaben zu lassen.
    Wünsche alles Gute und großzügige Paten für die Mädels!

  12. Liebe Lilli67,

    das Laufen ist sehr ungewohnt für beide Kühe, die zuvor ja nur wenige Schritte nach vorne und zur Seite hatten machen können. Eine Schwangerschaft kann ausgeschlossen werden. Am Montag kommt unser Tierarzt und schaut sich Mutter und Tochter genauer an. Bis dahin gönnen wir ihnen möglichst Ruhe, damit sie sich an ihre neue Umgebung gewöhnen können.

  13. Gabriele sagt:

    Es ist einfach eine Schande, was Menschen den Tieren antun. Stine schaut noch sehr ängstlich und skeptisch. Gott sei Dank sind sie jetzt auf Hof Butenland und können endlich gemeinsam in Frieden leben. Danke Karin und Jan!!!!!!!!

  14. wolfgang sagt:

    Ich wünsche den Beiden viel Kraft und Ruhe für die Zukunft und eine ganz wundervolle Zeit.
    Alles was Sie haben ist die Gegenwart und Zukunft
    und auf Lebenshof Butenland werden Sie ja bestmöglichst begleitet und unterstützt!
    Und wenns auch nur in ganz kleinen Schritten geht
    so sind diese doch in Freiheit!
    Für den heutigen Tierarzttermin drücke ich die Daumen!

  15. Admin Admin sagt:

    Liebe Cornelia,

    die Namen hat Karin dieses Mal ausgesucht 🙂

    LG, Mira

  16. Anke sagt:

    Ich denke an die ersten Schritte von Fiete.Er konnte seine Freiheit auch sehr langsam begreifen, ich denke mal das es auch an den Umständen liegt, woraus das einzelne Tier befreit wurde.Ich wünsche trotzdem,Mutter u Tochter einen gutem Start, in ein
    Besseres Leben.DANKE an alle!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.