Denn Tiere sind keine Maschinen

Danke Julya – Wir haben unser Versprechen an Banana und für Fiete gehalten:

von Admin, am 13.11.2014.

banana

2 Jahre lang haben wir durch mehrere Instanzen auf Akteneinsicht des zuständigen Veterinäramtes geklagt und haben diese per Gerichtsentscheid ( Oberverwaltungsgericht Hannover) inzwischen erhalten. Jahrelang war das Vet.amt untätig, obwohl zahlreiche Anzeigen und Hinweise auf die katastrophalen Zustände in dem Betrieb bekannt waren. Weitere juristische Schritte sind eingeleitet.
Für Banana, für Fiete und für die Rinder, die in einer Nacht- und Nebelaktion getötet wurden.
Geliebte Banana,

heute ist es genau zwei Jahre her, seit ich neben Dir im Stroh saß und Abschied nehmen musste. Du wirst immer jemand ganz Besonderes für mich bleiben.
Meine erste gerettete Kuh.
Fünf Jahre musstest du angekettet in einem dunklen Stall ausharren. Keines deiner drei Kälber durftest du aufziehen.
Dennoch war deine Ausstrahlung voller Liebe und Sanftmut. Wir haben all unsere Energie aufgewendet, um dich in die Freiheit zu holen. Damit du in deinem Leben noch etwas anderes siehst, als immer die gleiche dunkle Wand, vor der du fest gekettet warst. Du solltest warme Sonnenstrahlen, sanften Wind und kühlen Regen auf dem Fell spüren dürfen.
Wie groß war die Freude, als du tatsächlich auf Hof Butenland einziehen durftest.
Ich weiß noch, wie unheimlich dir alles war. Du kanntest ja nichts außer deine kurze Kette. Du hast zunächst nur gegen die Wand gestarrt. Das hast du jahrelang gemacht, das war dir vertraut.
Drei Monate in Freiheit waren Dir nur vergönnt. Gerade hattest Du begonnen dich weiter über die Butenland-Weiden zu wagen, Freundschaften geknüpft und immer wieder in die Weite geschaut, völlig fasziniert davon, wie viel diese Welt zu bieten hat.
Drei Monate und dann brach dein Becken. Die jahrelange schlechte Haltung und falsche Fütterung hatten deine Knochen brüchig werden lassen.
Keine Chance auf Heilung.

Ich saß neben Dir im Stroh, habe über dein weiches Fell gestreichelt und geweint.
Drei Monate in Freiheit. Mehr als so viele andere Kühe jemals haben. Und doch hätten wir Dir noch so viel mehr gewünscht.
Du hast deinen Kopf auf meinen Schoß gelegt und meine Hand abgeschleckt. Als wolltest du mich trösten. Dabei war ich doch gekommen, um dir beizustehen. Ich habe dir gesagt, dass wir dich alle sehr, sehr lieb haben, du wunderbare Banana. Wir werden dich auch weiter lieben, das verspreche ich dir. Ich habe so sehr geweint, als dein Kopf zu Boden sank und du ganz sanft für immer eingeschlafen bist. Trotz allem bin ich froh, dass du dabei im weichen Stroh lagst, umgeben von lieben Menschen und lieben Tieren.

Danke an alle Helfer, der RinderRettung Syke, ohne die Banana niemals die Sonne gesehen hätte.
Danke an die Butenländer, bei denen sie die schönste Zeit ihres Lebens verbringen durfte.
Danke Banana, dass du so viele Herzen geöffnet hast.

Mögest du nun für immer frei sein, von allen Ketten dieser Welt.

Wenn du auf mich wartest, dann werde ich zu dir kommen
Obwohl ich so weit gereist bin
Ich habe für dich immer einen Platz in meinem Herzen
Wenn du an mich denkst, Wenn du mich einmal in all der Zeit vermisst
Dann werde ich zu dir zurück kommen
Ich werde zurück kommen und den Platz in deinem Herzen füllen…
Wenn du von mir träumst,wie ich von dir träume
An einem Ort an dem es warm und dunkel ist
An einem Ort,an dem ich das Klopfen deines Herzens spüren kann

http://www.youtube.com/watch?v=cAqREF0GtHg

Stichwörter: , , ,
Kategorie: Verstorbene Freunde

8 Antworten zu “Danke Julya – Wir haben unser Versprechen an Banana und für Fiete gehalten:”

  1. susanne68 sagt:

    Das ist sooo traurig und so schön zugleich. Danke, dass ihr nicht aufgebt!!!

  2. wolfgang sagt:

    Ich bin entsetzt über die Zustände in dem Veterinäramt und das es zwei Jahre dauert bis man Akteneinsicht bekommt.
    Das ist nicht nur extrem traurig das ist ein Skandal!!!
    Das gehört unbedingt an die Öffentlichkeit!
    Ich kenne die youtube Filme von der lieben Banana
    wie sie muhend über die Weide läuft oder auf dem Weg mit den anderen Kühen.

    Drei Monate Freiheit das ist so unglaublich viel mehr wie Millionen von Kühen haben!!!

    Diese Verbrecher die den Tieren so etwas antuen!

  3. wolfgang sagt:

    Liebe Banana, jetzt bist du frei und Euch lieben Butenländern und allen Rettern und Unterstützern herzlichen Dank und viel Erfolg gegen die Tierquäler, Tierausbeuter!

  4. wolfgang sagt:

    Herzlichen Dank der Rinderrettung Syke, wie wichtig das es Euch gibt!!!

  5. Luna sagt:

    Liebe Julya,hab Dank für Deine wunderbaren,aber auch so sehr traurigen und ergreifenden Worte.
    Der einzige Trost,der bleibt,ist,dass Banana eine,wenn auch viel zu kurze Zeit,in Freiheit glücklich leben durfte,sie wurde geachtet und geliebt.Den unendlichen Schmerz,den Du,den wir,in solchen oder ähnlichen Situationen aushalten müssen,wird uns nie jemand abnehmen können.Und ich glaube,dass wollen wir auch gar nicht.Wir wollen den Weg mit unserem geliebten Wesen bis zum wahrlich bitteren und traurigen Ende gemeinsam gehen.Und wenn eines Tages der Schmerz ein wenig leichter zu ertragen ist und es überwiegt wieder mehr die Dankbarkeit,dieses eine Wesen kennengelernt und geliebt zu haben,dann gibt es uns eine grosse Kraft und innere Ruhe wieder.Dann wissen wir,warum und für wen wir dieses alles tun und auch ertragen können.
    In Fiete lebt ein Teil von Banana weiter….
    Ich danke Dir und auch den Menschen auf Hof Butenland,dass Ihr nie aufgebt,ganz gleich,wie schwer manche Schicksale zu ertragen sind.

  6. Doris sagt:

    Sie war wirklich eine Schönheit.

  7. Luna sagt:

    @Doris:Ja ,das stimmt,da hast Du so sehr recht.Sie war wirklich ein wunderschönes Mädchen.
    Muß das Bild immer wieder anschauen.Schade und so traurig,dass wir sie hier nicht länger „haben“ durften:(.

  8. wolfgang sagt:

    Ja eine Schönheit, Sie lebt in unseren Herzen weiter
    und im Fiete!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.