Denn Tiere sind keine Maschinen

Update – Kuh mit eingewachsenem Strick: Mitteilung des Veterinäramtes Stade:

von Admin, am 02.07.2014.

kuh mit strick3

kuh mit strick 4

„… aufgrund eines in das Internet eingestellten Fotos der Kuh mit dem eingewachsenen Halfter sind beim Veterinäramt des Landkreises Stade seit dem 27.06.2014 zahlreiche e-mails besorgter Bürgerinnen und Bürger eingegangen.

Folgenden Sachstand kann ich auch Ihnen mitteilen: Nach Eingang der Anzeige beim Veterinäramt am Vormittag des 27.06.2014 hat eine amtliche Tierärztin die Rinderhaltung unverzüglich überprüft. Sie hat alle erforderlichen Maßnahmen getroffen. Insbesondere die Entfernung des Halfters durch einen Tierarzt und die anschließende erste medizinische Versorgung der Kuh erfolgten noch am selben Tage. Die erneute Kontrolle der amtlichen Tierärztin Anfang dieser Woche ergab, dass sich die Kuh auf dem Wege der Besserung befindet.

Ich bitte um Verständnis dafür, dass weitere Details aus Datenschutzgründen nicht mitgeteilt werden können. Der Vorgang ist hier noch nicht abgeschlossen.
Mit freundlichen Grüßen
Im Auftrage

Landkreis Stade
Der Landrat
Veterinäramt“


Kategorie: Aufklärung,Kühe

12 Antworten zu “Update – Kuh mit eingewachsenem Strick: Mitteilung des Veterinäramtes Stade:”

  1. wolfgang sagt:

    Meine email ist leider nicht beantwortet worden
    bis heute.
    Hoffentlich hat Sie keine zu großen Schmerzen.
    Ich leide mit.
    Warum verkauft sie der Bauer nicht Hof BUtenland?

  2. Ulla39 sagt:

    Gepriesen sei der „Datenschutz“, hinter dem sich jeder xbeliebige verstecken kann!!

  3. Susanne sagt:

    Wir werden ja hoffentlich auch erfahren, wie dieser Bauer für diese Tierquälerei zur Verantwortung gezogen wird, was hat das mit Datenschutz zu tun, wir wissen ja eh nicht um wen es geht! Es ist doch stark zu hoffen, dass ein eingewachsener Strick höher betstraft wird als nicht vorhandene Ohrmarken bei Haus – und Freigeistkühen!

  4. Susanne sagt:

    Die Rückmeldung des Veterinäramtes finde ich gut!

  5. Doris sagt:

    Schreibt weitere mails! Fragt nach! Immer und immer wieder!

  6. Admin Admin sagt:

    Wir halten euch auf dem Laufenden, wenn es Neuigkeiten gibt.

  7. Cornelia sagt:

    Immerhin, man hat sich die Mühe gemacht…Wäre doch toll, wenn das Tier ihr Baby in Freiheit bekommen könnte. Bitte bleibt alle dran!

  8. Luna sagt:

    Wenigtens ein kleiner Schritt in die richtige Richtung.

  9. Jenny sagt:

    Und das war’s jetzt? Wird nicht mal ermittelt, wieso der Bauer den eingewachsenen Strick einfach ignoriert hat? Hat er nicht eine Art „Fürsorgepflicht“ (so lächerlich sich das anhören mag, da er wie jeder Bauer nur die maximale Ausbeute der Tiere im Blick hat und nicht deren Wohl), die er offensichtlich missachtet?

  10. elke sagt:

    Habe auch die Antwort erhalten. Ist doch schon mal gut, dass die überhaupt eine Rückmeldung geben. Ich habe das auch schon anders erlebt. Nun, WIR bleiben jedenfalls dran……

  11. Doris sagt:

    Könnte ich einmal ein Bild von dem Bauern haben?

  12. Susie sagt:

    Arme Kuh….sie musste nach der Operation zurück zum fiesen Bauern! Einfach nur zum Kotzen, solche Landwirte…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.