Denn Tiere sind keine Maschinen

Hilal Sezgin über unsere Fine:

von Admin, am 01.07.2014.

fine

Deswegen ist es auch keine reine Freude, Kühe auf der Weide grasen zu sehen. Wo sind die Kinder? „Ein Drittel aller niedersächsischen Kühe kommen heute schon nie in ihrem Leben aus dem Stall. Um diesen Trend zu stoppen und um das gute Image der Milchviehhaltung zu retten, hat das niedersächsische Landwirtschaftsministerium jetzt ein „Weidemilchprogramm“ gestartet“, wurde neulich gemeldet. – Aber muss man das Image retten oder die Kühe? Nicht jede schafft es und bringt sich, wie Fine, selbst in Sicherheit. Weiterlesen…

Foto: Fine


Kategorie: Aufklärung,Kuhaltersheim,Kühe,Presse und TV

4 Antworten zu “Hilal Sezgin über unsere Fine:”

  1. wolfgang sagt:

    Wie schön das es Fine geschafft hat!

    Die Menschen betrügen sich gerne selber deswegen werden solche fadenscheinigen Imageprogramme aufgelegt.
    Wir leben im Zeitalter der Maschienen vollkommen
    ohne Reflektionen auf alles Lebendige und Kreative.
    Gefühle für Mitgeschöpfe sind längst abhanden gekommen.
    Viele Menschen sind sich selber entfremdet das fängt schon in den Familien an, keiner kümmert sich mehr um den anderen.
    Anstelle Mitgefühlen sinnloses Raffen, in einem oftmals sinnentleertem Leben.
    Sinnlose Maschinisten ohne Gefühle die am liebsten
    sich und alles andere zerstören würden!
    Es gibt auch sehr viele alte, sehr einsame Menschen die oftmals leiden ohne Ende und das mitten in unserer doch so humanen Welt.
    Auch das gibt es leider.

    Die arme Fine hat sicherlich viel mitmachen müssen bis sie auf Lebenhof Butenland geflohen ist. Ich freue mich unendlich für sie und hoffe es mögen noch vielen Kühen, Ochsen, Kälbern gelingen.

    Die Menschen müssen sich selber retten in dem sie
    zu einer gleichberechtigten Lebensweise nebeneinander und mit den Tieren finden.

  2. wolfgang sagt:

    Auch wenn die Fine die kleinste Kuh auf Hof Butenland ist, bis auf Rosa Mariechen die sich ja auch für eine Kuh hält, so ist Sie in ihrem Herzen doch eine ganz Große, hat Sie es doch ganz allein nach Hof Butenland geschafft!
    Außerdem hat Fine die lustigsten Sommersprossen, finde ich.

    Die Entschlossenheit ist wichtig im Leben und diese Entschlossenheit für die Freiheit und die Rechte der Tiere einzutreten, diese Entschlossenheit vereint uns hier alle.
    Und unsere Entschlossenheit niemals das Fleisch
    unserer lieben Mitgeschöpfe zu essen!
    Da sind wir gemeinsam stark!
    Und das vereint und stüzt uns in den Stunden des Zweifens, des Verzweifelns und der Traurigkeit.

  3. Susanne68 sagt:

    Sie sieht so friedlich und entspannt aus, die Süße! Kein Wunder, ist sie doch jetzt zu Hause!

  4. Luna sagt:

    Ach,Fine,wenigstens Du hast es geschafft…
    Der Artikel ist sehr lesenswert und aufschlussreich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.