Denn Tiere sind keine Maschinen

Alles im Eisbärblick

von Admin, am 09.07.2014.

pino jenny mathilde rosa gänse

Pino-Bär mit den Gänsen Amanda, Amadeus, Hope, Nicoletta, Sachensucherin Rosa-Mariechen, Kuhlady Mathilde (rechts), 17 Jahre alt, und Jenny, 13 Jahre alt.


Kategorie: Gänse,Hunde,Kühe,Schweine

8 Antworten zu “Alles im Eisbärblick”

  1. Ulla39 sagt:

    Was für ein schönes flauschiges Fell Pino-Bär bekommen hat.

    Mich interessiert wirklich (brennend), wie er mit dieser gemischten Herde zu Rande kommt. Ein Schäferhund umkreist ja „seine“ Herde, zu der auch „seine“ Menschen gehören. Wir verhält sich jemand wie Pino-Bär?

  2. thekla sagt:

    Ja, mich interessiert es auch.
    Ich finde, er sieht nicht mehr ganz so ratlos aus.
    Ein toller Hund.
    Also, von meinem Hund weiß, dass das Verhalten der Menschen nicht ganz unwichtig ist. Musste (durfte) eine Menge lernen bzw. lerne immer noch.
    Einen schönen Tag euch allen.

  3. Luna sagt:

    Ich glaube,ihm geht es so richtig gut.Pino-Bär sieht sehr gelassen aus.

  4. Doris sagt:

    Er ist wohl doch noch nicht so ganz angekommen.
    Aber seine Vorgeschichte hat ihm der Erleben und Erfahren als Hütehund doch unmöglich gemacht.

    Oder er will die letzen Lebensjahre einfach nur Hund sein und es sich gut gehen lassen.
    So wie Princessa.

  5. Mira sagt:

    Das Verhalten von Herdenschutzhunden wie Pino muss man sich etwas anders vorstellen als das von den typischen Hütehunden wie Schäferhunden, die ja auch oft mit ihrem Schäfer zusammen arbeiten und eher für das Treiben der Herde in eine bestimmte Richtung gedacht sind. Herdenschutzhunde interessieren die Bewegungen der Herde weniger, sie passen auf und schützen vor „Feinden“, nehmen also mehr eine Bodyguard-Rolle ein. Hütehunde sind außerdem auf Kommandos geschult, während Herdenschutzhunde eigenständig arbeiten und auch Entscheidungen treffen. Sie sind eigenständiger und unabhängiger im Verhalten und Charakter als andere Hunde.

    Seinen Platz muss Pino noch finden, er ist aber auf einem guten Weg. Auf der Weide beobachtet er einfach nur oder zeigt geradezu Desinteresse am Treiben der Herde. Er ist einfach da und sucht auch oft die Nähe von Mama Karin oder Papa Jan.

  6. Ulla39 sagt:

    Liebe Mira, danke für die Erklärungen vom Unterschied zwischen Hütehunden und Herdenschutzhunden. Jetzt verstehe ich ( glaube ich wenigstens) auch die Blickrichtung von Pino, nach außen gewandt, zu den Feinden, die da kommen könnten. Er kam mir etwas ratlos vor, das stimmt wohl nicht, er beobachtet in Ruhe die Umgebung. Faszinierend, einfach faszinierend.

  7. Wolfgang sagt:

    @Mira,
    Vielen Dank für die tolle Erklärung, jetzt blicke ich auch prima durch.
    Ich finde PIno passt prima nach HOf Butenland und zu seinen vielfältigen Bewohnern.
    Wacht er rund um die Uhr?

  8. Mira sagt:

    Lieber Wolfgang,

    aber gerne doch 🙂 Pino wacht, solange er draußen ist. Abends, so zwischen elf und Mitternacht, nehmen Karin und Jan ihn aber mit ins Haus, wo er auch schläft, damit er am nächsten Tag wieder seinen „Job“ erledigen kann 😉 Er ist wirklich ein Traumhund 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.