Denn Tiere sind keine Maschinen

Bunte Butenland-Welt…

von Admin, am 04.06.2014.

Stichwörter:
Kategorie: Hunde,Kühe,Tier-Videos

12 Antworten zu “Bunte Butenland-Welt…”

  1. christiane sagt:

    was soll das sein? ein eisbär nein isser nicht. die beiden sind voll neugierig und ohne angst. wenn tiere richtig leben dürfen zeigen sie uns ihre persöhnlichkeit. die beiden lebten schon gar nicht mehr. und eisbär hätte nicht diese freiheit. langsam sollte ein umdenken in der gesellschaft stattfinden wieder zu mitgefühl und achtsamkeit und liebe.

  2. Luna sagt:

    Christiane hat schon alles Wichtige gesagt:).
    Zum Ende des Videos hat bestimmt ein kleines Flugobjekt Pinocervos Nase umweht.Und hat er beim Aufstehen etwas gehumpelt?Oder habe ich es mir nur eingebildet?
    Unsere Leonbergerhündin hat durch einen Wachstumsfehler Arthrose und lahmt oder humpelt beim Aufstehen auch manchmal und dann ists es meistens wieder gut.

  3. Susanne sagt:

    Toller Hund! Man (Mensch) kann soviel lernen von den Tieren, auch von den Kühen in diesem Fall…“wir“ sind oft so laut und unsensibel, gerade auch was den Umgang mit Tieren (Hunden) betrifft.

  4. naficeh sagt:

    hut ab pino-bär. hast schon deine erste kuhle eroberung gemacht. finchen ist ja voll verliebt in dich und nur noch etwas schüchtern.
    und ich bin sehr verliebt in finchen. mit ihr beginnt mein arbeitstag. computer an, schon erscheint finchen auf dem bildschirm in voller schönheit.
    und ich zähle ihre schwarzen flecke und pünktchen auf der nase und komme immer wieder zu einem anderen ergebnis …
    so ist mein tag auch wunderschön, fast wie wenn ich auf butenland wäre, aber nur fast…

  5. elke sagt:

    La Colorida humpelt auch oder irre ich ??

    Einfach toll dieses Vertrauen.Pino-Bär ist richtig cool.

    Eure Filme sollten sich auch die Fußballer mal ansehen, dann hätten sie vielleicht (obwohl ich bezweifle das…..) eine andere Einstellung zu Rinder“HERZEN“ !!!!!
    http://meedia.de/2014/06/03/blutige-rinderherzen-von-adidas-der-provozierte-shitstorm/

  6. Doris sagt:

    Zu dem Adidas(kotz) – link:
    Was für ein krankes Hirn hat sich das denn nun wieder ausgedacht?
    Heute morgen habe ich mich noch darüber aufgeregt dass die ROT-SCHWARZE Bundesreg. FRACKING nun doch zulsaaen will und habe auf eine breite Welle der Empörung vertraut. Und jetzt auch noch dieser Adidas(kotz) Scheiß. Zum Schluss können die AMIS auch noch ihr TTIPP zu 100% durchziehen. Und die Welt?? Klotzt Fussball mit Rinderherzen verziert. Und lässt sich das eigene Gehirn von McDOOF – Frass kaputt machen. Mahlzeit!

  7. elke sagt:

    @Doris: 100% Zustimmung !!!

    Für Euch Butenländer: Glückwunsch zu Rang 6 der der DiBa – Aktion.

  8. wolfgang sagt:

    Das ist ein wunderschöner Film mit wunderschönen Darstellerpersönlichkeiten der zeigt wie vorsichtig, friedlich und behutsam die Tiere miteinander umgehen.
    Ich stimme Christiane voll und ganz zu.
    Die Werbung mit den Rinderherzen finde ich entsetzlich weil da mein Herz dabei ist das herausgerissen worden ist!
    Solche Werbung ist „Blutrünstig“ für mich und
    bringt bestimmt kein Glück den Betreibenden!

  9. Susanne sagt:

    Ich stelle seit einige Zeit Fest, das viele Kommentatoren hier fast identisch lange Kommentare schreiben und scheinbar ähnlich viel zu sagen haben.. witzig und interessant.

  10. thekla sagt:

    @ Doris: Habe mal ein Zitat gelesen, weiß nicht mehr von wem:
    „Wer glaubt, dass Volksvertreter das Volk vertreten, der glaubt auch, dass Zitronenfalter Zitronen falten.”
    Man glaubt kaum, was da passiert.
    Weiß immer noch nicht, wie ich Widerstand leisten kann.

  11. Ulla39 sagt:

    Ein sehr wahrer und wunderbarer Spruch.
    Das internet gibt Erika Thurner als Urheberin an.
    Das ist genau der Spruch, der meine Beobachtungen der Politiker wiedergibt. (S. auch einzelne Passagen in Roger Willemsens Buch „Das Hohe Haus“!!!)

  12. Mira sagt:

    @Elke: Danke schön, und wir freuen uns für die Tiere 🙂 Jetzt nur noch ein paar Formalitäten erledigen 😉

    @ Luna & Elke: Ja, an dem Morgen hat das Bärchen sich vertreten, und sich dann tagsüber geschont. Einige Stunden später ging er schon wieder normal. Ist ja auch alles so aufregend, und er will überall dabei sein, und die viele Bewegung ist natürlich nach jahrelanger Zwingerhaltung auch sehr gewöhnungsbedürftig. Colorida muss auch erst die Freiheit erobern, anderthalb Jahre Stallhaltung haben auch bei ihr Spuren hinterlassen. Wir beobachten und behandeln ggf. Es hat sich aber inzwischen schon gebessert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.