Denn Tiere sind keine Maschinen

Die Farbe rosa…

von Admin, am 07.05.2014.

rosa


Kategorie: Schweine

6 Antworten zu “Die Farbe rosa…”

  1. Luna sagt:

    Ohhh,wer hat sich denn da versteckt?Ich erkenne Öhrchen und ein Schweinenäschen :).Das wird doch wohl nicht unsere kleine geschäftige Sachensucherin sein?Etwa in geheimer Mission?

  2. wolfgang sagt:

    Ganz tief hinter einem Blättermeer verborgen,
    versteckt sich das Rosa-Mariechen ohne Sorgen!

  3. Doris sagt:

    Eine Rosa-Marie in KastanienBaum!
    (Sind doch Kastanien…?)

    Haben wir vielleicht auch einen Maler/In unter uns? Das gäbe bestimmt eine gutes Bild.
    (Herstellung natürlich mit veganen Material).

  4. wolfgang sagt:

    Der Igel träumt!
    (geschrieben für Rosa Marichen)

    Tief unter altem Laub verborgen,
    schläft ein Igel ohne Sorgen,
    es ist ihm wohl zu kalt geworden!

    Er schläft dort fast ein halbes Jahr,
    solange die Nächte kalt und klar,
    ganz stachelig ist sein langes Haar!

    Träumt von viel wärmeren Gefilden,
    wo keine Eiskristalle sich befinden,
    gar leckere Schlangen Ringel bilden!

    Dort wo exotische Früchte ihn erwarten,
    anstatt nur Nüssen noch ganz harten,
    einem Schlaraffenland statt einem Garten!

    Träumt auch von schönen Igellinnen,
    die wohl nach ihm dem Igel sinnen,
    ach könnte er doch Sie gewinnen!

    Auch von sehr fetten Engerlingen,
    die ihm in den Mund hinein springen,
    ihm ganz köstlichen Genuss erbringen!

    Von reifer Früchte üppigem Saft,
    der ihm bringt doch wahre Kraft,
    im Kopf ganz neue Gedanken schafft!

    Von farbenprächtigen Schmetterlingen,
    die fröhlich durch die Lüfte schwingen,
    sehr vielfältige Raupen hervorbringen!

    Von Igelkindern die ihm gleichen,
    nicht von seiner Seite weichen,
    auch wenn er alt und unter Eichen!

    So verträumt er fast sein halbes Leben,
    will sich durch Traumwelten bewegen,
    durch der Träume Sphären schweben!

    Denn im Traum fühlt er sich frei,
    dort ist wohl das Wetter einerlei,
    träumt gar durch bis Anfang Mai!

    (von Wolfgang Gille)

  5. Luna sagt:

    Das Gedicht ist sooo schön,Wolfgang!
    Ich mag Igel ganz besonders.Sie schmatzen übrigens
    sehr genußvoll,wenn sie etwas Leckeres fressen.
    (Hatte einmal das grosse Glück,vor ganz vielen Jahren,ein verwaistes Igelkind zu pflegen)

  6. wolfgang sagt:

    Vielen Dank liebe Luna,
    ich freue mich auch über jeden Igel den ich sehe
    oder hören kann sind ganz wunderbare Tiere, auch
    Glücksbringer finde ich.
    Oftmals raschelt es auch ganz laut wenn sie eine
    Tüte untersuchen.
    Der Proffessor Grizimek hat einen ja symbolisch
    abgebildet auf seiner Krawatte getragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.