Denn Tiere sind keine Maschinen

Ein Hof-Butenland-Foto bei einer israelischen Tierrechtsorganisation:

von Admin, am 24.03.2014.

mattis und anna

In dem Beitrag dazu heißt es:
„Gute Nachrichten aus Schweden. Ein neuer Bericht, heute im Independent veröffentlicht, berichtet, dass innerhalb der letzten Jahre die Zahl der Vegetarier und Veganer junger Menschen ((15-34 Jahre alt) immerhin schon 17 % erreicht hat.
Darüber hinaus geben 37% der Nichtvegetarier an, dass ihr Interesse, vegetarische Produkte zu kaufen, in den letzten Jahren stark gestiegen sei.
2009 waren das noch 26%.
21% nannten die schlechte Behandlung der Tiere als den Hauptgrund. 21% beeinflusste dies zumindest teilweise, 15% gar nicht.“

Foto: Mattis mit KnuHtsch-Freundin Anna

Stichwörter:
Kategorie: Aufklärung,Kuhaltersheim,Rinder

6 Antworten zu “Ein Hof-Butenland-Foto bei einer israelischen Tierrechtsorganisation:”

  1. Ulla39 sagt:

    Ein so fröhliches Bild!

    Und es freut mich, daß auch in Ivrit über Vegetarier und Veganer berichtet wird. Nur wüßte ich gern noch, wo der Bericht steht.

  2. Amanda sagt:

    Rinderzunge so zärtlich liebkosend ist besser als gepökelt in Aspik…..

  3. Amanda sagt:

    Muhhhhh, Anna hat heute ihr Kuhschel-Parfum aufgelegt

  4. Doris sagt:

    Die vegane Tierrechtsbewegung ist nicht mehr zu stoppen! U.a. auch durch die gute weltweite Vernetzung.
    Tierliebende Menschen gab und gibt es schon immer und überall auf der Welt. Dank den neuen Medien können wir miteinander in Kontakt treten. Und alle Tierquälereien publik machen.
    Und Butenland gehört zu den Pionieren_innen.
    In diesem Sinne:
    Shalom!

  5. wolfgang sagt:

    Tolles Bild, es lebe die Gleichberechtigung und der Frieden um uns Miteinander zu ergänzen und zu
    einer harmonischen Lebensweise ohne Tierausbeutung
    zu finden und das weltweit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.