Denn Tiere sind keine Maschinen

Spieglein, Spieglein…

von Admin, am 17.02.2014.

merle vor dem spiegel

Sieht doch schon toll aus die kleine Merle.
Fragt sich nur, wie wir sie vom Spiegel wegbekommen?
Obwohl wir Merle mehrmals täglich für kurze Zeit unter Aufsicht nach draußen setzen, und sie dabei auch die Mithühner sehen kann, rennt sie im Flug wieder durch die Haustür und landet vor dem Spiegel. Hier fühlt sie sich wohl, putzt sich, gern auch unter der Begleitung von Musik aus dem Radio und unterhält sich mit ihrem Spiegelbild.


Kategorie: Hühner

9 Antworten zu “Spieglein, Spieglein…”

  1. Susanne sagt:

    Macht sie euch nicht überall hin?

  2. Susanne sagt:

    …jetzt wird sie übrigens (auch noch) eitel. 🙂

  3. elke sagt:

    Offensichtlich sieht sie die „normalen“ Hühner nicht als Ihresgleichen an….

  4. Ulla39 sagt:

    Susanne, ich frage mich ohnehin, ob die Butenländer die Hälfte eines Tages oder Dreiviertel davon damit beschäftigt sind, die Visitenkarten, Grüße und Signaturen der Mitbewohner aufzuwischen.

  5. Mira sagt:

    @Susanne: Wir haben einen Jahresvorrat Haushaltsrollen…

  6. Hartmut sagt:

    Merle ist ein verrücktes Huhn
    die Kleine ist in Freiheit nun.
    Wir wünschen ihr ne schöne Zeit
    mit Spiegel, Radio und neuem Federkleid… 🙂

  7. Sonny sagt:

    hmm… ich glaube, ihr braucht noch so eine Merle.
    Ein Huhn, welches ihr bis aufs Federchen gleicht 🙂
    Vielleicht meint sie ja wirklich, im Spiegel schaue sie eine Gefährtin an.

  8. wolfgang sagt:

    Ich kann die Merle gut verstehen die freut sich über jede kleine wachsende Feder, bis sie mit den anderen Hühnern und Enten konkurrieren kann brauch sie noch ein paar Ferdern mehr.

  9. marina sagt:

    Ich finde Sie klasse wir werden noch viel von Ihr hören und Sehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.