Denn Tiere sind keine Maschinen

What’s the difference?

von Admin, am 02.01.2014.

Warum die einen streicheln und die anderen essen?

Foto: Princessa auf dem Entenspaziergang


Kategorie: Aufklärung,Enten,Hunde

16 Antworten zu “What’s the difference?”

  1. Marina sagt:

    Keinen Unterschied absolut keinen , nur verstehen einige der Menschenart das nicht leider ……

  2. a.d-m.i-n a.d-m.i-n sagt:

    auf Facebook wurde das vorhin ganz süß kommentiert:

    „watscheln beide ja in etwa gleich – ist mir rätselhaft wie Menschen da unterscheiden können…“

    :))

  3. Doris sagt:

    Am Besten beide streicheln und Gemüse essen!

  4. wolfgang sagt:

    Gemüse ist viel gesünder und kann ohne schlechtes Gewissen verspeist werden.
    Auch die intelligentere Art sich zu ernähren!

  5. elke sagt:

    @ Alle: würde mal Eure Meinung zu meinen Gedanken interessieren. Immer wieder lese ich in Leserbriefen und Kommentaren im Internet „Der Mensch ist mehr wert“… wenn es um neue Strassen, Tierversuche etc. geht. Ich habe hier mal einen Antwortleserbrief kreiert, den ich dann einzustellen gedenke – würde aber vorher Eure Meinung dazu gerne wissen. Danke schon mal vorab.
    Elke

    Der Wert des Menschen
    Warum meint der Mensch immer dass er mehr wert ist als Tiere oder Umwelt?
    Was genau macht den Menschen so wertvoll?

    Wir halten Nutztiere unter grausamsten Umständen in Massentierställen, stopfen sie mit Antibiotika voll, karren sie tagelang durch die Gegend um sie dann – notdürftig betäubt – zu schlachten. „Schließlich muss der Mensch ja Fleisch essen“.
    Wir produzieren durch künstliche Befruchtung Nachkommen um sie den Müttern dann gleich wieder wegzunehmen, sie zu verkaufen und / oder zu schlachten.
    „Schließlich muss der Mensch Milch trinken die ist ja so gesund“.
    Aus dem Leder werden dann Taschen, Schuhe oder Sofas und kaum jemand verschwendet auch nur EINEN Gedanken daran dass das vorher ein Lebewesen war. „Schließlich muss der Mensch sich ja kleiden“

    Ausnutztiere, die keine „Stimme“ haben in der Welt da draußen !!
    “Schließlich müssen die sowieso sterben und würden ja ohne uns gar nicht leben“.
    Wir halten sie unter unvorstellbaren Bedingungen um sie ihres Felles wegen qualvoll zu töten. Dann machen wir aus ihren Fellen Mäntel und Jacken für die „Reichen und Schönen“ und vom Rest so genannte „ Accessoires “.
    “Schließlich muss man sich ja irgendwie von dem gewöhnlichen Volk abgrenzen“

    Wir be-nutzen Sie als Versuchobjekte für Medikamente, Chemikalien und Kosmetika.
    “Schließlich ist die Gesundheit des Menschen mehr wert“
    Wir Jagen sie als Hobby (??) und unter dem Deckmantel der Tierliebe.
    “Schließlich muss der Wildbestand geregelt werden“
    Wir zwingen Sie in Zirkussen, Delfinarien etc. zu Kunststücken um uns zu bespaßen oder benutzen sie als Sportgeräte bis sie – überflüssig geworden – entsorgt werden !
    “Schließlich macht das den Tieren doch Spaß…..“
    Wir quälen sie aus Langeweile, Wut , Lust oder weil sie einfach nur „da“ sind – und brauchen dafür keine Strafe zu fürchten, weil der Mensch schon dafür gesorgt hat, das Tiere keine Rechte haben.
    “Schließlich hatten wir eine schlimme Kindheit“
    Wir berauben sie ihrer Lebens- und Nahrungsgrundlagen indem wir Wälder abholzen, Flächen versiegeln, Luft , Boden, Pflanzen und Meere vergiften.
    Oder sie werden verjagt oder getötet weil sie einfach nur „im Weg“ sind.
    “Schließlich ist der Mensch ist ja mehr wert“.
    (Es gibt Vögel, die heute schon Junge anderer Vogelarten als Nahrung jagen müssen weil sie keine Fische mehr finden)
    Kurz: wir machen uns überall breit und nehmen uns einfach was wir wollen ohne Rücksicht auf andere Lebewesen oder die Natur.
    Kommt aber einmal ein Mensch zu Schaden, dann werden gleich alle Hebel in Bewegung gesetzt um dieses furchtbare Unrecht zu strafen oder zu rächen (Jagd auf Haie oder Streunerhunde in Rumänien, Problembär etc.)
    Die unsagbare Gier nach Geld und Macht setzt jedes normale Denken außer Kraft. Der Mensch ist intelligent doch besitzt er gleichzeitig die Arroganz sich einzubilden dass er über allem steht und mehr wert ist als Tier, Natur und Umwelt. Er sieht sich nicht als Teil des Ganzen sondern als wertvollstes Individuum.
    Mir kommen da ernsthafte Zweifel, ob das richtig eingeschätzt ist denn:
    wer – außer wir selber – gibt uns eigentlich das Recht so zu denken?
    Haben wir das Recht allein nur weil wir es können ?
    Ist unsere Verantwortung nicht eigentlich eine andere ?
    Welche Bewertung kommt als Nächstes:
    Mann ist mehr wert als Frau?
    Reich mehr wert als arm?
    Weiß mehr wert als schwarz ?
    Groß ist mehr wert als klein?
    Dünn mehr wert als dick?
    Schön mehr als hässlich?



    Stark mehr wert als schwach ?- Ach ne,

    DAS ist ja jetzt schon so !!!

  6. Sonny sagt:

    Warum das eine streicheln, das andere Essen? Diese Frage stelle ich meinen Bekannten, oft umsorgen sie sogar einen Hund, auch immer wieder.
    Warum das eine lieben und hätscheln, das andere ermorden lassen und essen….
    Irgendwie sehen sie es sogar ein, aber ändern trotzdem nichts. Es herrscht bei ihnen halt diese 2-Klassengesellschaft der Tiere: Kuscheltiere und „Nutztiere“. die zweiteren kann man danach eben guten Gewissens essen, dafür sind sie ja gezüchtet 🙁
    Aber wenn ich ihnen dann den Titel „Tierfreund“ streitig mache, dann sind sie beleidigt.
    Ich flog sogar schon aus einem Forum, weil ich meinte, Tieresser können keine Tierfreunde sein.

    Und um auf die obige Frage nach dem Wert einzugehen – das ist schwer. Ich möchte gerne keinen Unterschied machen zwischen Mensch und Tier. Meiner Meinung nach ist ein Tier ebenso viel wert.
    Aber es gibt Extremsituationen. Wenn mein Kind nur durch den Tod eines Tieres gerettet werden könnte – da würde ich mich wohl für mein Kind entscheiden. Aber auch mich selbst würde ich für mein Kind opfern – also dann wäre mir mein Kind wertvolle als ich selbst.

  7. Marina sagt:

    @Elke ,super sehr gut Geschrieben.

  8. Doris sagt:

    @elke:Denn Brief kannst du ohne Bedenken verschicken.
    Das kapiert auch jeder.

  9. Heike sagt:

    Traurig,dass man sich auch im neuen Jahr dieser Frage stellen muß.
    @Elke:Das hast Du so wunderbar geschrieben.Es ist mal wieder bezeichnend,dass Menschen ,die sich hier treffen,anderen versuchen in freundlicher Art und Weise etwas zu vermitteln.Fleischesser (um mal nett zu bleiben) und Tierrechtsverachter gehen da bei weitem nicht so zimperlich mit uns um.
    Wenn man, ich nenn sie mal „die Anderen“ kritisiert und sei es noch so harmlos,ist man sofort aggressiv und militant,aber ,ich sage jetzt mal „wir“ dürfen uns das ganze grausame Elend Tag für Tag ansehn und sollen am besten den Mund halten.
    Liebe Elke,ich wünsche Dir,dass zumindest ein kleiner Teil der „Anderen“ zu Ende liest,was Du geschrieben hast und eventuell einen Hauch darüber nachdenkt.
    Ist dann vielleicht ein keiner Anfang:).

  10. Kathi sagt:

    @elke: Sehr gut, das musst Du unbedingt veröffentlichen. Ich hoffe, dass es auch jemand von „den Anderen“ kapiert.

  11. Steffi sagt:

    @Elke: Dein Text spricht mir aus der Seele! Für einen Leserbrief ist er allerdings zu lang. Meine Erfahrung mit der Bonner Tageszeitung zeigt, dass nur kurze Leserbriefe veröffentlicht werden und auch die noch teilweise bis zur Unkenntlichkeit verstümmelt oder sogar mit anderen Worten versehen. Aber je nachdem, worauf Du mit Deinem Leserbrief antwortest, kannst Du ja Auszüge des Textes nehmen. Viel Glück!

  12. elke sagt:

    Danke allen für das feedback und die wirklich konstruktiven Kritikpunkte! Werde mir das alles zu Herzen nehmen und wenn gewünscht: kopieren ausdrücklich erlaubt ;-))))

    LG elke

  13. Steffi sagt:

    Danke für die Kopiererlaubnis! Wollte schon fragen, ob ich den letzten Teil bei Bedarf mal klauen darf 🙂

  14. Doris sagt:

    @Elke! Schicke doch den ganzen Text an die Erzabteil St. Ottilien! Dort kann man noch einmal darüber nachdenken!
    (Du kennst die Petition -Rinder in Qualhaltung-?

  15. elke sagt:

    @Doris, gute Idee -hast Du zufällich die Emailadresse oder kann man die googeln ?

  16. Doris sagt:

    @elke: Man hat ein Kontaktformular:

    https://www.erzabtei.de/contact/Kontakt

    Oder per Post:

    Erzabtei St. Ottilien, Erzabtei 1, D-86941 St. Ottilien

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.