Denn Tiere sind keine Maschinen

Das heutige Adventstürchen hat Herdenchefin Angelika geöffnet:

von Admin, am 13.12.2013.

Die 11 Jahre alte Angelika lebt seit 2008 auf Hof Butenland.
Sie wurde bei einem Bauern entdeckt. Sie war völlig abgemagert. Der Bauer hatte versucht, während der Geburt Angelikas Kalb mit einem Strick herauszuziehen und dabei den Geburtskanal verletzt. Sie kam in eine Klinik, hat sich danach aber nicht mehr richtig erholt. Für den Bauern war sie als Milchkuh wertlos geworden. Angelika ist heute fit und gesund und ist als Herdenchefin auch den Menschen gegenüber zugewandt geworden.


Kategorie: Kuhaltersheim,Kühe,Rinder

5 Antworten zu “Das heutige Adventstürchen hat Herdenchefin Angelika geöffnet:”

  1. Marina sagt:

    Sie ist eine Hübsche

  2. Ulla39 sagt:

    Mir fällt auf, daß gerade die Kühe und Stiere sich anscheinend vergewissern, daß sie fotografiert werden. Guckt mal auf die Augen! Wie Schafe bei Hilal, Jakob, Joy(lein)l und andere blicken genau in die Kameralinse und halten still.

  3. wolfgang sagt:

    Toll Herdenchefin, da muss man gute Führungsqualitäten haben und ganz schön Umsicht und Verantwortung tragen und die diplomatischen Beziehungen mit allen Tieren und Menschen pflegen.
    Freut mich das Sie so gesund und fit geworden ist.
    Trägt viel Verantwortung, die Gute!

  4. Doris sagt:

    Im alten Ägypten waren Kühe ein Inbegriff für Schönheit. Es gibt viele Göttinnen-Statuen mit Kuhköpfen. Angelika knüpft da nur an uralte Traditionen an….;-)

  5. Heike sagt:

    Ganz vorsichtig und zart schaut sie ,was es da wohl Gutes gibt.Laß Dich verwöhnen Angelika.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.