Denn Tiere sind keine Maschinen

Adventskalender-Türchen Nr. 10:

von Admin, am 10.12.2013.

Klara Sternennase hat heute diese kuhlen Socken für Praktikantin Alisa über die Hofmauer gemuht. So lassen sich abends mit warmen Füßen Kalender und Bücher kuhschelig verpacken…


Kategorie: Arbeit,Kuhaltersheim

16 Antworten zu “Adventskalender-Türchen Nr. 10:”

  1. Heike sagt:

    So putzige Socken für die liebe Alisa,das freut sie bestimmt sehr.

  2. Marina sagt:

    Es ist zwar nicht der richtige Ort aber ich habe eben das grausame Bild gesehen mit den erschlagenen Ferkeln , ach meine lieben Weggefährten ich bin Fassungslos und die Tränen hören nicht mehr auf zu Laufen . Was sind das für Individuen die so was Grausames tun, was sind das „MENSCHEN“…………. wisst Ihr manchmal Denke ich das diese Grausamkeit immer noch eine Steigerung findet und es kein Ende nimmt es macht mich Fertig .

  3. wolfgang sagt:

    Sehr gute Idee die netten Socken und noch dazu von der lieben Klara Kuh zugemuht, ganz exklusiv
    für die so engagierte Alisa.
    Marina sei nicht traurig, vielen Menschen fehlt die Emphatie für die Tiere weil sie in einer Maschinenwelt aufgewachsen sind und wohl auch keine Liebe erfahren haben.
    Deswegen wäre es sehr wichtig den Kindern in der Schule schon die Möglichkeit zu bieten Emphatie zu Tieren zu entwickeln und diese als Gleichwertig wahrzunehmen und zu behandeln.

  4. Doris sagt:

    Das Sternchen Klara ist aber auch eine Schöne!

  5. Doris sagt:

    @Marina, was meinst du, wo hast du das gesehen?

  6. Marina sagt:

    @Doris , das war ein Bericht auf meiner Startseite .Die Reporter von Monitor glaub ich haben dieses Grauen aufgedeckt es war ein Bild des absoluten Horrors kleine Leiber übersät mit Hämatomen auf einen Haufen geschmissen dieses Bild geht mit seitdem nicht mehr aus dem Kopf

  7. elke sagt:

    Tatsächlich, sieht aus als wären Sterne auf der Nase ;-))

  8. elke sagt:

    @Marina: habe ich auch gesehen. Einfach nur furchtbar, zu was der Mensch fähig ist. Ich bin immer wieder aufs Neue entsetzt !!!!

  9. Doris sagt:

    @Marina und @Elke: Jetzt habe ich den Bericht auch gesehen: die Mütter eingequetscht in Stahlrohre, die Kinder an die Wand geknallt.
    Und wozu das alles? Für ein bisschen Geschmack? nee: für das große perverse,billige Fressen an Curry-Wurstbuden, Maica-Curry-King Mikro für die schnelle Mittagspause, oder eine Super-Gaudi im XXL-Schnitzel Fresstempel.
    Und wisst ihr was: Die Leute wissen das alles! Es ist ihnen EGAL.
    Wie konnte es nur so weit kommen.

  10. Marina sagt:

    Keine Ahnung @Doris …………….

  11. elke sagt:

    @Doris, Marina: Ganz ehrlich: fast JEDEN Morgen wenn ich aufwache sind meine Gedanken bei den Tieren, die den Tag nicht mehr erleben werden weil sie bereits am „Haken“ hängen…. und ich habe Gewissensbisse, weil ich die Zeit „verschlafen“ habe ruhig und friedlich. Das frisst mich an manchen Tagen so richtig auf und ich könnte schon heulen bevor ich aufstehe !!!! Und dann sehe ich die Bilder hier und das Glück was die Tiere haben und bin bis morgen früh etwas versöhnt………………………

  12. Marina sagt:

    @ELKE diesmal sind deine Gedanken auch die meinen , mir geht es genau so

  13. Doris sagt:

    @elke und marina, ja es ist schlimm das alles zu wissen und zu sehen. Und ich begreife auch die „Fleischesser“ und Milchtrinker nicht. Gibt es denn so viele Menschen die kein Mitgefühl der Kreatur gegenüber besitzen?

    Wir sollten uns Strategien aneignen, die es uns ermöglichen weiterhin mit den Tieren zu sein, dabei aber selber stabil zu bleiben. Ähnlich wie Rettungssanitäter oder Ärzte. Die helfen bei schlimmen Verletzungen, können aber weiter machen. Weil man ihnen Techniken beigebracht hat, die ihnen helfen mit dem Schlimmen umzugehen.

    Und weiter machen müssen wir. Sonst nimmt diese Quälerei niemals ein Ende.

  14. elke sagt:

    @Doris: hast Du solch eine Strategie ?? Ich wäre für jeden Tip dankbar. Momentan ist es so, dass es mich innerlich zerreisst wenn ich Bilder sehe oder Berichte lese über „solche Sachen“….

  15. Doris sagt:

    @elke, leider noch keine „alltags taugliche“. Aber: Ich werde das auf der Veggie-World in Wiesbaden (Januar 2014) zur Sprache bringen. Weiterhin nehme ich Kontakt zu HP-Schulen hier vor Ort auf und auch einmal mit dem ASTA an der Uni. Ich halte dich auf dem Laufenden.

  16. elke sagt:

    @Doris: unbedingt !!! Danke Dir sehr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.