Denn Tiere sind keine Maschinen

Stellenangebot

von Admin, am 20.10.2013.

Die Tierschutzstiftung Hof Butenland sucht eine/n erfahrene/n Mitarbeiter/in

Was wir bieten:
· viel frische Luft
· harte körperliche Arbeit
· Umgang mit unterschiedlichsten Tiercharakteren
· unbefristete Festanstellung nach sechsmonatiger Probezeit

Wen wir suchen:
· eine/n Mitarbeiter/in mit landwirtschaftlicher Ausbildung oder sehr guten Kenntnissen in diesem Bereich
· Erfahrung im Umgang mit Rindern, Pferden, Schweinen und verschiedenen Kleintieren (u.a. Hunde, Katzen, Gänse, Hühner, Kaninchen) wird vorausgesetzt
· Weiterhin setzen wir voraus, dass Bewerber/innen Tiere nicht länger als Ware, sondern als Lebewesen mit eigenen Rechten und individuellen Bedürfnissen ansehen
· Wenn Sie sich mit den Stiftungszielen identifizieren können, ist das eine gute Basis

Arbeitsfelder und erforderliche Kenntnisse:
· Pflege
· Fütterung
· Versorgung und medizinische Betreuung der Tiere
· routinierte Bedienung landwirtschaftlicher Maschinen
· handwerkliche Fähigkeiten
· Pflege und Erhalt von Hof und Land
· Bewältigung saisonaler Arbeitsspitzen
· Blick für Hygiene und Sauberkeit
· regelmäßige Wochenenddienste sowie ggf. Nachtdienste im Not- oder Krankheitsfall

Was Sie mitbringen sollten:
· Teamfähigkeit und Kommunikationsbereitschaft
· Selbständigkeit
· Verantwortungsbewusstsein
· große (zeitliche) Flexibilität
· persönlichen Einsatz und hohe Motivation
· Belastbarkeit
· Führerschein
· gute Computerkenntnisse
· Interesse an Öffentlichkeitsarbeit

Bewerbungen bitte mit tabellarischem Lebenslauf, Qualifikationen und Motivationsschreiben sowie Gehaltsvorstellung an:

Kontakt :http://www.stiftung-fuer-tierschutz.de/stellenangebot.html


Kategorie: Arbeit,Kuhaltersheim

2 Antworten zu “Stellenangebot”

  1. Jenny sagt:

    Ein Traumjob! Blöd, dass ich den falschen Beruf ergriffen habe. 🙁 Aber nach Praktika im Zoo und bei einem sehr unsensiblen, tierunfreundlichen Tierarzt (mit Aufträgen auf Bauernhöfen, z.B. Schweine impfen und Geburtshilfe bei Kühen) habe ich gelernt, dass Arbeiten mit Tieren auch immer Ausbeutung von Tieren bedeutet. Dabei wollte ich einfach nicht helfen. Und mich hätte das wohl kaputt gemacht, ständig mit diesem Leid und Unrecht konfrontiert zu sein.

  2. Marina sagt:

    was würde ich gerne eine bewerbung schreiben ,aber leider den falschen beruf .schade

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.