Denn Tiere sind keine Maschinen

Abschied von Nicolaus

von Admin, am 24.07.2013.

„Ob auch die Stunden uns wieder entfernen: Wir sind immer beisammen ……
Ich ließ meinen Engel lange nicht los, / Und er verarmte mir in den Armen / Und wurde klein und ich wurde groß / Und auf einmal war ich das Erbarmen, / Und er eine zitternde Bitte bloß. – Da hab ich ihm seine Himmel gegeben, – / Und er ließ mir das Nahe, daraus er entschwand, / Er lernte das Schweben, ich lernte das Leben, / Und wir haben langsam einander erkannt.
Was ist Leben und Tod ungeheuer, wenn man nicht beides immerfort in einem sieht und fast nicht unterscheidet. Aber das ist ja eben Sache der Engel, das zu tun, nicht unsere, oder doch unsrig nur ausnahmsweise, für langsam erschmerzte Augenblicke.“


Rainer Maria Rilke

Nicolaus litt seit einigen Wochen unter Ataxie (eine Koordinationsstörung, die entweder auf einer Fehlfunktion des Kleinhirns (cerebelläre Ataxie) beruht oder durch eine Störung der Gefühlswahrnehmung und damit der Bewegungsrückmeldung (sensible Ataxie) ausgelöst wird). Anfänglich schlug die medikamentöse Behandlung erfolgreich an, aber vor zwei Tagen verschlimmerten sich die Bewegungsstörungen, er fraß nicht mehr, taumelte zunehmend und wurde apathisch. Der Tierarzt vermutete ursächlich einen Hirntumor. Wir haben Nicolaus erlöst.


Kategorie: Gänse,Verstorbene Freunde

Eine Antwort zu “Abschied von Nicolaus”

  1. Ulla39 sagt:

    Ein friedvolles Bild von einem mitfühlenden und tapferen Menschen und einem Tier, dessen Seele sich auf den Weg gemacht hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.