Denn Tiere sind keine Maschinen

Penelope

von Admin, am 24.05.2013.

Die schöne Penelope ist mit fast 20 Jahren die älteste Kuhlady auf Hof Butenland. Sie kam im Dezember 2010 aus einem thüringischen „Milchbetreib“ zu uns und hatte 12 Kälber, die sie alle nicht erleben durfte. Penelope leidet unter einer Klumpklaue als Folge einer nicht behandelten Klauenerkrankung. Vor zwei Jahren wollte ein Tierarzt die Klaue amputieren. Wir haben jedoch regelmässig orthopädische Klötze zur Entlastung angebracht. Mit Erfolg. Zur Zeit ist Penelope beschwerdefrei.

Foto: Penelope, heute abend.

Stichwörter:
Kategorie: Kühe

4 Antworten zu “Penelope”

  1. Marina sagt:

    Ich wünsche Dir noch viele schmerzfreie Jahre auf Butenland

  2. Marion sagt:

    kònnte die gute penelope nicht nochmals schwanger werden, damit sie endlich ihr kleines geniesse kann und es aufwachsen sehen^ das wùrde sie vielleicht fùr die bisher erlebten qualen entschàdigen! leider kenne ich ihren sonstigen gesundheitszustand nicht. ich hoffe aber, dass es ihr auf dem hof immer weiter besser geht!

  3. a.d-m.i-n a.d-m.i-n sagt:

    Liebe Marion,

    wir meinen, dass das vermutlich keine gute Idee wäre. Penelope ist ja nicht mehr die Jüngste – das wäre etwa so, als würde eine 60-jährige Menschenfrau noch ein Kind bekommen… Unserer Einschätzung nach hat Penelope bei uns das gefunden, was sie am meisten braucht: Ruhe und ein entspanntes Leben, daneben aber auch eine Herde von Artgenossen, mit denen sie kommunizieren kann – und eben auch uns, die wir auf sie aufpassen und ihr z.B. ausgiebiges Fellstriegeln anbieten, das sie sichtlich genießt. Wir können ihr nichts von dem, was andere ihr genommen haben, zurückgeben. Wir können nur versuchen, sie als Persönlichkeit zu respektieren, ihr ein Leben in Freiheit und Würde ermöglichen und uns um sie kümmern, wenn sie es braucht.

    Hinzu kommt, dass wir in keiner Weise daran interessiert sind, Tiere, die in ihrer gesamten Genetik bereits so sehr auf Nutzen für menschliche „Bedürfnisse“ reduziert sind, vermehren wollen.

  4. Gabriele Schimke sagt:

    Ich freue mich immer wieder, etwas von penelope zu hören!
    Es soll ihr noch lange gut bei euch gehen.
    Danke für Euere Arbeit!
    Grüße aus Karlsruhe
    Gabi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.