Denn Tiere sind keine Maschinen

Einige Hundert Meter von Butenland:

von Kuhaltersheim, am 25.05.2012.
Unzählige Waisenkinder stehen auf den Weiden und soeben fährt ein Tiertransporter vom Nachbarhof ins Schlachthaus...

Unzählige Waisenkinder stehen auf den Weiden und soeben fährt ein Tiertransporter vom Nachbarhof ins Schlachthaus...

Aus einer Rede, die wir im Oktober gehalten haben:

„…Auf den Nachbarweiden stehen indes junge Bullen, strotzend vor Kraft, wild und neugierig. Und mit einer genau festgelegten Lebensspanne. Ein paar Monate beträgt sie. Wenn man Kühe leben lässt, dann können sie sich entfalten, und wenn man mit ihnen lebt wie wir es tun, dann werden sie zu Freunden und dann versteht man auf einmal, was wir diesen Individuen antun, wenn wir sie als Nutztiere gebrauchen und mißbrauchen. Und dann tut jeder Blick auf die Nachbarweiden mit den “ schlachtreifen “ Jungbullen in der Seele weh…“


Kategorie: Aufklärung,Kuhaltersheim,Kühe,Rinder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.