Denn Tiere sind keine Maschinen

Wir schauten Ihnen heute in die Augen:

von Kuhaltersheim, am 01.04.2012.
Wir beteiligten uns an der Mahnwache vor dem größten Schlachthaus Europas

Wir beteiligten uns an der Mahnwache vor dem größten Schlachthaus Europas

Am Sa. 31.3. ab 12 Uhr bis Sonntag 1.4.12 bis 12 Uhr.

Ort : Schlachtfabrik Tönnies , In der Mark 2, 33378 Rheda Wiedenbrück

Die Nacht vor der Schlachtfabrik Tönnies:

Hier werden täglich 22.000 Schweine getötet .

Hier werden täglich 22.000 Schweine getötet .

Über der Schlachtfabrik Tönnies steht :

Worauf du dich verlassen kannst.

Wir kommen wieder Herr Tönnies, worauf Sie sich verlassen können ...

Wir kommen wieder Herr Tönnies, worauf Sie sich verlassen können ...


Kategorie: Arbeit,Aufklärung,Kuhaltersheim,Rinder

2 Antworten zu “Wir schauten Ihnen heute in die Augen:”

  1. Barbara Kroll sagt:

    22000 Schweine täglich – eine unvorstellbare Zahl. Ich habe letztens erst gelesen, dass die Schweine,die lebendig zu Tode gebrüht werden, von den Schlachtern den Namen „Matrosen“ erhalten. Ich glaube,langsam wir sind auf dem Gipfel der Perversion angelangt. Ich danke Euch und allen die bei der Mahnwache waren für Eueren Einsatz und ich bin mir sicher, die Schweine haben gespürt, dass Ihr da wart…

  2. Ruth Kampe sagt:

    Auch ich bedanke mich für euren Einsatz bei dieser Mahnwache.
    @Barbara:es ist mit Worten kaum noch auszudrücken
    und unfassbar,was du geschrieben hast.
    Ich frage mich,wie können diese Menschen,die so etwas machen,noch schlafen,die schreie der Tiere
    müssen doch entsetzlich sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.