Denn Tiere sind keine Maschinen

Und deshalb sind u.a. Hühner, Rinder, Schweine, Enten, Gänse und Kaninchen hier :

von Kuhaltersheim, am 10.04.2012.

…. wenn die Industrie kein Interesse hat, der Verbraucher knausert und die Politik schläft, ist tatsächlich die Arbeit der Tierschützer die einzige Chance, die Qual der Tiere zu beenden.

Wenn sie den Verbraucher erreichen und dieser wenigstens ab und zu den Ekel über den Geldbeutel siegen lässt, dann haben die Aktivisten geschafft, was die Politik versäumt. Das wäre ein großartiger Erfolg. Und gleichzeitig ein Armutszeugnis für alle, die einfach nur zuschauen.

Hier geht es zum Artikel auf taz.de


Kategorie: Aufklärung,Kuhaltersheim,Presse und TV

Eine Antwort zu “Und deshalb sind u.a. Hühner, Rinder, Schweine, Enten, Gänse und Kaninchen hier :”

  1. Barbara Kroll sagt:

    ja ein großes Danke an die Aktivisten und auch an Menschen wie Euch – Ihr alle macht uns immer wieder Hoffnung auf Veränderung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.