Denn Tiere sind keine Maschinen

Tagebuch Gisela

von Kuhaltersheim, am 12.01.2012.

Dienstag 10.1. :
Nächtlicher Stallrundgang : Gisela kann nicht mehr selbstständig aufstehen. Wir versuchen sie zu drehen. Nachtschicht auf Hof Butenland…..
Mit Hilfe des Hoftracs und Helfern haben wir Gisela wieder auf die Klauen befördern können.
Ein für solche Fälle gekauftes Hebegerät für Kühe kam nicht zum Einsatz, liegt aber nun für alle Fälle und schnellem Einsatz bereit.
Mittwoch 11.1. :
Gisela ist noch schwach, liegt viel, kann aber selbstständig aufstehen. Den abgeteilten Bereich verlässt sie noch nicht.
Donnerstag 12.1. :
Tierarztbesuch bei Gisela : Gisela geht es kontinuierlich besser. Heute ist sie stabil ca. 30 Min. umhergelaufen. Unterstützend verabreichte der Doc Gisela Catosal, ein Aufbaumittel, sowie Biodyl ( Vit. B Komplex). Um ein Grätschen der Hinterbeine zu verhindern, belassen wir die Hinterbeingurte noch 2 – 3 Tage.

Gisela & der Doc

Gisela & der Doc

Stichwörter: ,
Kategorie: Allgemein,Kuhaltersheim,Kühe,Rinder

4 Antworten zu “Tagebuch Gisela”

  1. Eva Leicht sagt:

    Gisela, ich denke oft an dich und wünsche dir so sehr, dass du wieder stabiler wirst und den neuen Frühling demnächst draußen erleben kannst.

  2. Barbara Kroll sagt:

    Gisela, Du hast so ein schweres und ausgebeutetes Leben hinter Dir und ich kann es verstehen, wenn Du völlig erschöpft bist. Aber seit Du auf Butenland bist, hat sich ja alles für Dich geändert, vor allem seit es Mattis gibt.Ich wünsche Dir noch eine gute Zeit vor allem mit Mattis – genieße Dein Leben und danke an Euch Karin, Jan und Kalle für Eure Liebe und Sorge um die Tiere.

  3. Katja sagt:

    Gute Besserung liebe Gisela!

  4. Ulla sagt:

    Und wie geht es Gisela heute? Hoffentlich geht’s wieder aufwärts, damit sie noch ein bißchen richtiges Leben und vor allem Mattis genießen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.