Denn Tiere sind keine Maschinen

Dieses Rettungsvideo…

von Kuhaltersheim, am 31.12.2011.

erhielten wir von lieben Freunde und Unterstützern als Neujahrsgruß. Wir danken euch herzlich für diese tolle Aktion :

*klick* auf das Bild

*klick* auf das Bild

Rund 31 Millionen Gänse & Enten sowie unzählige Millionen Karpfen wurden dieses Jahr zu Weihnachten – dem christlichen Fest der Liebe – wieder umgebracht. Drei dieser Wesen konnten wir zum Glück vor diesem Abschlachten retten. Am „Heilgen Abend“ haben wir auf dem Wochenmarkt in Hamburg-Rahlstedt drei lebende Karpfen erstanden und zum nahegelegenen 75 Hektar großen „Großensee“ im Landkreis Storman umgesiedelt. Mögen sie dort ihre wiedergewonnene Freiheit (Karpfen können 30 -40 Jahre alt werden) noch lange genießen können. Und: „Mögen alle Lebewesen durch unsere Bemühungen Glück und die Ursachen von Glück besitzen. Mögen alle Lebewesen frei sein von Leiden und den Ursachen von Leiden. Mögen alle Lebewesen kraft unserer Bemühungen von zerstörerischem Tun und Denken ablassen und in Freundschaft, Liebe, Mitgefühl und Harmonie zusammenleben.“


Kategorie: Allgemein

5 Antworten zu “Dieses Rettungsvideo…”

  1. Stefanie Mayer sagt:

    Ihr seid super! Macht Ihr das nächstes Jahr wieder? Was kostet denn so ein Schatz? Wir möchten auch gern einem Karpfen das Leben retten. Würdet ihr ihn für uns mit Euren in den Teich bringen? Bitte jetzt schon mal Bankverbindung mailen – Vielen herzlichen Dank im voraus!
    Viele liebe Grüße
    Stefanie

  2. Maritta Kutny sagt:

    Ein gutes neues Jahr 2012 wünscht euch Maritta . Schön daß ich euch gefunden habe! Das macht Hoffnung auf eine bessere Welt, auch wenn es im Moment nur eine kleine Bewegung ist, immer mehr Menschen werden sich anschließen und eines Tages wird dieser „Schneeball“, der immer grö0er wird, diese Welt verändern!!!!!! Ich bin dabei und werde mit gutem Beispiel voran gehen und in Gesprächen immer wieder von unserer Vision berichten und darauf hoffen, daß ich meine Gesprächspartner „infiziere“, – natürlich im positiven Sinne gemeint. Frohes neues Jahr !!!!!

  3. Barbara Kroll sagt:

    Die idee ist super – ich hoffe nur, dass es ein privater See war – in dem keine Fische gefangen werden dürfen. Es wäre furchtbar,wenn die Fische noch einmal gefangen und dann auch getötet würden.

  4. Petra Reich-Kaiser sagt:

    Eine wunderbare Idee! So etwas sollte man weitersagen und je mehr mitmachen, umso mehr Tiere können gerettet werden! Und das vielleicht nicht nur an Weihnachten!

  5. Willem Krämer (alias Sherap-Dawa) sagt:

    Wenn viele kleine Menschen an vielen kleinen Orten viele kleine Schritte tun, verändert sich die Welt.“ Vielen Dank Euch ALLEN für die vielen Kommentare & Anregungen zu unser kleinen Familenaktion. Nach einer Woche haben über 1000 Menschen unser Video auf Youtube angeschaut – das hätte ich nicht gedacht (freu*) Es zeigt mir, dass man schon mit kleinen Aktionen und geringen Mitteln andere Menschen zum Nachdenken bringen kann. Bei dieser Aktion konnten wir zwar nur 3 Fischleben (von allein 929 Millionen Tonnen Karpfen die 2011 im Bundesland Brandenburg gefischt wurden) retten, aber es ist ein symbolischer Anfang zu dem oben genannten Zitat und ein Akt unseres Mitgefühls mit den Wesen dieser Welt (daher die Widmung am Ende des Video´s).In der Zwischenzeit habe ich eine Meldung bekommen, wo 30 buddhistische Aktivisten in Massachusetts 540 lebende Hummer freigekauft und wieder in den Atlanischen Ozean geworfen haben. Und über die Seite von PETA Deutschland war zu lesen das in China Tierschützer hunderte Hunde vor dem Kochtopf gerettet haben. Auf einer Autobahn bei Peking stoppten sie einen LKW, der die Tiere geladen hatte und an Restaurants ausliefern wollte und kauften die Vierbeiner frei! Schauen wir also hoffnungsvoll in´s neue Jahr … mit lieben Grüßen aus Hamburg.

    P.S. an Stefanie Mayer: Vielen Dank für Dein Angebot. Wenn die Wetterlage es zulässt werden wir diese Aktion im Dezember bestimmt wiederholen. Schreibe doch vielleicht ein kurzes Mail an mich (via die lieben Butenländer oder Youtube) dann können wir ja mal schauen ob wir zueinander finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.