Denn Tiere sind keine Maschinen

Wie geht es unseren Patienten?

von Kuhaltersheim, am 31.08.2010.

Seit 6 Wochen fahren wir zweimal wöchentlich mit Kylie zur Physiotherapie. Sie hat zwar Muskeln aufgebaut und läuft jetzt schon bis zu 13 Minuten auf dem Wasserlaufband.

Zuhause jedoch ist sie nicht zu motivieren, sich selbstständig zu bewegen. Wer Kylie kennt weiß, wie eigensinnig und stur sie sein kann. Was sie nicht will, zeigt sie mit 40 kg knurrender Verweigerung.

Seit einigen Tagen ist ihr Urin trübe und konzentriert. Ein Urin – Teststreifen war heute auffällig.

Jetzt werden wir ein Blutbild machen lassen, um an die Ursache zu kommen.

Kylie beim wöchentlichen Unterwassertraining

Kylie beim wöchentlichen Unterwassertraining

Kuhdame Christine

Inzwischen hat Christine etwas zugenommen und wirkt stabiler.

Täglich kommt sie von der Weide auf den Hofplatz, um sich frische Äpfel zu holen.

Christine

Christine

Wilde Hühnerladys

Die vor 3 Wochen bei uns eingezogenen 20 Hühner haben sich inzwischen gut eingelebt.

Die ersten Tage in der Freiheit waren nicht leicht.

Viele Hühner liefen orientierungslos umher. Völlig reizüberflutet sprangen sie sogar die Hunde an und machten selbst vor fahrradfahrenden Wesen keinen Halt.

Einige Tage lang trugen wir sie bei Dämmerung in den Stall, weil sie die Dunkelheit fürchteten.

Tiere, die nie vorher Wind gespürt, Sonne, Gras oder den Himmel gesehen haben reagieren völlig überfordert auf ein freies Leben.

Tiere, die nie vorher Wind gespürt, Sonne, Gras oder den Himmel gesehen haben reagieren völlig überfordert auf ein freies Leben.

Inwischen jedoch sind die Hühnerladys ruhiger, finden den Stall und langsam wächst auch das zerrupfte Gefieder nach.

Stichwörter: ,
Kategorie: Allgemein,Arbeit,Aufklärung,Hühner,Kuhaltersheim,Kühe,Rinder

2 Antworten zu “Wie geht es unseren Patienten?”

  1. barbara Kroll sagt:

    Kylie alte lady ich drücke Dir wieder mal ganz fest die Daumen!! Bist Du denn auch mit Leckerlies nicht zum Gehen zu motivieren? Den Hühnern wünsche ich eine weitere gute Eingewöhnungszeit und Dir christine, dass Du wieder richtig fit wirst!! Und Euch Karin und Jan trotz der vielen Arbeit einfach auch viele schöne Momente!

  2. Sonny sagt:

    Kylie, alles Liebe für Dich!!!!
    Christine, weiterhin gute Besserung!
    Und den Hühnermädels wünsche ich, dass sie bald begreifen, dass sie jetzt leben dürfen, ein richtiges Hühnerleben führen dürfen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.