Denn Tiere sind keine Maschinen

Was für ein chaotischer-Butenland-Tag…

von Kuhaltersheim, am 03.12.2009.

Eigentlich fing alles sooo schön an…

Ein wundervoller Tag bei Sonnenschein und Frost…

Rehe und...

Rehe und...

und Schwäne haben die Schutzzone Butenland entdeckt.

Schwäne haben die Schutzzone Butenland entdeckt.

…Vögel zwitscherten…
…unser Bach plätschere seines Weges…

Doch dann fing das Chaos an…

Zuerst streikte unser wichtigstes Arbeitsgerät, um die Kühe mit Heuballen zu versorgen: Der Trecker.

Der Anlasser war defekt.

Kurz danach,  beim Einbau eines neuen Stromzählers gab es einen Kurzschluss, der uns mehrere Stunden einen Stromausfall bescherte. Kalte Küche für alle! Solange, bis die Reparaturarbeiten beendet waren. Und wo war den ganzen Tag über eigentlich Lui, der sonst überall seine rosa Präsenz zeigt?

Er schlummerte den ganzen Tag über tief versunken in seinem warmen Strohbett.

Vielleicht wissend, dass alles zu seinem Besten in Ordnung kommt?

Stichwörter: , , ,
Kategorie: Allgemein,Arbeit,Schweine

Eine Antwort zu “Was für ein chaotischer-Butenland-Tag…”

  1. Barbara Kroll sagt:

    Oh, das ist ja wunderschön, dass Butenland jetzt als Schutzzone entdeckt wird. Fehlen nur noch ein paar Füchse, die sich einen gute Platz suchen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.