Denn Tiere sind keine Maschinen

Rosalies Befundergebnisse

von Kuhaltersheim, am 24.11.2009.

Wie wir berichteten ließen wir ein Blutbild bei Rosalie machen.
Heute erhielten wir den Befund des Blutbildes, sowie die Ergebnisse der Kotproben.

Wir hofften, dass ein Wurmbefall die Ursache für das auffällige Blutbild ist. Leider zeigte sich hierfür kein Nachweis. Unser Tierarzt vermutet eine Autoimmunerkrankung die nicht behandelbar ist, da es für Kühe keine Therapie gibt.

Warum?

In der Tiermedizin für „Nutz“ tiere besteht kein Bedarf, Tiere die keinerlei „Leistung“ erbringen zu behandeln. Sie werden umgehend geschlachtet. Deshalb haben Tierärzte hier auch keinerlei Erfahrung in der Behandlung.

Vermutlich liegt die Ursache für Rosalies Krankheit in der früheren Haltung, dem Streßfaktor, und ihrer kurz aufeinander folgenden Schwangerschaften, die künstlich herbeigeführt wurden. Der Bauer, bei dem Rosalie fünf Jahre lebte, berichtete uns, dass sie nach der Geburt des letzten Kalbes wochenlang nicht aufstehen konnte.

4 Jahre lebt Rosalie schon bei uns und wir hoffen, dass noch viele schöne Kuhjahre folgen!

Rosalie (li) mit ihrer besten Freundin Frieda

Rosalie (li) mit ihrer besten Freundin Frieda

Stichwörter: , , ,
Kategorie: Kuhaltersheim,Kühe

4 Antworten zu “Rosalies Befundergebnisse”

  1. Barbara Kroll sagt:

    Ach Rosalie, ich drücke Dir die Daumen dass Du noch viele glückliche Jahre vor Dir hast… Und es ist wieder enmal so typisch für uns Menschen, dass es in solchen Fällen für „Nutztiere“! keine Therapie gibt. Vielleicht kann Dir die Homöopoathie weiterhelfen oder andere alternative Behandlungsmethoden?

  2. Marcel sagt:

    Das ist doch einfach nur traurig. 🙁
    Es ist ein Umdenken von 180° nötig, damit Lebewesen wie Rosalie und all die anderen Kühe richtig behandelt werden können…

  3. Diana sagt:

    Unsere Beiden, wie süß!!! Ein absolut gelungenes und wunderschönes Foto. Die arme Rosalie ist sowieso sehr hübsch, hat ein ganz spezielles Aussehen. Mag mir gar nicht vorstellen, wie sie damals hilflos im Stall gelegen hat, tut mir so leid. Wir hoffen, sie haben beide (und die anderen natürlich auch) noch ein langes Leben auf dem Hof.

  4. Marie Weber sagt:

    Alles Gute und liebe für die schöne Rosalie.
    Hoffe, ich kann euch bald mal besuchen.

    Mit lieben Grüßen
    Marie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.