Denn Tiere sind keine Maschinen

GRAUENVOLLE ENTDECKUNG!

von Kuhaltersheim, am 30.09.2008.

Unfassbar! Das Elend dieses Schafes erschüttert selbst hartgesottene Tierschützer: Abgemagert und mit schweren Verbrennungen sich selbst überlassen, wurde Horatio von Maden zerfressen und Ratten gebissen.

Gestern Nacht erreichte uns ein verzweifelter Hilferuf. Ein 3-jähriges Schaf musste gerettet werden. Doch für das unfassbar geschundene Tier schien jede Hilfe zu spät zu kommen.
Am Tag zuvor wurden Tierschützer auf Horatio aufmerksam. Völlig geschwächt und abgemagert, mit großflächigen Verbrennungen, lag er hilflos auf einer Weide…

schaf_geschunden

Gequälter Horatio

Durch die nicht behandelten Verbrennungen, die den kompletten hinteren Teil seines Körpers bedecken, hatten sich Verwachsungen gebildet, die massiv von Maden befallen waren. Zu schwach, um sich wehren zu können, war er dann auch noch hilflos den Angriffen von Ratten ausgeliefert, die ihm Hals und Bauch zerbissen hatten.Völlig erschüttert angesichts so viel Elends hielten wir es zunächst für das beste, den Kleinen von seinem unendlichen Leid zu erlösen.

Doch Horatio zeigte trotz seiner unzähligen Wunden und der Schmerzen einen unglaublichen Lebenswillen. Da wir mehr als bereit waren, ihm diese Chance auch zu geben, brachten wir ihn morgens in die Tierklinik.

Am Abend erhielten wir die erste Rückmeldung: Dem Kleinen geht es etwas besser, er hebt den Kopf, frisst Löwenzahn, trinkt aus der Flasche, nascht am Kleiebrei und knabbert Apfel-Haferkekse… Wir hoffen sehr, dass der arme Kerl, der bis jetzt ein so tragisches und schmerzvolles Leben hatte, doch noch erfahren kann, wie schön ein Schafleben sein kann.

Stichwörter:
Kategorie: Allgemein



Eine Antwort zu “GRAUENVOLLE ENTDECKUNG!”

  1. Ulla sagt:

    Manchmal ist es doch besser, nicht auf dieser Webseite zu stöbern oder gleich weiterzuklicken, so entsetzlich sind die Schicksale der Tiere, von Menschen verursacht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.